Beiträge

Menükarte vor Blumendekoration

Menükarten zur Hochzeit: Ideen für Text und Gestaltung

Wer bei seiner Hochzeit ein Catering bucht, der sollte bei der Hochzeitspapeterie auf jeden Fall die Hochzeits-Menükarten miteinplanen. Alle Speisen und sonstigen Leckereien, die Sie zuvor liebevoll für ihre Hochzeitsgesellschaft ausgesucht haben, werden hier in schickem Design präsentiert. So wissen gleich alle, womit sie sich bei Ihrer Hochzeit den Bauch vollschlagen können. Die Menükarte dient aber nicht nur als Information für die Gäste, sondern ist gleichzeitig ein Teil der Tischdekoration auf der Hochzeit. Deshalb sollten Design und Stil der Karte ansprechend gestaltet sein und zum Rest der Dekoration passen. Am besten entscheiden Sie sich mit Ihrem Partner schon bei der Wahl der Hochzeitskarten für ein ähnliches Design bei den Menükarten. Diese können Sie dann bestellen, wenn das Catering steht und Sie die Details des leckeren Mahls sicher kennen.

Die Menükarte sollte zur restlichen Tischdekoration passen und elegant die ausgewählten Speisen präsentieren. (Foto: © Vladislav Plotnikov / stock.adobe.com)

Die Menükarte sollte zur restlichen Tischdekoration passen und elegant die ausgewählten Speisen präsentieren. (Foto: © Vladislav Plotnikov / stock.adobe.com)

Was gehört auf die Menükarte?

Um die richtige Größe und Form für die Menükarte auszuwählen, ist es zunächst wichtig zu wissen, was der Inhalt sein soll. Bei einem Hochzeitsmenü werden in der Regel die einzelnen Speisen ausgelistet. Unterteilt wird dabei in Vorspeise, Hauptspeise und Nachgang. Gibt es mehrere Gänge, werden diese in der entsprechenden Reihenfolge aufgeführt. Dabei kann es sinnvoll sein, die Unterpunkte eher nach den Gängen zu unterteilen. Wenn Sie mit dem Dienstleister, der das Catering macht, zuvor eine Getränkeliste abgesprochen haben, sollte sich diese idealerweise gleich mit in der Menükarte befinden. Gerade bei alkoholischen Getränken ist das sinnvoll. Bei einer Klappkarte mit ausreichend Platz können zum Beispiel die Speisen auf der einen und die Getränke auf der anderen Innenseite aufgeführt werden. Optional kann auf der Menükarte auch der Zeitpunkt zum Anschneiden der Hochzeitstorte vermerkt werden oder Angaben zu einem für Hochzeiten typischen Mitternachtsnack.

Tischdekoration und Platzierung der Menükarte

Die Menükarte sollte sich hübsch in die restliche Tischdekoration einfügen und farblich passen. Allerdings müssen Sie aufpassen, dass der Tisch nicht zu überladen wirkt. Denn neben den Menükarten werden ja noch Geschirr, Besteck, Servietten, Gläser und Blumendeko darauf platziert. Überlegen Sie sich also am besten schon beim Entwerfen der Menükarten, ob die Karte aufgestellt werden soll oder doch lieber auf den Tellern platziert wird. Denken Sie auch an die Tischkarten für die Sitzordnung. Haben Sie eine Sitzordnung festgelegt, sollten die Karten neben Menü und anderen Dekorationen noch gut erkennbar sein, damit alle den zugewiesenen Platz finden. Mehr Informationen und Tipps für die Sitzordnung finden Sie in unserem Magazin-Artikel „Sitzordnung Hochzeit – Wer sitzt neben wem?“. Wenn es bei Ihrer Hochzeit einzelne Tische gibt, eignet sich auch eine Menü-Variante für den ganzen Tisch, die von allen Seiten aus betrachtet werden kann. Ausgefallene Ideen für das Design und die Platzierung der Menükarten für die Hochzeit haben wir Ihnen deshalb nachfolgend zusammengestellt.

Menükarten können stehend und liegend präsentiert werden. Auf rustikalerBaumrinde bildet sie einen hübschen Kontrast zu farbenfrohen Blumen. (Foto: © Christian Schwier / stock.adobe.com)

Menükarten können stehend und liegend präsentiert werden. Auf rustikalerBaumrinde bildet sie einen hübschen Kontrast zu farbenfrohen Blumen. (Foto: © Christian Schwier / stock.adobe.com)

Ausgefallene Ideen für die Menükarte

Die einfachste Form der Menükarte ist die ausgedruckte DIN A4-Seite, die zusammengerollt neben dem Teller liegt. Doch wie langweilig ist das denn? Und unpraktisch ist es allemal, denn alle Gäste müssen die Menükarte immer wieder einrollen bzw. ausrollen, um das Menü zu lesen. Auf dem Tisch liegen dann halbausgerollte Papiere rum und die liebevolle Tischdekoration ist dahin. Deshalb haben wir die Augen für Sie offengehalten und besonders ausgefallene Ideen für die Gestaltung der Menükarten gesammelt.

Dekorative Menükarten: Windlichter auf dem Hochzeitstisch

Kerzen als Tischdekoration sind immer etwas Wundervolles. Bei einer üppigen Tischdeko oder einer Hochzeit im Freien eignen sich vor allem Windlichter zwischen Besteck, Gläsern und Co. Die romantische Stimmung der Kerzen können Sie ganz einfach mit den Menükarten verbinden. Dabei werden die Speisen auf Pergamentpapier gedruckt, sodass das Kerzenlicht durchscheinen kann. Wählen Sie hier am besten eine dunkle Farbe in einem warmen Ton für die Schrift. Schwarz sieht hier in den meisten Fällen weniger schön aus und nimmt den Windlichtern die Eleganz. Die Menükarten in Windlichtform lassen sich mit der richtigen Ausrüstung einfach selbst herstellen oder bei einem Anbieter Ihrer Wahl bestellen.

Menükarten auf den Wasser-oder Weinflaschen

Eine andere ausgefallene Idee ist die Menükarte auf einer Flasche. Diese eignet sich besonders gut, wenn Sie eine sehr üppige Tischdekoration gewählt haben und kaum zusätzlicher Platz für die Menükarten vorhanden ist. Aber auch bei Weinliebhabern ist das Hochzeitsmenü auf dem liebsten Rotwein eine gern genutzte Variante. Drucken Sie das Etikett am besten in den Hochzeitsfarben, achten Sie aber auch darauf, dass diese zu der Flaschenfarbe passen. Bei einer durchsichtigen Wasserflasche oder bei Weißweinflaschen sind Ihren farblichen Wünschen keine Grenzen gesetzt. Positionieren Sie die Menü-Flasche gut sichtbar und mittig auf dem Tisch. Damit Sie nicht alle Getränke auf der Hochzeit vorab bekleben müssen, kommen als Menü-Flaschen bereits leere Modelle zum Einsatz. Briefen Sie gegebenenfalls das Catering-Personal zuvor, damit die Flaschen nicht aus Versehen mit abgeräumt werden.

Unser Tipp: Wählen Sie bei einer Mottohochzeit die passende Flaschenart. Bei einer schottischen Hochzeit kommt beispielsweise die Whiskyflasche auf den Tisch, eine Strandhochzeit mit Piratenflair verlangt eher nach der Rumbuddel.

Ein besonderes Highlight: Schwebende Menükarten

Sie suchen nach einer wirklich spannenden Idee, die bei den Hochzeitsgästen gleichzeitig noch für Gesprächsstoff sorgt? Dann lassen Sie Ihre Menükarte schweben! Designen Sie hierfür eine Karte mit einer Vorderseite und einer Rückseite in mittlerer Größe. Die Menükarte wird an der oberen Seite durch eine Schnur mit einem Heliumballon verbunden, an der unteren Seite kann Sie an der Tischdekoration, einer Vase oder dem Kerzenhalter, befestigt werden. Idealerweise wird das Helium erst kurz vor Beginn der Hochzeitsfeier in die Ballons, die natürlich Ihre Hochzeitsfarben tragen, gefüllt. Denn im Laufe des Abends entweicht das Helium und die Ballons sinken mitsamt den Menükarten nach unten. Deshalb empfiehlt es sich, die Karten nach dem Hochzeitsessen vom Tisch zu entfernen, damit diese nicht etwa in vorhandene Kerzen fallen. Sie können die Ballons im Anschluss auch an die Kinder der Hochzeitsgesellschaft verschenken. Das bereitet ihnen eine große Freude!

Klassisch, aber oho! Die Klappkarte

Diese maritime Menükarte wirkt wunderbar frisch und sieht auf jeder Hochzeitstafel schick aus. (Foto: © hochzeitskarten-paradies.de)

Diese maritime Menükarte wirkt wunderbar frisch und sieht auf jeder Hochzeitstafel schick aus. (Foto: © hochzeitskarten-paradies.de)

Sie mögen es traditionell? Dann wählen Sie doch eine schöne Klappkarte in tollem Design. Klappkarten gehören zu den Menükartentrends 2016 und sind vor allem in den trendigen Pastellfarben sehr beliebt. Im Innenbereich der Klappkarte haben Sie genug Platz für das Menü und Getränkeangaben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer tollen Menükarte mit maritimem Styling? Durch verspielte Details wie Möwen oder Anker wirkt die eigentlich klassische Menükarte locker und modern. Die frischen Farben eignen sich vor allem für eine Sommerhochzeit, auch wenn diese nicht am Strand stattfindet.

Menükarten für das Buffet?

Sie möchten lieber ein Buffet für Ihre Hochzeit, aber auf Menükarten nicht verzichten? Kein Problem! Auf den typischen Tisch-Menükarten können Sie einen Überblick über die Auswahl am Buffet geben und Besonderheiten vorstellen. Oder wie wäre mit einer schicken Schiefertafel, die gleichzeitig eine schöne Dekoration im Vintage-Look ist? Diese kann auf einer Staffelei platziert oder gegen eine Wand gelehnt werden. Planen Sie hier mehrere Ausführungen ein, wenn das Buffet besonders umfangreich ist, damit die Schriftgröße nicht zu klein wird und auch ältere Gäste die Speisen auf der Tafel noch lesen können.

Ein Bündel Liebesbriefe

Text und Fotos für die perfekten Karten

Sie suchen nach einem passenden Text für Ihre Hochzeit Einladungskarten? Mit unseren Ideen, Tipps und Musterbeispielen gestalten Sie die perfekte Hochzeitskarte! Wie Sie unserer Checkliste zur Hochzeit entnehmen können, sollte ca. 12 bis 9 Monate vor der Hochzeit mit der Planung der Einladungskarten begonnen werden. Der Termin und der Ort steht, die Gästeliste auch? Perfekt, dann ist es jetzt an der Zeit, Feder und Stift in die Hand zu nehmen. Auf geht’s an die Einladungen. Text und Bild sollten ein stimmiges Bild abliefern – wir zeigen, wie’s geht:

Hochzeitseinladungen – Texte verleihen ihnen eine individuelle Note (Foto: © Africa Studio / Dollar Photo Club)

Hochzeitseinladungen – Texte verleihen ihnen eine individuelle Note (Foto: © Africa Studio / Dollar Photo Club)

Einladung Hochzeit gestalten – darauf kommt es an

Hochzeitseinladungen mit Text und Bild zu gestalten, erfordert nicht nur ein gewisses Geschick, sondern auch etwas Zeit. Daher ist es ratsam, sich bereits früh mit den eigenen Hochzeitskarten zu beschäftigen. Hierzu sollten Sie sich im Vorfeld folgende Fragen beantworten:

  • Möchte ich meine Einladungen mit eigenem Foto gestalten?
  • Welche Kartenform wähle ich für meine Einladungen? (Einfachkarten, Klappkarten, Konturkarten, Doppelklappkarten)
  • Welchen Stil verfolge ich in Hinblick auf das Gesamtkonzept? (z.B. Klassik, Charme & Witz, Vintage)
  • Gibt es einen Hochzeits- oder Geldwunsch, auf den Sie Ihre Gäste im Text zu den Einladungen hinweisen möchten?
  • Habe ich alle Details zur Rahmenplanung, um sie für die Gäste kurz und bündig auf der Einladung festzuhalten?

Welche Fotos eignen sich für die Einladungskarte?

Sollten Sie sich für Einladungen mit Text und Foto entscheiden, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Hochzeitskarten nicht zu sehr überfrachten. Wählen Sie ein Kartendesign, das nicht ablenkt, sodass der Fokus auf Ihrem Paarbild liegt. Hier finden Sie einige passenden Musterdesigns für Hochzeitseinladungen mit Foto.

Hochzeitseinladungen mit Text und eigenem Fotobeweisen Liebe zum Detail (Foto: © M.Photos / Dollar Photo Club)

Hochzeitseinladungen mit Text und eigenem Fotobeweisen Liebe zum Detail (Foto: © M.Photos / Dollar Photo Club)

Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, wählen Sie Ihr Foto mit Bedacht aus. Auch hier sollte das Bild Sie als Paar gut widerspiegeln. Ob Selfie, Schnappschuss mit der Polaroid oder ein professionelles Paarfoto vom Fotografen – wichtig ist, dass es Ihre Individualität zum Ausdruck bringt!

Einladungen – Texte und wichtige Tipps für Brautpaare

Wie lade ich zu meiner eigenen Hochzeit ein? Im Gegensatz zum Geburtstag, der jährlich stattfindet, lädt man in der Regel nur einmal zur Hochzeit ein. Was für einen Text wähle ich also für die Hochzeitskarte? Zunächst einmal müssen alle „Basics“ verschriftlicht werden, das heißt:

  • Wann findet die Hochzeit statt?
  • Wann ist der standesamtliche Termin und wann der kirchliche?
  • Wo findet die Trauung und anschließende Hochzeitsfeier statt?

Im Einladungs-Text lediglich die Fakten zu verschriftlichen, ergibt natürlich noch keine schöne Karte. Schließlich möchte man Freunden und Familie in Prosa vermitteln, dass Sie Ihren Partner fürs Leben gefunden haben. Eine persönlich geschriebene Einladung wird im Gegensatz zu einer „Standard-Einladung“ nicht so schnell wieder zur Seite gelegt. Dabei darf der Text der Einladung auch gerne etwas lockerer formuliert sein und dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Auch ein kleiner Reim oder ein Gedicht eignen sich, um bei Einladungen im Text die Vorfreude auf die große Feier zu wecken.

Verfassen Sie Ihre Hochzeitseinladungen so, dass im Text zunächst die freudige Botschaft verkündet wird. Wählen Sie persönliche Worte, besondere Ereignisse, die Familie und Freunde kennen oder andere Besonderheiten, die Ihre Liebe auszeichnen. Auf die Ankündigung zur Vermählung kann nun ein Zitat oder ein Spruch zum Thema Liebe und Eheglück folgen. Der Hauptteil der Einladungen ist der Text zur den Fakten (Ort, Zeit) und wichtigsten Informationen der Feier (Dresscode, Motto, Geschenke, Adressen und Kontakte wie Trauzeugen). Gliedern Sie Ihre Einladungen am besten so, dass Sie eine Seite der Karte für die Ankündigung der Hochzeit und reservieren und die andere Seite der Karte mit den wesentlichen Informationen zum Ablauf der Feier versehen.

Einladungen – Textbeispiele zur Inspiration

Einen schönen, rund klingenden Hochzeitseinladungs-Text zu schreiben, fällt allerdings vielen nicht leicht. Gut, dass wir einige Text-Beispiele und Passagen für Sie recherchiert haben, die Sie für Ihre Einladungskarten nutzen können. Selbstverständlich können Sie jedes Textbeispiel für Ihre Hochzeitseinladungen nach Belieben anpassen und ergänzen. Achten Sie auf eine persönliche Note, die Ihren individuellen Stil als Paar widerspiegelt!

Einladungen – Texte und Muster für die Einleitung:

Fügen Sie Ihrem Hochzeitseinladungs-Text unbedingt einen Absatz bei, indem Sie um eine Rückmeldung bitten à la „Bitte gebt bis zum ………….. Bescheid, ob ihr kommen könnt.“
Sie können aber auch einen etwas lockereren Ton wählen wie beispielsweise:

„Eines steht fest: Wer nicht absagt, ist dabei!“ oder „Selbstverständlich erwarten wir, dass alle von euch zusagen!
Um jedoch ganz sicher zu sein, bestätigt uns euer Kommen bis zum ………….. !“
Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihrem Hochzeitseinladungs-Text immer Ihre Adresse beifügen, auch eine Telefonnummer ist sinnvoll. Nur wenn Sie die tatsächliche Anzahl der teilnehmenden Gäste kennen, können Sie Ihre Hochzeit auch hinreichend planen!

Zitate und Sprüche zum Verkünden der freudigen Botschaft:

  • Wenn man die Liebe seines Lebens gefunden hat, sollte man daran festhalten.
  • Er sagt JA!
    Sie sagt JA!
    Alles klar: Ehepaar.
  • Zwei Erbsen in einer Schale, das ist doch das Normale. Doch wenn sich Zwei unter Tausenden finden, dann können das nur die Götter ergründen!
  • Mit allem kann ich leben, solange ich mit Dir leben kann…
    für immer und ewig – aber mindestens ein Leben lang. (Jan Delay – Ein Leben lang)
  • Das Glück lässt sich verdoppeln, wenn man es teilt. (Chinesisches Sprichwort)
  • Die schönsten Erinnerungen sammelt man immer zu zweit. (Luise Rinser)
  • Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut,
    sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt. (Antoine de Saint-Exupéry)
  • Liebe ist der Wunsch etwas zu geben, nicht etwas zu erhalten. (Bertolt Brecht)
  • Liebe ist das Einzige, was nicht weniger wird, wenn wir es verschwenden. (Ricarda Huch)
  • Die Liebe entdeckt die Stärke des anderen und kann mit seinen Schwächen gut leben. (Doreen Hartmann)
  • Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. (Wilhelm von Humboldt)

Einladungen zu gestalten, ist also kein Hexenwerk. Mit unseren Tipps, Gestaltungsvorlagen und Textbeispielen für Hochzeitskarten kreieren Sie eine Einladung, an die sich Ihre Gäste gerne erinnern werden!

Hochzeitslogo Monogramm

Hochzeitslogo: So gestalten Sie Ihr Zeichen für die Liebe

Sie wollen für Ihre Hochzeit ein unverwechselbares Hochzeitslogo entwerfen und damit ein einzigartiges Zeichen setzen? Mit unseren Profi-Tipps zeigen wir, wie Sie in wenigen Schritten zum individuellen Hochzeitslogo beziehungsweise Monogramm gelangen und worauf Sie achten müssen.

Ein wunderschönes Hochzeitsmonogramm mit verbundenen Kreisen

Ein wunderschönes Hochzeitsmonogramm mit verbundenen Kreisen

Mit einem Hochzeitslogo bringen Sie ihre Zusammengehörigkeit als Paar auch noch mal auf eine kreative Art und Weise zum Ausdruck. Das Hochzeitslogo kann die eigenen Initialen tragen, aber auch die ausgeschriebenen Namen des Brautpaares. Eine weitere schöne Idee, das eigene Hochzeitslogo zu gestalten, ist die Integration des Hochzeitsdatums. So kann der besondere Tag kann kaum mehr in Vergessenheit geraten.

Die wichtigsten Aspekte bei der Hochzeitslogo-Gestaltung

  • die Zeichenform
  • die Schriftart
  • die Farbauswahl

Die Zeichenauswahl: Ideen für schöne Hochzeitslogos

hochzeitslogo-herz

Hochzeitslogo in romantischer Herzform

Bei den Ideen für schöne Hochzeitslogos kommt es immer darauf an, was mit dem Logo zum Ausdruck gebracht werden soll. Wird die Hochzeit klassisch gehalten, wäre beispielsweise ein florales Muster passend. Findet die Hochzeit womöglich am Strand statt, also an einem etwas ausgefallenerem Ort, bietet sich ein maritimes Muster an: So lässt sich im Hochzeitslogo beispielsweise wunderbar ein kleiner Anker integrieren oder Wellenformen, die das Meer oder die See symbolisieren. Wer es hingegen romantisch mag, der kann beispielsweise auf das immerwährend passende Herzsymbol zurückgreifen. In Sachen Liebe passt die Herzform einfach immer! Aber auch das Unendlichkeitszeichen, eine auf der Seite liegende Acht, bildet für ein Hochzeitspaar das nahezu perfekte Hochzeitslogo. Selbstverständlich sind auch Monogramme bestehend aus den Anfangsbuchstaben der Brautleute als Logo eine wunderbare Form der Darstellung.

Unsere „best-practices“ für Hochzeitslogo-Formen:

  • Monogramm
  • Herzen
  • Unendlichkeit als Zeichen (eine auf der Seite liegende 8)
  • Eheringe
  • Florales Muster
  • Maritimes Muster
  • Vögelchen
  • Kleine Illustration
  • Hochzeitslogo im Unendlichkeitszeichen innerhalb der Hochzeitspapeterie

Die Schriftart im Hochzeitslogo

Hochzeitslogo im Unendlichkeitszeichen innerhalb der Hochzeitspapeterie

Hochzeitslogo „Nadine & Matthias“ im Unendlichkeitszeichen innerhalb der Hochzeitspapeterie

Die Schriftart des Hochzeitslogos verrät bereits viel über Sie als Paar. Ist es eine Schriftart mit starken Serifen, zum Beispiel Times New Roman, vermittelt dies einen feierlichen bis konventionellen Eindruck. Typischerweise haben Serifen-Schriften spitze Kanten an den einzelnen Buchstaben. Gleichzeitig gibt es Serifen-Schriften, die einen modernen und zeitlosen Eindruck hinterlassen. Dazu zählt zum Beispiel die Schrift Contra oder Tallys. Gleichzeitig gibt es Schriftfamilien, die keine Serifen aufweisen und gerade Kanten haben. Diese serifenlosen Schriften wirken deutlich moderner und werden häufig im Internet eingesetzt, da sie die Lesbarkeit erleichtern. Serifenlose Schriften eignen sich auch für Hochzeitslogos oder Monogramme, da sie in der Formgebung neutral sind und ausreichend Spielraum für das Logo-Design lassen. Ein klassisches Beispiel für eine serifenlose Schriftart ist Helvetica. Auch Verdana oder Arial sind typische Sans-Serif-Schriftarten. Um einen romantischen Charakter innerhalb des Hochzeitslogos zu verstärken, sind Skript- bzw. Schreibschriften besonders geeignet. Denn dort, wo die Liebe zweier Menschen im Mittelpunkt steht, ist eine anmutende und graziöse Hochzeitsschrift mehr als angebracht. Wichtig ist bei der Typografie im Hochzeitslogo zudem, dass sie zur Hochzeitskarte bzw. zum Text der gesamten Hochzeitspapeterie passt.

Folgende Aspekte sind bei der Mischung von Schriftarten zu beachten:

– Achten Sie auf eine einheitliche Lesbarkeit.

– Mischen Sie nicht mehr als zwei oder drei Schriftarten.

– Die Schriftarten sollten klare Unterschiede, aber dennoch ähnliche Merkmale (z.B. in Hinblick auf Proportionen) aufweisen.

– Wählen Sie keine zu stark variierenden Schriftarten. Eine gute Kombination ist z. B.: die Typo im Hochzeitslogo als Schreibschrift; das Übrige in einer klassischen Antigua.

Die Farbauswahl im Hochzeitslogo

Verschiedene Farbkombinationen für das Hochzeitslogo innerhalb der Hochzeitseinladungen

Verschiedene Farbkombinationen für das Hochzeitslogo innerhalb der Hochzeitseinladungen

Ein einheitliches Hochzeitskonzept spiegelt sich auch in der Hochzeitsdekoration und einem einheitlichen Design der Karten wieder. Ideal ist es zudem, wenn die gewählten Hochzeitsfarben auf der Hochzeitspapeterie und dem Hochzeitslogo im Brautstrauß oder der Saaldekoration auftauchen. Das gesamte Design sollte also einem roten Faden folgen. Schließlich würde es sehr beliebig wirken, wenn die Save-the-date-Karten in Blau-Weiß, die Einladungskarten für die Hochzeit und die Dankeskarten in Gold-Weiß daherkämen. Entscheiden Sie sich also am besten bei der Gestaltung der Papeterie und der Auswahl für ein Hochzeitslogo für die eigenen Hochzeitsfarben. Steht die Form und Schriftart des Hochzeitslogos fest, muss auch noch die richtige Farbgebung gefunden werden, die zur Papeterie passt. Dezent-fröhlich wirken Pastelltöne im Hochzeitslogo. Wer es etwas glamouröser bevorzugt, kann das Hochzeitslogo auch mit einem goldenen Lack versehen. Zu Gold passt dann als weitere Hochzeitsfarbe ein sattes Grün. Gold sieht allerdings auch auf Schwarz-Weiß besonders edel aus. Eine weitere hübsche Farbvariation ist Mint und Schwarz. Für eine Hochzeit in den Sommermonaten eignen sich frische Farben wie zum Beispiel Abricot, Weiß und ein strahlendes Blau. Aber auch Lavendel und Orange bilden eine schöne warme Farbkombination, die sich für eine Hochzeit im Spätsommer eignet. Schöne Moodboards für Farbkombinationen finden Sie als Inspiration auf https://www.friedatheres.com/moodboards.

Mit eigenem Hochzeitslogo schöner einladen und feiern

Setzen Sie schon bei der Gestaltung der Save-the-Date-Karten auf ein eigenes Hochzeitlogo. Das Zeichen Ihrer Liebe verstärkt die Individualität und den Ausdruck Ihrer gesamten Hochzeitspapeterie. Das Hochzeitslogo passt nämlich nicht nur wunderbar auf die Hochzeitseinladungen, sondern auch auf die Namenskarten auf den Hochzeitstischen, in die Kirchenhefte bzw. -Ausdrucke sowie auf die Dankeskarten, die Sie nach den Flitterwochen versenden.

Hochzeitslogo und Hochzeitskarten gestalten lassen

Auf hochzeitskarten-paradies.de können Sie jede beliebige Kartendesignvorlage mit Ihrem eigenen Hochzeitslogo individualisieren lassen. Gegen einen kleinen Aufpreis passen unsere Designer Ihre Karten nach eigenen Wünschen an und erstellen Ihnen auch ein eigenes Hochzeitslogo. Unser Designerteam benötigt dafür lediglich Ihre Designvorlieben. Teilen Sie uns mit, ob sie eher „up-to-date“, klassisch, romantisch-verspielt oder puristisch heiraten wollen, und wir liefern Ihnen die passenden Designideen.

Hochzeitspapeterie aus Kraftpapier

Hochzeitspapeterie: Die schönsten Trends

Es ist so weit: Unsere große Liebe hat um unsere Hand angehalten und wir haben ja gesagt. Was kann es Schöneres geben, als Freunden, Familie und Verwandten von der bevorstehenden Hochzeit zu erzählen? Genau hier kommt die Hochzeitspapeterie ins Spiel. Sie bildet das Zentrum der Hochzeitsplanungen: Ob Save-the-Date-Karten, Einladungskarten zur Hochzeit, Tischkarten oder Hochzeit Dankeskarten – die Hochzeitspapeterie hält die Liebe des Brautpaares für immer auf Papier fest. Umso schöner also, wenn diesem Teil der Planung ebenso viel Aufmerksamkeit gewidmet wird wie dem Brautkleid und dem Catering. Dabei sorgen sowohl das Design als auch die Papier- und Textauswahl für einen romantischen Wow-Effekt. Im Idealfall passt die Hochzeitspapeterie für die Hochzeit 2016 perfekt zum glücklichen Brautpaar. Puristen setzten bis dato also auf klassische Hochzeitskarten, Liebhaber der gepflegten Romantik werden mit dem verspielten Bohème-Look glücklich. Nun neigt sich das aktuelle Hochzeitsjahr langsam dem Ende entgegen. Höchste Zeit also, die Hochzeitskartentrends 2016 ins Rampenlicht zu rücken. Was kommt, was bleibt? Ob ausgefallenes Watercolordesign oder geometrische Formschönheit – wir zeigen die Top 5 der Hochzeitspapeterie 2016.

Rustikale Hochzeitspapeterie aus Kraftpapier kann mit hübschen Garn dekoriert werden (Foto: © Melpomene / Dollar Photo Club)

Rustikale Hochzeitspapeterie aus Kraftpapier kann mit hübschen Garn dekoriert werden (Foto: © Melpomene / Dollar Photo Club)

Ja-Wort rustikal: Der Hochzeitspapeterie-Trend aus Kraftpapier

Wer Natur und Bodenständigkeit mit Chic verbinden will, tut gut daran, dies mit festem, braunem Papier auszudrücken, das gleichzeitig eine gute Basis für ein hochzeitliches Farbkonzept gibt. Der Trend, Einladungen in braunem, pappartigem Kraftpapier zu gestalten, wird auch im kommenden Jahr noch aktuell sein. Wer sich für eine „Rustic Wedding“ entscheidet, kann mit den rustikalen Dekoelementen rund um das braune Papier spielen: Ob grobes Garn aus roten und weißen Fäden, Schildchen oder feine Spitze, der „Rustic“ Trend kommt besonders in Kontrasten gut zur Geltung. So kann die griffige Hochzeitspapeterie mit leichten Blättern kombiniert werden und auch als Schildchen, Platzkarte oder in der Präsentation des Hochzeitsmenüs auftauchen. Auf dem Tisch wie auch als Karte eignet sich besonders filigrane Spitze als kontrastierendes Dekoelement, um dem groben Papier eine verspielte Leichtigkeit zu verleihen.

Das dekorative Öko-Papier ist in diesem Jahr nicht ohne Grund auf zahlreichen Hochzeiten zu sehen gewesen und wird auch bei der Hochzeit 2016 ordentlich mitmischen: Der unendliche Variationsreichtum und die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten des Kraftpapiers lassen den Trend weiterleben. Die perfekten Ergänzungen neben feinen Spitzenstoffen sind warme Holztöne und rustikale Holzdeko, die auf den Tischen ebenso auftauchen kann wie im Gesteck in Kirche oder Standesamt. Empfehlenswert sind dazu warme Farben in weichen Dunkelrottönen, kräftigem Grün, Nussbraun oder natürlich Weiß.

Das nimmt Form an: Der Hochzeitspapeterie-Trend mit Geometrie

Schlicht, verspielt und elegant: Hochzeitspapeterie-Trend mit Formen und Mustern (Foto: (c) annakukhmar / Dollar Photo Club)

Schlicht, verspielt und elegant: Hochzeitspapeterie-Trend mit Formen und Mustern (Foto: (c) annakukhmar / Dollar Photo Club)

Wer mit der Gestaltung der Hochzeitspapeterie auf geometrische Formen setzt, kann sich ganz von Wohnaccessoires über Schmuck bis hin zu Tischdeko inspirieren lassen: Der geometrische Trend findet sich derzeit oft bei Geschirr, in Tapeten oder auch Tischdecken. Dabei sind besonders ganz einfache Formen aus Dreiecken, Quadraten oder Kreisen beliebt, die sich überlagert zu kunstvollen und brillant einfachen Mustern entwickeln. Dazu kann gerne mit Farbe gespielt werden: Der Neontrend hat sich eher dem Ende geneigt, aber zarte Pastelltöne und weiche Wasserfarbenoptik sind weiterhin angesagt und werden das Hochzeitsjahr 2016 in puncto Papeterie-Design deutlich mitprägen. Neben dem omnipräsenten Weiß sind natürliche Papiere und klare Schriften beste Kombinationspartner. Die eher cleanen Formen werden perfekt romantisiert durch die Ausgestaltung in zarten Farben und Überlagerungen der Dreiecke, Diamanten und Zickzacks in lockeren, geometrischen Prints.

Besonders raffiniert sind gestanzte Muster und ruhige Farbkonzepte, die sich vom Umschlag beginnend auf der Karte selbst fortsetzen, oder Schuber, die in eckigen Fenstern einen Blick auf die Karte gewähren. Auch bei der Festsaaldeko können die ergiebigen Formen wieder aufgegriffen werden. Besonders schöne Ornamentik liefert ein Zickzackmuster, das beliebig in unterschiedlichen Farben und Größen geeignet ist und auch als Girlande funktioniert. Dank einfacher Formsprache lassen sich auch geometrische Pyramiden- und Diamantformen als Schmuck oder hängende Deko anbringen. Auch angesagt: Geometrische Stempel, die perfekte Symbiose von DIY und geometrischer Hochzeitspapeterie!

Fällt nicht ins Wasser: Der Hochzeitspapeterie-Trend im ausgefallenen Watercolordesign

Wunderschöne Hochzeitseinladung mit Wasserfarben (Foto: © Epine / Dollar Photo Club)

Wunderschöne Hochzeitseinladung mit Wasserfarben (Foto: © Epine / Dollar Photo Club)

Über einen bloßen Farbtrend hinaus gehen die fließenden Farben des Watercolordesigns: Wer seine Hochzeit 2016 mit diesen Karten gestaltet, lässt Farben ineinanderlaufen – ein Effekt, der die Vereinigung des Brautpaares symbolisiert. Unvollkommene Farbklekse sind gerade durch Ihre Zufälligkeit interessant und bieten viel Gestaltungsspielraum und farbliche Freiheit. Besonders schön sind Töne einer Farbfamilie im Zusammenspiel, beispielsweise ein sattes Rot – umspielt von zartem Apricot und kräftigem Orange. Eine passende Typographie dazu greift entweder den geschwungenen Farbverlauf auf oder setzt sich mit klarer Statement-Blockschrift ab.

Freie Farbverläufe können dann auch das Dekorthema dominieren und beispielsweise in den Blumenfarben oder der Gestaltung der Menükarte wieder aufgegriffen werden. Wem der Watercolortrend in der Hochzeitspapeterie für 2016 zu unklar ist, kann diesen auch gerne in den geordneten geometrischen Formen wie Zickzackmustern oder Dreiecken auftreten lassen.
Der vielseitige Watercolortrend kann auch problemlos mit anderen Trends wie dem Bohemian Chic kombiniert werden. Angesagte Farbverläufe, die authentische Optik einer handgezeichneten Karte, frische Farben und Blumen in Watercolor machen diesen Trend zum vielseitigsten für die Hochzeit 2016!

 

 

 

So wird’s blumig: Der Hochzeitspapeterie-Trend Bohemian Chic

Hochzeit 2016: Im aufregenden Bohemian Chic mit Blumen heiraten (Foto: © Karma / Dollar Photo Club)

Hochzeit 2016: Im aufregenden Bohemian Chic mit Blumen heiraten (Foto: © Karma / Dollar Photo Club)

Ähnlich zarte Farben wie der Watercolortrend zeigt uns für die Hochzeit 2016 der Bohemian Chic, meist mit Blumen und wieder angesagter, floraler Ornamentik. Bestens kombinierbar mit dem Watercolortrend entwickelte sich der Trend, der vor kurzem noch als Hippie-Hochzeitstrend galt, 2015 zum absoluten Hochzeitsschlager und Evergreen der Kartengestaltung. Schwingende Graphiken in Tusche-Optik, kleine Federn und feine Blumenranken, dazu gerne klare Muster und lockere Blumenprints schmücken am besten die Bohemian Chic-Karten. Der ursprünglich freie und ungezwungene Adventure-Lifestyle der Bohemians ist in der Mode schon seit Jahren immer wieder Trend und zeigt sich auch äußerst ergiebig auf dem Papier. Wer sich vom Freigeist anstecken lässt und sich ein beschwingtes Fest wünscht, ist gut beraten mit diesem Romantik versprühenden Hochzeitstrend.

2016 steht ganz im Zeichen der romantischen Blumenornamentik, ergänzt von Hanfband, Schleifen, Spitze und natürlichen Materialien. Liebevolle Worte in schnörkeliger Serifen-Typographie mit schönem Blumenkranz bleiben bestimmt jedem Gast als liebevolle Details in Erinnerung. Verspielt sollte es beim Bohemian-Motto auch mit der Tischgestaltung zugehen: Viele Blumen und verspielte Deko wie spitzenverzierte Blumenvasen, selbstgestaltete Lichter, altes Holz und passende Kleidung der Hochzeitsgäste machen die Hochzeit im Bohemian Chic zu einem Fest der ganz besonderen Art. Mit dem Bohemian Chic gelingt nicht nur in der Hochzeitspapeterie ein lässiger Stil, sondern auch ein ungezwungen gediegener Charakter der Feierlichkeiten.

Aus Alt mach Neu: Hochzeitspapeterie-Trend Vintage und Shabby Chic

Nicht ganz unähnlich dem Bohemian Chic, aber meist deutlich konzentrierter in der gestalterischen Durchführung zeigt sich der Vintage- und Shabby Chic-Trend. Auch wenn dieser Trend schon vorbei zu sein scheint – auch 2016 werden wir wohl auf vielen Hochzeiten diesen Evergreen wiederfinden. Vorteil dieses Trends ist und bleibt die wunderbare Anpassungsfähigkeit. Wer auf Landhaus und Shabby Chic setzt, darf sich gerne immer wieder neu durch vergangene Jahrzehnte inspirieren lassen.

Jung gehalten durch endlose Gestaltungsformen der Vergangenheit und kombiniert mit modernen Elementen, ist der Vintage- und Shabby Chic-Trend auch 2016 immer noch druckreif für die liebevolle Hochzeitskarte. Besonders schön sind Ornamente und Muster aus den 1950er Jahren in modernen, frischen Farben, Rockabilly-Motive oder ovale Retroelemente. Alt und modern – dieser Spagat auf der Einladungskarte beginnt mit der Farbwahl und darf gerne konsequent bis in die Gestaltung des Festraumes durchgeführt werden.

Toller Gesamteindruck aus Typografie und floralem Muster (Foto: © StockHype / Dollar Photo Club)

Toller Gesamteindruck aus Typografie und floralem Muster (Foto: © StockHype / Dollar Photo Club)

Pastelltöne, Gold, Silber und Weiß sind die dominierenden Farben, knallige Töne oder Neon haben nichts auf einer Shabby Chic-Karte zu suchen. Der elaborierte Chic wird dann mit zarter Typographie, etwas Schnörkel und starkem Papier kombiniert. Unser Tipp: Besonders passend ist festes und leicht perforiertes Papier oder eine Gestaltung mit mehreren Lagen in harmonischen und zurückhaltenden Farben. Komplettiert wird das Gesamtbild dann mit passender Retro-Einrichtung im Festsaal, dekoriert mit frischen Schnittblumen und alten Kronleuchtern.

Hochzeitspapeterie-Trend: DIY-Hochzeitskarten mit eigenem Foto

Hochzeitskarte zartes Muster pastel

Natürlich sind auch im nächsten Jahr Do-it-yourself-Hochzeit Einladungskarten und Hochzeitspapeterie mit Fotos nach wie vor angesagt. Auch hier gibt es jede Menge Spielraum in punkto Gestaltung. Schöne Vorlagen mit floralem Muster, mit Punkten, Herzen oder geometischen Mustern finden Sie in unserem Onlineshop für Hochzeitskarten. Die Karten lassen sich nach Belieben anpassen und mit persönlichem Foto individualisieren. So ist jede Karte ein Unikat und ohne großen Aufwand zu erstellen. Legen Sie doch einfach ein kostenloses Kartenprojekt in unserem Hochzeitskarten-Shop an und lassen Sie sich von den vielfältigen Design Möglichkeiten inspirieren!

Welches Design Sie auch immer für die Gestaltung Ihrer Hochzeitspapeterie bevorzugen – wir vom Hochzeitsmagazin wünschen Ihnen ein unvergessliches Fest!

Kuchen und Blumen

Hochzeitsfarben: Tolle Trends für eine eindrucksvolle Zeremonie

Wer eine Hochzeit plant, sollte sich rechtzeitig über die Farbwelt Gedanken machen, in der geheiratet werden soll. Die Hochzeitsfarben sind für das gesamte Look & Feel der Hochzeit tonangebend und sollten sich sowohl in der Hochzeitspapeterie als auch auf Tisch, Tafel und im Brautstrauß wiederfinden. Am Beginn der Planung für die Hochzeitsdeko steht meist die Lieblingsfarbe. Worauf in puncto Hochzeitsfarben, Farbenlehre und bei der Bedeutung von Farben und Blumen geachtet werden soll – wir zeigen es:

Das kleine Einmaleins der Hochzeitsfarbenlehre

Farben haben eine eigene Wirkung und verschiedene Bedeutungen, die mitschwingen können. Bevor Sie sich als Paar für ein spezielles Farbthema entscheiden, sollten Sie sich daher zuerst mit den grundlegendsten Bedeutungen der jeweiligen Farben kurz auseinandersetzen. So lässt sich dann auch entscheiden, ob das avisierte Farbkonzept für die Hochzeit auch wirklich zu einem passt.
Roter Ballon

Die Hochzeitsfarbe Rot

Die Farbe Rot steht seit jeher sinnbildlich für die Liebe und symbolisiert gleichzeitig Stärke, Leidenschaft und Mut. Da Rot eine besonders aufmerksamkeitsstarke Farbe ist, werden Personen, die sich rot kleiden, auch häufig als dynamisch, sinnlich und selbstbewusst wahrgenommen. Rot ist die Farbe der Liebe, Leidenschaft und Erotik, eine Augenweide. Das Herz und das Blut sind rot, sodass auch hier eine starke Verknüpfung mit der Liebe und dem Leben gegeben ist. Daher kommt Rot auch häufig als Hochzeitsfarbe zum Tragen, allerdings meist nicht mehr in seiner reinen, knalligen Farbe, sondern eher in helleren, strahlenden Korall-Nuancen. Diese Rot-Töne lassen sich auch ideal mit Weiß und Ivory kombinieren.
Blauer Ballon

Die Hochzeitsfarbe Blau

Blau wird als Farbe der Kühle, der Ruhe und Ordnung definiert. Blau steht außerdem für Beständigkeit und Vertrauen, für Romantik, Sehnsucht und Unendlichkeit. Gleichermaßen wird dieser Farbe die Eigenschaft von Treue und Freundschaft zugewiesen. Ein Grund mehr, warum die Hochzeitsfarbe Blau sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Zwar ist Blau auch die am kältesten wirkende Farbe unseres Farbkreises, sie lässt sich allerdings vielseitig kombinieren und ist damit hervorragend für die Hochzeitsdekoration geeignet. So wirkt die Farbe Blau in all ihren Variationen zusammen mit Weiß besonders festlich und erhaben.
Oranger Ballon

Die Hochzeitsfarbe Orange

Orange steht für Optimismus und Lebensfreude. Gleichermaßen strahlt Orange einen Hauch von Jugendlichkeit sowie Wärme und Geselligkeit aus. Bei Hochzeiten eignet sich zartes Orange ideal in Form von Lilien und Rosen. Aber auch orangefarbene Tulpen sehen innerhalb eines Farbkonzeptes mit Gelb- und Rottönen besonders harmonisch aus. Gerade in 2015 hat sich Orange (Apricot) zur absoluten Trend-Hochzeitsfarbe gemausert.
Lila Ballon

Die Hochzeitsfarbe Lila

Als Mischung aus Blau und Rot wird Violett als geheimnisvoll, inspirierend und spirituell wahrgenommen. Lila steht für Fantasie, Kreativität, Mystik und Würde. Innerhalb eines Farbkonzeptes zur Hochzeit lässt sich mit Violett ein außergewöhnlicher Eindruck in einer besonderen Atmosphäre schaffen. Allerdings braucht man für die Gestaltung viel Gefühl, denn die Hochzeitsfarbe Violett will gut kombiniert und dosiert sein. Idealerweise kombiniert man Lila mit den Farbpartnern Hellgrau, Ivory und einem hellen Weiß beziehungsweise Crème.
Pinker Ballon

Die Hochzeitsfarbe Pink

Die Farben Pink und Rosa werden mit weiblicher Verspieltheit assoziiert. Als Bonbonfarbe ist Rosa mitunter die Lieblingsfarbe vieler Mädchen und ist eine Mischung aus Rot und Weiß. Rosa verbindet man gemeinhin mit Zärtlichkeit, weshalb sich die Farbe für eine Hochzeit natürlich hervorragend eignet. Besonders romantisch wirken Blumen in Rosa-Tönen wie zum Beispiel Orchideen, Lilien oder Pfingstrosen.
Grüner Ballon

Die Hochzeitsfarbe Grün

Grün wird als Farbe des Lebens, der Natur und des Frühlings betrachtet. Gleichzeitig steht Grün auch für Fruchtbarkeit, Zuversicht und Kraft. Gemeinhin wird von Grün auch als Farbe der Hoffnung gesprochen. Da Grün gleichzeitig besonders frisch und belebend wirkt, sieht man diese Farbe immer häufiger auf Hochzeiten. Beliebt ist beispielsweise eine Grün-Gold-Schwarz-Farbkombination, die ein edles und gleichzeitig frisches Ambiente schafft.
Gelber Ballon

Die Hochzeitsfarbe Gelb

Als Farbe der Sonne und des Sommers versprüht Gelb eine besondere Strahlkraft und Wärme. Gleichermaßen strahlt Gelb neben Lebensfreude und Geborgenheit auch Heiterkeit und Glückseligkeit aus. All diese Assoziationen machen die Farbe Gelb in vielen Kulturen zur traditionellen Hochzeitsfarbe. Die schützende Wirkung von Gelb ist einer der Gründe, weshalb auch im Orient, in Ägypten und in Russland bei Hochzeitsfarben schwerpunktmäßig auf Gelb gesetzt wird.
Brauner Ballon

Die Hochzeitsfarbe Braun

Eine eher dezente und warme Farbe ist Braun. Mit ihr wird die Natur assoziiert, Braun steht für Bodenständigkeit, Sicherheit, Stabilität und Gemütlichkeit. Häufig sieht man Braun auf Hochzeiten in Kombination mit hellen Farben wie Rosa oder Gelb. Aber auch die Farbkombi aus Blau und Crème sieht besonders edel aus.
Grauer Ballon

Die Hochzeitsfarbe Grau

Grau ist eine Farbe, die auf die meisten Menschen eher kühl wirkt. Auch wenn es sehr viel Fingerspitzengefühl erfordert, Grau ist eine Farbe, die perfekt mit anderen kräftigen Farben harmonieren kann. Hierfür bedarf es viel kreativen Talents. In Kombination mit Lila und Crème beispielsweise schafft Grau eine besonders edle Atmosphäre. Gerade bei Winterhochzeiten kommt die Farbe Grau daher gern in Verbindung mit Silber, Weiß oder Violett zum Einsatz.
Weißer Ballon

Die Hochzeitsfarbe Weiß

Als Farbe der Reinheit und Unschuld wird Weiß seit jeher der Titel der Hochzeitsfarbe verliehen. Nicht nur das Brautkleid ist klassischerweise in Weiß und Weißnuancen gehalten, auch die Hochzeitsdeko ist mit dieser universellen Farbe stets versehen. Immer häufiger gibt es reinweiße Hochzeiten, bei denen Weiß als Hauptakzentfarbe einzig mit dem Grün der Pflanzen kombiniert wird. Aber auch die Black & White-Hochzeit ist ein beliebter und modischer Trend geworden.

Moodboards für stimmungsvolle Hochzeiten

Viele Brautpaare entscheiden sich bei der Farbenwahl für die Hochzeit meist für eine Hochzeitsfarbe in Kombination mit anderen Farben. Besonders harmonisch wirkt es, wenn beispielsweise die Hauptakzentfarbe auch in den Nebenfarben vertreten ist. Diese Nebenfarben weisen alle den gleichen Grundton auf. Wichtig ist im Hinblick auf den Gesamteindruck, dass die Hauptfarbe in allen dekorativen Hochzeitselementen stattfindet. Zum Beispiel auf dem Tisch in Form von Servietten oder Blumen, auf der Hochzeitspapeterie als Schriftfarbe oder im Hochzeitslogo und natürlich unbedingt im Brautstrauß.

Aber auch hellere und dunklere Nuancen wirken zu einer Hauptfarbe sehr edel. Ein Beispiel wäre eine Kombination aus Rosa mit den dunkleren Schattierungen Cappuccinobraun und Schokobraun.

Die Farbkombinationen und Ideensammlungen, die man sich für die eigene Hochzeit zusammenstellt, nennen sich übrigens Moodboards. Innerhalb dieser Moodboards kann das Brautpaar alle Ideen für die eigene Hochzeit als Collage festhalten und nach Belieben ergänzen und weiterspinnen. Wird beispielsweise ein Wedding Planner engagiert, kann dieser sich von Beginn an einen Eindruck von den Wunschvorstellungen des Paares machen und so alle Elemente der Hochzeit aufeinander abstimmen.

Hochzeitsfarben-Kombination aus Violett, Flieder und Pink

Bestimmte Farben harmonieren, wie oben aufgeführt, besonders gut mit anderen Farbtönen. So lässt sich beispielsweise die Hauptfarbe Violett ideal mit Flieder, Pink und Rosa kombinieren. Dekorative Elemente wie Lichtkugeln, Papierblumen, Flieder oder Lavendel, Cupcakes, Luftballons oder Sitzkarten können mutig in den verschiedenen Farbtönen miteinander gemixt werden. Ein besonderer Eyecatcher sind Drinks, die sich am Hochzeitsbuffet mit in das farbliche Stimmungsbild einreihen wie zum Beispiel ein Holundergetränk.

Collage Blumen Cupcake

Perfekte Farbkombination aus Flieder, Violett und Rosa (Foto (1): © wedphoto, Foto (2) Berna Şafoğlu / Dollar Photo Club)

Hochzeitsfarben-Kombination aus Orange, Rosa, Rot und Beige

Die Farbe Orange beziehungsweise ein zartes Apricot deckt sich ideal mit Rosa-Tönen, Rot und Beige. Ein Moodboard mit Orange als Hauptakzentfarbe kann bei einer Hochzeit im Spätsommer ein perfektes warmes Stimmungsbild ergeben. Wunderbare Akzente können hier mit Strohhalmen, Sitzkissen, Blumen und Confiserie wie zum Beispiel Macarons in den Tönen Rosa und Lavendel gesetzt werden.

Collage Herzen Bokeh

Die Hauptakzentfarbe Rot wirkt mit Nebenfarben wie Orange schön festlich und warm (Fotos: CC0 Public Domain / pixabay.com)

Hochzeitsfarben-Kombination aus Grün, Gold, Schwarz und Weiß

Für eine Hochzeit im Frühjahr oder Winter eignet sich eine Moodboard-Palette aus Grün, Gold, Schwarz und Weiß. Besonders nobel wirkt eine Kombination von Grün mit der Nebenfarbe Petrol. Dies wirkt gerade in bestimmten Hochzeitsaccessoires wie zum Beispiel im Haarschmuck der Braut glamourös und edel. Das frische Grün lockert auf und ist wunderbar kombinierbar:

Collage Karte Schuh

Perfekt kombiniert – Hochzeitsaccessoires in Gold mit grüner Hochzeitsdeko (Foto (1): © dayves / Dollar Photo Club, Foto (2): CC0 Public Domain / pixabay.com)

Ob Cake Pops, Cupcakes, Haarbänder, Halsketten, Kerzen oder Gläser – Grün ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Evergreen, der mit Goldakzenten sowie mit Schwarz und Weiß zu einer edlen Gesamtkomposition wird.

Wer sich selbst ein Moodboard erstellen lassen möchte, kann dies übrigens einfach, schnell und kostenlos über das Social Network Pinterest tun. Hier können User nach Belieben Pinnwände anlegen und dort Ideen und Inspiration für die eigene Hochzeit sammeln. Wichtig bei der Farbauswahl und Hochzeitsplanung: Bleiben Sie Ihrer Linie und Ihrer Lieblingsfarbe treu!

Kekse mit Namen

Namensschilder: Hochzeitsgäste kreativ willkommen heißen

Ihre Hochzeitsgäste nehmen vor, während und nach der Trauung einen sehr bedeutsame Rolle ein: Sie sind nicht nur Teil Ihrer Hochzeit, sie prägen mit ihrer Stimmung und Begeisterung für Ihre Liebe den Tag auch mit. Darum sollten Sie Ihrer Hochzeitsgesellschaft einen gebührenden Platz zuweisen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes mit schönen, einzigartigen und kreativen Namensschildern. Hochzeiten, die auch in puncto Hochzeitspapeterie wohl durchdacht und geplant sind, hinterlassen nämlich bei den Hochzeitsgästen einen bleibenden Eindruck. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier! Außerdem präsentieren wir eine Auswahl an Namenskärtchen, die Sie mit etwas Geschick ganz einfach selber machen können.

Beispiel einer Tischkarte

Die passenden Tischkarten und Namensschilder für jede Hochzeit (Foto: hochzeitskarten-paradies.de)

Die Auswahl der passenden Tischkarten und Namensschilder zur Hochzeit

Sie sind noch auf der Suche nach den passenden Tischkarten und Namensschildern für Ihre bevorstehende Hochzeit? Wir erklären Ihnen, worauf es bei der Auswahl der Hochzeitspapeterie für die Hochzeitstafel ankommt:

Tischordnung – beachten Sie den Hochzeitsknigge

Zunächst einmal ist es essenziell, dass Sie sich vor der Hochzeit Gedanken über die Tischordnung an der Hochzeitstafel machen. Stellen Sie sich einmal vor, was passiert, wenn plötzlich der frisch verlassene Bruder mit am Pärchentisch sitzen muss? Richtig, besonders dankbar wird Ihr Bruder Ihnen nicht sein für diese Unachtsamkeit. Besser also, Sie erstellen sich vorab eine Liste für die Sitzordnung auf Ihrer Hochzeit. Namenskarten sollten dann bestellt, gedruckt und beschrieben werden, wenn die Platzzuweisung feststeht. Übrigens: Für die Sitzordnung auf der Hochzeit gibt es hilfreiche Informationen auf knigge.de. Ein Blick auf die Checkliste lohnt sich, denn das Wichtigste ist bei einer Hochzeitsfeier, dass sich die Gäste untereinander gut verstehen und sich am Tisch angeregt unterhalten können.

Auf das Motto kommt es an: Die passenden Namensschilder zum thematischen Rahmen

Tischkarten und Namensschilder werten eine Hochzeit dekorativ auf. Besonders ästhetisch wirkt es, wenn sich die Tisch- und Namenskarten bei der Hochzeit mit in das dekorative Gesamtbild einfügen oder sie dieses sogar noch akzentuieren. Dies lässt sich mit kreativen Sitz- und Namenskarten wunderbar realisieren. Dabei sollten Sie auf folgende Aspekte achten:

Passen die Tischkarten zur gesamten Hochzeitspapeterie?

Haben Sie bereits Save-the-Date-Karten und Einladungskarten zur Hochzeit in einem bestimmten Stil verschickt oder zum Beispiel mit einem individuellen Hochzeitslogo bedruckt? Dann sollten Sie dies bei den Tischkarten und Namensschildern für die Hochzeit unbedingt fortführen. Dies bedeutet sodann folgerichtig:

Steht die Hochzeit unter einem bestimmten Motto wie zum Beispiel Black & White, dann sollte sich dies ebenso auf den Namenskarten für die Hochzeitstische wiederfinden. Sie haben bestimmte Hochzeitsfarben ausgewählt? Perfekt, setzen Sie dies auf den Namensschilden für die Hochzeitsgäste fort. Sie feiern eine puristische Hochzeit? Dann eignen sich minimalistische Namensschilder für Ihre Hochzeit.

Klassische Klappkarten vs. kreative Namensschilder – Hochzeit mal anders

Natürlich muss es bei der Hochzeitspapeterie für die Tische nicht immer die klassische Klappkarte sein. Es gibt noch zahlreiche andere Möglichkeiten, Menükarten, Namenskarten und Tischkarten zu gestalten. Sie suchen nach Ideen für kreative Namensschilder? Hochzeitskarten-Paradies – das Magazin stellt Sie Ihnen vor:

Kleine Topfblume als Deko

Einfach die Mini-Topfpflanze auf dem kleinen Übertopf mit dem Namen des Gastes versehen (Foto: © Floydine– Dollar Photo Club)

Mini-Topfpflanze mit Namensschild

Vereinen Sie das Schöne mit dem Praktischen! Bestellen Sie sich einfach schöne Blumendeko für die Hochzeitstische, zum Beispiel Mini-Margeriten, und beschriften Sie die kleinen Übertöpfe mit den Namen der Gäste.

So legen Sie auf liebliche Art und Weise die Sitzfolge innerhalb eines Hochzeitstisches fest und verbinden die Hochzeitsdeko mit dem Praktischen, den Namensschildern für die Hochzeit.

Bestuhlung mit Banderolen und Namensschildern

Sie eignen sich perfekt als optisches Highlight: Stühle oder Stuhlhussen mit Namensbanderolen. Das Praktische: Sie sparen zusätzlichen Platz auf den Hochzeitstischen – mehr Platz also für Speisen und Getränke oder für weitere, bezaubernde Hochzeitsdeko.

Schokoküsse mit Namensfähnchen

Wunderbar dekorativ und zuckersüß: Schokoküsse mit Namensschildern. Was Sie dazu brauchen? Besorgen Sie sich einfach handelsübliche Mini-Schokoküsse und bestücken Sie diese mit handgeschriebenen Namenfahnen. Diese können Sie zum Beispiel auf Papier zu einem Wimpel zurecht schneiden und dann um ein Holzstäbchen kleben. Dieses Holzstäbchen (alternativ gehen auch Zahnstocher) einfach in die Mitte des Schokokusses stecken und fertig ist das essbare Namensschildchen!

Apfel

Deko und Namenschild in einem – Äpfel für die Hochzeitstische (Foto: © Romolo Tavani – Dollar Photo Club)

Frisches Obst als Platzkartenhalter

Wie wäre es mit verführerischem Obst als Platzkartenhalter? Besorgen Sie sich einfach eine Kiste voller Äpfel (von der Stückzahl her sollte es natürlich mit der Gästeanzahl übereinstimmen) und verzieren Sie das Obst mit Namensschildern. Wer die Muße hat, der kann das süßliche Obst noch verschönern, indem an einer Seite des Apfels ein kleines Herz als Symbol für die Liebe ausgestochen wird. Übrigens eignen sich Äpfel auch ideal als Platzkarte für die Tischnummer. Einfach das gewünschte Papier ausschneiden und dann mit der Tischnummer beschriften. Das Ganze kann mit einem Zahnstocher am Apfel befestigt werden. In unserem Pinterest-Album für Namensschilder zur Hochzeit finden Sie übrigens eine praktische Anleitung und weitere dekorative DIY-Hochzeitsideen.

Recycling deluxe: Kronkorken als Namenschild

Hochzeiten im Vintage- und „Shabby Chic“-Stil liegen aktuell voll im Trend. Wer die eigene Hochzeit bewusst ein wenig unkonventioneller gestalten möchte, findet hierzu jede Menge Inspiration im Web, zum Beispiel auf Pinterest. Eine wirklich originelle Idee sind Kronkorken als Namensschild-Träger auf den Hochzeitstischen. Hierzu bedarf es im Vorfeld einfach nur einer gewissen Ausdauer beim Sammeln der Kronkorken. Idealerweise informieren Sie Ihre Freunde, dass diese ihre Kronkorken nicht mehr wegzuwerfen brauchen, sondern für Sie sammeln. Haben Sie ausreichend kleine Flaschendeckelchen beisammen (am besten im einheitlichen Look und natürlich ohne Aufdruck), lassen sich diese bei den Hochzeitsvorbereitungen einfach mit einem Edding-Stift oder vergleichbaren haltbaren Marker beschriften.

Servietten mit Namensschild drapieren

Was eh schon auf den Hochzeitstisch gehört, kann auch einfach hübsch dekoriert und gepimpt werden. Wie wäre es also, wenn die Tischservietten gleichzeitig als Namenschild dienen? Das Ganze ist nicht nur einfach herzustellen, sondern auch vergleichsweise günstig. Besorgen Sie sich einfach ein hübsches Papier, am besten im gleichen Stil wie Ihre Einladungskarten, und binden Sie das Namensschildchen mit einem farbigen Garn um die weiße Serviette – fertig ist das Namensschild!

Namensschilder zum Anbeißen

Ein essbarer Eyecatcher auf Hochzeitstischen und besonders beliebt bei Kindern: Selbstgemachte Kekse mit dem jeweiligen Namen als Schriftzug aus Lebensmittelfarbe. Bei der Produktion und dem Bemalen der Kekse können Sie im Vorfeld am besten noch ein paar fleißige Helfer einspannen. Denn das Backen und Bemalen kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Schöne an dieser Form der Namensschilder: Die Gäste können die leckeren Kleinigkeiten auch als Gastgeschenk mit nach Hause nehmen.

Namensschilder am Weinglas

Fast schon klassisch wirken hingegen Namensschilder, die am Weinglas auf Hochzeitstisch und -tafel befestigt werden. Eine schöne Idee sind beschriftete Schleifchen mit dem Namen des Gastes, die um den Stil des Glases gebunden werden. Auch bei dieser Form des Namensschildes lassen sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Schleifchen sehen nicht nur besonders feierlich aus, sie dienen auch als praktische Markierung des Glases. Denn auf Hochzeiten kommt es natürlich vor, dass Gäste plötzlich nicht mehr wissen, welches nun ihr eigenes Glas war. Mit der Namensmarkierung löst man dieses Problem galant und der Cateringservice hat weniger Arbeit.

Blumendeko aus Papier

Liebevolle Blumendeko mit Namenskarte aus Kraftpapier (Foto: © bernanamoglu – Dollar Photo Club)

Blumenbund mit Namenskärtchen aus Kraftpapier

Welche Braut möchte nicht gerne wunderschöne Blumendekoration auf den Hochzeitstischen? Genau, deshalb lohnt es sich, auch hier das Praktische mit dem Schönen zu verbinden. Binden Sie also einfach Mini-Blumenstäuße zu einem kleinen Bund und umwickeln Sie es mit einem Faden, an dem ein Namenskärtchen hängt. Besonders angesagt sind gerade Vintage-Karten aus Kraftpapier. Mit einer hübschen Schleife und einem liebevoll geschriebenen Namen wirkt das Ganze herrlich romantisch.

Viel Freude beim Basten oder Bestellen Ihrer Namensschilder. Hochzeitskarten-Paradies.de – das Magazin freut sich auf Ihr Feedback und weitere Ideen für originelle Namenskarten & Designs.

Beutelgirlande

Sprüche für Hochzeitskarten – von klassisch bis originell

Ein tolles Kleid, die richtige Location und der Partner fürs Leben an der Seite – was braucht man mehr, um eine traumhafte Hochzeit zu verleben? Viele angehende Brautpaare teilen diese Vorstellung. Dabei vergessen so manche künftig Vermählten allerdings, dass es allzu oft die kleinen Bestandteile einer Hochzeit sind, die sie zu etwas ganz Besonderem machen. Hierzu zählen natürlich die Gästeliste, die Musikauswahl und der Brautstrauß. Darüber hinaus allerdings auch die Glückwunschkarten der Gäste. Sprüche für Hochzeitskarten spiegeln in wohlüberlegten Worte den Charakter der jeweiligen Trauung wider und halten die Liebe der Frischvermählten darüber hinaus quasi schriftlich fest. Doch Vorsicht: Nicht jeder gut gemeinte Spruch eignet sich für die Verewigung auf einer Hochzeitskarte. Worauf Hochzeitspaare und Gäste bei der Wahl ihrer Sprüche für Hochzeitskarten achten sollten und welche Sprüche zu welcher Hochzeit passen, erfahren Sie hier.

Glasflasche mit Papierherz

Sprüche für Hochzeitskarten können originell als Flaschenpost übergeben werden – (Foto: © Africa Studio / Dollar Photo Club)

Sprüche für Hochzeitskarten – passen sie zur jeweiligen Hochzeit?

Ob klassisch-traditionell, individuell-verspielt oder schlicht-romantisch: Hochzeiten sind ebenso einzigartig wie die Liebesgeschichten, die ihnen vorausgehen. Umso wichtiger ist es, dass die Feierlichkeiten in allen Details den Wünschen des Brautpaares entsprechen.

Einen besonderen Stellenwert nehmen dabei die Sprüche auf den Hochzeitskarten ein. Diese können noch so gefühlvoll, einzigartig oder romantisch sein – passen sie nicht zur Atmosphäre der sprichwörtlich „hohen Zeit“, so kann die mit ihnen verzierte Einladungs- oder Glückwunschkarte schnell zum Flop werden.
Brautpaare auf der Suche nach dem passenden schriftlichen Ausdruck ihrer Liebe sollten sich daher bereits während der Hochzeitsvorbereitungen Gedanken zu folgenden Fragen machen:

  • Wie würden wir uns als Paar beschreiben (z.B. klassisch, experimentierfreudig, schwer verliebt)?
  • Welche Art von Hochzeit planen wir?
  • Wie soll die Tonalität innerhalb der Hochzeitseinladungen ausfallen?

Anhand der Antworten können künftige Brautpaare bereits festlegen, ob sie ihre Einladungskarten mit einem passenden Spruch krönen möchten und wenn ja, welche Art sie favorisieren.

Sprüche für Hochzeitskarten: Beispiele und Tipps für Gäste und Gratulanten

Deutlich diffiziler als die Spruch- oder Textwahl des Brautpaares ist hingegen die Auswahl der schriftlichen Glückwünsche der geladenen Gäste. Auch hier ist es durchaus üblich, passende Sprüche auf den Glückwunschkarten für die Frischvermählten zu hinterlassen. Wie das Brautpaar selbst sollten auch die Hochzeitsgäste abwägen, ob der jeweilige Spruch die Liebe des Paares widerspiegelt und zum gefühlvollen Grundtenor der Zeremonie passt. Hinweise finden sich beispielsweise auf der Einladung zur Hochzeit.

Übrigens: Ein Spruch für Hochzeitskarten überzeugt sowohl durch Ausdruck als auch durch Layout. Folglich lohnt auch der Einsatz von Feder und Tinte. Soweit, so gut? Dann geht es nun an die Auswahl des eigentlichen Hochzeitsspruches.

Die romantische Trauung – welche Zeilen passen zu großen Gefühlen?

Feder und Tinte neben rotem Herzen

Die Sprüche für die Hochzeitskarte sollten zum Brautpaar passen und von Herzen kommen – (Foto: © PhotoSG / Dollar Photo Club)

  • Bewahret einander vor Herzeleid. Kurz ist die Zeit, die ihr beisammen seid! Und wenn auch Jahre euch vereinen, einst werden sie euch wie Minuten erscheinen. (deutsches Sprichwort)
  • Die Liebe, sie vermag die Welt des Alltags durch ihre Kraft, durch die von ihr ausgehende Begeisterung aus den Angeln zu heben und jedem von uns ein Lächeln ins Herz hineinzumalen. (Unbekannt)
  • Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand. (Blaise Pascal)
  • Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint Exupery)

Die klassische Trauung – klare Worte, tief verwurzelte Gefühle?

Paare, die eine klassische Trauung favorisieren, lieben es ausgewogen und traditionell. Weder verschicken sie ausgefallene Einladungen zu ihrer Trauung, noch überraschen sie ihre Gäste mit einer exotische Location oder einem exzentrischen Hochzeitskleid. Ebenso klassisch wünschen sich diese Paare auch die Glückwünsche zu ihrer Hochzeit: Ob Bibelstelle, Gedicht oder Eigenkreation – Hauptsache zeitlos. Zu den beliebtesten klassischen Sprüchen für Hochzeitskarten gehören beispielsweise:

  • Ehe ist die Entdeckung, dass Menschen nicht nur teilen müssen, was sie voneinander nicht wissen, sondern auch, was sie von sich selbst nicht wissen. (Unbekannt)
  • Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollendet. (1. Johannes 4,12)
  • Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu. (1 Korinther 13:4-5)
  • Die Liebe ist nicht ein, sondern das einzige Mittel um glücklich zu werden. (Françoise Sagan)
  • Eine glückliche Ehe ist wie eine lange Unterhaltung, die einem trotzdem zu kurz vorkommt. (André Maurois)

Die ausgefallene Trauung – Witz und Eigenkreationen für kreative Paare?

Jubel, Trubel, Heiterkeit – Hochzeiten im Zeichen des Besonderen sind für so manch eine Überraschung gut. Kein Wunder also, dass sich die geladenen Gäste dieses Pärchens sprichwörtlich nach Herzenslust austoben können, wenn es um passende Sprüche für die Hochzeitskarten geht. Kreativ gestaltete Glückwunschkarten liegen hierbei ebenso im Trend wie humorvolle Lebensweisheiten oder witzige Aktionen am eigentlichen Hochzeitstag. Umso besser also, wenn der Verfasser des Spruches selbst als humorvoll gilt. Hier eine kleine Auswahl:

  • Eine glückliche Ehe ist wie eine lange Unterhaltung, die einem trotzdem zu kurz vorkommt. (André Maurois)
  • Charles Darwin nahm ein großes Stück Papier, malte darauf eine Senkrechte und eine Waagerechte. Links notierte er „Heiraten“, rechts notierte er „Nicht heiraten“. Unter den Vorteilen notierte er „Trautes Heim, Reiz des weiblichen Plauderns, gut versorgt sein.“ Unter „Nicht heiraten! schrieb er „Zeitverlust, viele Störungen, Zwang zum Geldverdienen.“ Darunter zog er einen Saldo und schrieb: „Es gibt viele glückliche Sklaven.“ Und Charles Darwin heiratete. (Unbekannt)
  • Richtig verheiratet ist der Mann erst dann, wenn er jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat. (Alfred Hitchcock)
  • 7 Erbsen in einer Schale, das ist doch das Normale. Doch wenn sich 2 unter Tausenden finden, dann können das nur die Götter ergründen. (Unbekannt)
  • Nachdem Gott die Welt erschaffen hat, schuf er Mann und Frau. Um das Ganze vor dem Untergang zu bewahren, erfand er den Humor. (Guillermo Mordillo)
Stoffbeutel mit Sprüchen

Auch eine Möglichkeit, eine kreative Hochzeitskarte „zu schreiben“: per Liebes-Girlande – (Foto: © Jeanette Dietl / Dollar Photo Club)

Kleiner Extratipp: Brautleute, die bereits mit einer humorvollen Hochzeitskarte eingeladen haben, freuen sich mindestens ebenso sehr über Selbstgedichtetes. Warum also nicht mal kreativ werden und selber schreiben? Kreativen Input für den Inhalt des Prosatextes liefern beispielsweise die Eigenheiten der künftig Vermählten, Insiderwitze und lustige Begebenheiten oder das Kennenlernen der beiden Verliebten – Hauptsache einzigartig und originell. Aber Vorsicht: auch hier bitte nicht übertreiben! Flotte Sprüche können auch leicht mal in den falschen Hals geraten.

Welche Hochzeitskarten eignen sich für welchen Spruch?

Sprüche für Hochzeitskarten gibt es viele. Umso schöner, wenn der erwählte Schriftzug auch zur Hochzeitsfeier und dem Brautpaar passt. Der nächste Schritt ist die Auswahl der passenden Karte. Auch hier gilt es, sich am Charakter des jeweiligen Paares zu orientieren und dementsprechend auf schlichte Eleganz, große Gefühle oder ausgefallenes Design zu setzen. Im Allgemeinen gilt: Auch bei der Auswahl der Hochzeitskarte sollten sich Hochzeitsgäste am Stil der Einladungskarte orientieren. So vermeidet man nicht nur fragende Blicke beim Auspacken der Geschenke und Glückwunschkarten, sondern zeigt darüber hinaus auch seine Wertschätzung für die Liebe des Brautpaares. Bei der Auswahl können folgende Fragen hilfreich sein:

  • Wie ist die Hochzeitseinladungen gestaltet (z.B. zeitlos, modern, romantisch, schlicht, ausgefallen, verspielt)?
  • Welcher Spruch wurde für die Einladungskarte ausgewählt oder verfasst (humorvoll oder eher klassischer Einladungstext)?
  • Welche stilistischen Vorlieben haben die Brautleute?

Sprüche für Hochzeitskarten: Zeitlos und persönlich im Angesicht der Liebe

Kreativität, eine persönliche Bindung zum Brautpaar und etwas Zeit – mehr braucht es nicht für die passenden Glückwünsche auf der Hochzeitskarte. Umso größer ist allerdings die Signalwirkung dieser Geste: Wir wünschen euch an eurem großen Tag nur das Beste, investieren ebenso Zeit und Gefühl in die Feierlichkeiten wie ihr und schätzen euch.

Damit macht so mancher Hochzeitsgast den Jungvermählten vielleicht das kleinste größte Geschenk ihres Hochzeitstages: Eine Wertschätzung ihrer Liebe, die von Herzen kommt!

Gezeichnete Einladungskarten

Texte, Tipps zum Layout und kreative Ideen für die Einladungskarte zur Hochzeit

Fast jeder hat schon einmal eine Einladungskarte zur Hochzeit bekommen, sich darüber gefreut und sie lange aufbewahrt – als Erinnerung an einen schönen Tag im Leben zweier Menschen. Doch steht die eigene Hochzeit bevor, können einem selbst die einfachen Dinge, wie Texte für die Einladungskarte zur Hochzeit zu schreiben, Schwierigkeiten bereiten. Damit Sie weniger Stress während der Hochzeitsvorbereitungen haben, stellen wir Ihnen alle Tipps und Must-haves einer gelungenen Hochzeitseinladungskarte vor.

Der perfekte Text für Ihre Einladungskarte zur Hochzeit

Einladungskarten zur Hochzeit sind schnell erstellt – zum Beispiel ganz kinderleicht über den Kartendesigner im Onlineshop von hochzeitskarten-paradies.de. Doch neben dem gewissen Etwas, das unsere individuellen Designs versprühen, muss natürlich auch ein passender Text stehen. Wir haben für Sie die wichtigsten Bausteine für Ihren individuellen Text zur Hochzeitseinladung zusammengestellt:

Beispiel für eine Hochzeitskarte

Die perfekte Einladungskarte zur Hochzeit – Text und Bild bilden eine Einheit.

Textliche Tipps für die Einladungskarte zur Hochzeit

Auf der Vorderseite der Hochzeitseinladungen sollten im Text die 4 W-Fragen beantwortet werden:

  • Was?
  • Wann?
  • Wer?
  • Wo?

Hinweis zum Dresscode

Auf der Einladungskarte zur Hochzeit sollte ein Hinweis zum Dresscode auftauchen. Leger oder festlich? Ihre Hochzeitsgesellschaft ist dankbar für etwaige Hinweise!

RSVP (répondez s’il vous plaît)

Oder zu Deutsch: u. A. w. g. – um Antwort wird gebeten. Fügen Sie Ihrer Einladungskarte textlich unbedingt eine Bitte um Rückantwort hinzu und tun Sie sich damit selbst einen großen Planungsgefallen. Selbstverständlich können Sie diesen Absatz auch weniger offiziell formulieren und einen schlichten Aufforderungssatz wählen wie zum Beispiel:

Für die Planung bitten wir euch, uns bis zum 20.10.2015 mitzuteilen, ob Ihr zu unserer Feier kommen könnt!

Weniger ist mehr

Versuchen Sie sich beim Text kurz zu fassen. Zu viele Informationen verwirren den Leser!

Tonalität und Ansprache

Je nach Ausrichtung, Motto und Art der Hochzeitsfeier eignen sich unterschiedliche Ansprachen der Gäste. Soll es eine eher legere Hochzeitsfeier werden, empfiehlt sich ein lockerer Text. Bei einer klassischen Feier sollte hingegen auch ein dementsprechender Text gewählt und auf Unkonventionelles verzichtet werden.

Text Korrekturlesen lassen

Gerade bei einer Einladung zur Hochzeit muss textlich alles stimmen. Sowohl die Formulierungen als auch die Rechtschreibung und Zeichensetzung sollten durch das Vier-Augen-Prinzip überprüft werden. So vermeiden Sie unschöne Tippfehler oder kostspielige Korrekturen durch Zweitdrucke.

Benötigen Sie Textvorlagen oder Sprüche für Ihre Hochzeitseinladung? In unserem Magazin haben wir viele weitere Anregungen, Sprüche und Designtipps für Sie gespeichert!

Must-haves für die perfekte Hochzeitseinladung

Jede Hochzeit ist einzigartig und jedes Hochzeitspaar ist es auch. Machen Sie dies bereits auf der Hochzeitseinladung deutlich und schaffen Sie ein Wiedererkennungsmerkmal – im Layout, im Text oder über ein Foto. Lesen Sie unsere Checkliste für die Einladungskarte zur Hochzeit und seien Sie sicher, dass Sie keine wesentlichen Informationen für Ihre Gäste vergessen haben.

1. Feierlicher Anlass, ausgeschriebene Namen des Brautpaares, Telefonnummer und Adresse

2. Ort, Datum sowie Uhrzeit der standesamtlichen und kirchlichen Trauung, Ort der Hochzeitsfeier

3. Datum/Stichtag für die Antwort zur Einladung

4. Details zum Ablauf der Hochzeitsfeier

5. Hinweise zu Hochzeitsgeschenken oder Geldgeschenken

6. Informationen zum Dresscode oder Motto der Hochzeit

7. Anfahrtsbeschreibung sowie Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste von außerhalb

8. Name und Kontaktdaten der Trauzeugen beziehungsweise der Zeremonienmeister
Verschiedene Einladungskarten für unterschiedliche Hochzeitsgäste

Bei Hochzeitsfeiern kann es vorkommen, dass manche Gäste nur zum Standesamt oder zum Polterabend erscheinen, aber nicht zur richtig großen Hochzeitsfeier. Wer zu welcher Feierlichkeit eingeladen wird, das sollte das Brautpaar selbst im Vorfeld entscheiden und hierfür entsprechend verschiedene Einladungen aussprechen beziehungsweise unterschiedliche Einladungskarten versenden. Führen Sie also für den Versand Ihrer Hochzeitskarten vorher auf:

• Wer wird zu welcher Feierlichkeit eingeladen?
• Wer erscheint zum Standesamt oder zur Kirche und wer kommt zu Kaffee und Kuchen, zur abendlichen Feier oder zu allen Feierlichkeiten?

Präparieren Sie für die unterschiedlichen Hochzeitsgäste verschiedene Einladungskarten mit den notwendigen Hinweisen zu Ort und Zeit!

Tipps und Ideen zum Layout der Hochzeitskarte

Wählen Sie das Layout der Hochzeitskarte je nach Charakter der Hochzeitsfeier. Wird es eine unkonventionelle Hochzeit, kann eine humoristische Grafik gewählt werden. Ist eher eine klassische Feier geplant, eignet sich ein Foto des Paares als Motiv oder ein anderes stilvolles Bild.

Hier finden Sie Ideen und Anregungen für Konturkarten, moderne Einladungskarten, klassische Karten, Karten mit Humor, Blumen oder Herzen. Lassen Sie sich inspirieren!

Symbole, Motive und Bilder

Wählen Sie das zu Ihnen passende Motiv. Achten Sie jedoch darauf, Ihre Karte nicht zu überfrachten. Vermeiden Sie daher verschiedene unterschiedliche Schriften und bleiben Sie am besten bei einer Typo. Ein schlichtes Design lenkt die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche der Einladungskarten: Die Hochzeit – Text zu Ort und Datum sowie Dresscode und Anfahrts- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Format

Welches Kartenformat Sie wählen, bestimmt auch das Design Ihrer Einladungskarten. Hochzeitskarten mit viel Text sind daher gut aufzuteilen. Zum Beispiel eignen sich Klappkarten dazu, die wesentlichen textlichen Infos zu Ort, Zeit und Anlass auf der rechten Innenseite der Karte zu platzieren. Weitere Informationen wie zum Beispiel Anfahrtsskizzen oder Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten für auswärtige Gäste können gut auf der Rückseite aufgeführt werden. Auch die Hinweise zu einer Geschenkliste, einem Hochzeitstisch oder Geldgeschenken können auf der Rückseite integriert werden. Handelt es sich um ein einfaches Postkarten-Format kann die Einladungskarte so gestaltet werden, dass die Vorderseite das Motiv sowie Ort, Zeit und Anlass trägt und die Rückseite die Detailinformationen in Textform aufführt. Online können Sie in unserem Hochzeitskartenshop die verschiedenen Designs ausprobieren und die einzelnen Bausteine beliebig oft verschieben und ändern, bis Sie Ihr perfektes Design gefunden haben. Die Handhabung ist kinderleicht und integriert eine praktische Vorschau. Selbstverständlich soll die Karte zur Hochzeit so individuell und passgenau wie möglich sein – für diesen Zweck gibt es die Möglichkeit, mit einer kleinen Bearbeitungspauschale von 20 Euro Ihre Einladungskarte zur Hochzeitsfeier nach Ihren Design-Wünschen anzupassen.

Kartenrückseite

Beispiel für die Gestaltung der Rückseite bzw. rechte Innenseite einer Einladungskarte zur Hochzeit

Zeitplan

Gibt es bereits einen festen Zeitplan? Je mehr Informationen Sie bereits haben, desto besser. Integrieren Sie den Zeitplan auf der Einladungskarte zur Hochzeit am besten rückseitig oder auf der rechten Klappseite der Karte.

Einlegeblätter

Fügen Sie den Einladungskarten zur Hochzeit Einlegeblätter bei. Dies wertet die Karte zusätzlich auf und trennt bei einer Klappkarte die linke Seite von der rechten.

Hochzeitsspruch oder Zitat in das Design integrieren

Ein passendes Zitat zur Ehe oder ein flotter Spruch zur Hochzeit – beides lässt sich schlank und als Zitat in kursiv formatiert gut auf der Rückseite einer Einladungskarte einfügen. Achten Sie jedoch darauf, keinen allzu abgedroschenen Spruch auf Ihrer Karte unterzubringen. Im Zweifel besser auf einen Hochzeitsspruch verzichten, als einen „alten Hut“ erneut aufzulegen.

Hier sehen Sie ein Beispiel-Layout und einen Text für die Rückseite beziehungsweise rechte Seite einer Hochzeitseinladungskarte:

Besonders edel wirkt es, wenn Ihre gesamte Hochzeitspapeterie im einheitlichen Look gestaltet ist. Dank unseres praktischen Kartendesigners und diversen Kategorien können Sie diese einfach und schnell im einheitlichen Look erstellen lassen. Sie haben Fragen oder Wünsche zur Gestaltung Ihrer Hochzeitskarte? Kontaktieren Sie uns einfach über unsere Hochzeitskarten-Hotline: 0911 23 98 46 504 (Ortstarif). Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Beispiel für Karten

Hochzeitseinladungen und Co. mit Liebe gestalten

Papeterie gehört zur Hochzeit wie der Brautstrauß zur Braut. Ob Save-the-Date-Karten, Hochzeitseinladungen, Tisch-, Menü- oder Platzkarten, das passende Papier zur Hochzeit ist so wichtig wie die Dekoration und andere Hochzeitselemente. Vor dem Heiraten stellen sich plötzlich scheinbar ganz banale Fragen: Welches Papier wähle ich für die Hochzeitseinladungen? Welche Papiersorten gibt es überhaupt? Lassen sich die Einladungskarten zur Hochzeit auch günstig selber gestalten? Wir haben Tipps für Ihre perfekte Hochzeitspapeterie, hier geht’s zu unserer Hochzeits-Checkliste:

Hochzeitspapeterie im Überblick

Papeterie zur Hochzeit

Die Hochzeitspapeterie sollte von der Einladungskarte bis hin zur Tischkarte in einem einheitlichen Design sein (Foto: © antartstock / Dollar Photo Club)

Welche Arten von Hochzeitspapeterie gibt es eigentlich? Wenn es an die Hochzeitsplanung geht, muss allerhand bedacht werden! So gibt es nicht nur Hochzeitseinladungen, die auf Papier gedruckt werden müssen, sondern auch Save-the-Date-Karten, Kirchenhefte oder -blätter, Menükarten, Tischkarten oder Platzkärtchen. Falls auch Gastgeschenke für die Hochzeit geplant sind, fallen eventuell noch Namensembleme oder andere Geschenkdrucke an. Soll ein Gästebuch auf der Hochzeitsfeier ausgelegt werden, sollte auch dieses im „Look & Feel“ der anderen Hochzeitspapeterie designt werden.

Ein Gesamtdesign für die Hochzeitspapeterie finden

Ein wichtiger Aspekt bei der Erstellung der Papeterie ist, dass sich das Design der Save-the-Date-Karten oder Einladungskarten wie ein roter Faden durch die gesamte Hochzeitspapeterie zieht. Entscheiden Sie sich also im Vorfeld, was Sie als verbindendes und wiederkehrendes Element haben möchten:

Ein Hochzeitsmotto, ein Hochzeitsemblem oder gar ein Hochzeitslogo oder eine bestimmte wiederkehrende Frage? Entscheidend ist lediglich, dass die gesamte Papeterie im gleichen Look erstrahlt. Eine Ausnahme stellen allerhöchstens Save-the-date-Karten dar, die in der Regel schon ein Jahr zuvor verschickt worden sind. Hier darf es ruhig eine kleine Designabänderung geben, denn innerhalb eines Jahres kann sich bekanntlich vieles ändern, auch der Geschmack und die Karten-Vorlieben.

Papiersorten auswählen: Darauf kommt es an

Nicht jedes Design ist für jede Papiersorte geeignet. Daher sollte das Kartendesign stets auf die Papiersorte abgestimmt sein, und vice versa. Textur, Papierstärke und andere Eigenschaften wie zum Beispiel Reflexion spielen eine wichtige Rolle, wenn es um das perfekte Aussehen Ihrer Hochzeitspapeterie geht. Die Papeterie ist quasi der Träger Ihrer Hochzeitsbotschaft, darum sollte auf eine hochwertige Papierauswahl geachtet werden. Auch bei den Papiersorten haben Hochzeitsplaner die Qual der Wahl. Im Onlineshop von hochzeitskarten-paradies.de stehen mitunter folgende Materialien zur Auswahl:

Papiersorte 300g Bilderdruck – matt

Der matte Bilderdruck zählt zu den Standardpapieren mit einer matten und glatten Oberfläche. Die Papierstärke sorgt für Stabilität und das helle und klare Weiß ist angenehm anzusehen und bietet idealen Kontrast und höchste Brillanz.

Papiersorte 250g Feinstpapier – Bechamel – eierschalenfarbig

Das Feinstpapier Bechamel ist schon seit langer Zeit stark im Trend, es besticht durch die eierschalenfarbige Oberfläche. Zudem hebt sich die Farbe von den Standardkarten ab und hinterlässt auch haptisch einen besonderen Eindruck. Das Papier besitzt nämlich eine leicht raue Oberfläche und anders als das „herkömmliche Weiß“ wirkt der leicht gelbliche Ton sehr angenehm.

Papiersorte 246g Kunstdruck – gehämmert

Das Papier mit gehämmerter Oberfläche ist FSC-zertifiziert und besteht aus feinstem Elfenbeinkarton. Diese Papiersorte liegt wunderbar in der Hand und macht durch die gehämmerte Struktur einiges her.

Papiersorte 246g Kunstdruck – Leinen

Wer einen echten Hingucker für die Hochzeitspapeterie wünscht, wählt die Papiersorte mit einer Oberfläche in Leinenprägung. Der Kunstdruck besteht aus Elfenbeinkarton und ist ebenfalls FSC-zertifiziert.

Papiersorte 285g Kunstdruck – metallisch

Ein etwas dickeres Papier hat die Sorte „Kunstdruck metallisch“. Hier verbindet sich edles Feinstpapier und Karton und ergibt ein stabiles Papier mit hochwertiger Anmutung. Der beidseitig schimmernde Glanz lässt Blicke auf sich ziehen.

Letterpress-Druck für die Hochzeitspapeterie

Drucklettern "Save"

Vintage-Karten sind voll im Trend. Hochzeitspapeterie kann mit dem Letterpress-Verfahren individuell verschönert werden (Foto: © enterlinedesign / Dollar Photo Club)

Neben dem Digitaldruck, der sich für die Hochzeitspapeterie bewährt hat, gibt es auch noch andere Druckverfahren für Hochzeitseinladungen und Co. Aktuell erlebt Letterpress eine regelrechte Renaissance. Es bezeichnet den Reliefdruck mit einer Druckpresse via Hochdruckverfahren. Hierbei entsteht dann an der zu bedruckenden Stelle auf der Papeterie eine sichtbare und fühlbare Vertiefung. Letterpress wirkt auf diese Weise besonders edel und ist auch haptisch ein Erlebnis.

„Embossing“ dückt der Hochzeitspapeterie einen Stempel auf

Auch „Embossing“ ist eine ausgefallene Technik – vor allem wenn es darum geht, Einladungskarten für die Hochzeit selbst zu gestalten. Beim Embossing wird der Papeterie durch Stempel und Stempelkissen sowie Embossing-Pulver eine Art Relief verliehen, eine Textur. Bestehende Einladungskarten, Tischkarten oder Dankeskarten können so einfach und schnell aufgewertet und individualisiert werden. Dabei ist es wichtig, dass das Papier nicht zu dünn und gleichzeitig hitzebeständig ist. Das beim Embossing verwendete Pulver wird nämlich mit einem Heißluftgerät oder einfach mit einem handelsüblichen Toaster als Schriftzug oder Motiv auf den Karten eingebrannt. Der Embossing-Vorgang im Überblick:

  1. Den Stempel auf das Stempelkissen geben.
  2. Den Stempelabdruck auf der Hochzeitspapeterie an der gewünschten Stelle anbringen.
  3. Den Stempelabdruck, der noch feucht sein muss, mit dem Embossing-Pulver bestreuen.
  4. Das überschüssige Pulver vorsichtig abklopfen.
  5. Das Motiv oder den Text mit einem Heißluftgerät festschweißen.
  6. Die bestempelte Fläche abkühlen lassen.

Hochzeitspapeterie „Vintage“ – Siebdruck auf Kraftpapier

Weiterhin beliebt ist der Siebdruck auf Kraftpapier oder Naturpapier. Das Verfahren ist auch unter dem Begriff „Hochzeitspapeterie Vintage“ geläufig und passt wunderbar zu einer Hochzeit im Sommer. Gerade Hochzeitspaare, die ihre Hochzeitseinladungen selbst gestalten möchten, setzen auf das robuste Kartenmaterial. Die Papeterie aus Kraftpapier versprüht einen gewissen rustikalen Charme und sieht bedruckt dennoch klassisch und edel aus. Besonders hochwertig wirken die Karten, wenn sie weiß bedruckt werden. Paare, die sich bei der gesamten Hochzeitspapeterie für dieses Verfahren entscheiden, sollten sich im Vorfeld um eine Siebdruck-Druckerei in nächster Nähe bemühen.

Wann wird die Hochzeitspapeterie bestellt?

Menuekarten zur Hochzeit

Die Menükarten sollten im einheitlichen Look zur gesamten Hochzeitspapeterie sein – auf hochzeitskarten-paradies.de können die Karten auch kurzfristig in Druck gegeben werden.

Etwa ein Jahr vor dem Hochzeitstermin sollten die Save-the-date-Karten verschickt werden. Klar, dass zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle weiteren Details zur Hochzeitspapeterie geklärt sind. Aber spätestens sechs Monate vor der Hochzeit sollte sich das Brautpaar Angebote und Informationen zur Papeterie und zu den Kosten eingeholt haben. Ca. fünf bis vier Monate vor dem großen Tag sollten die Einladungskarten in Druck gegeben werden. Die restliche Papeterie für Gastgeschenke, Tisch und Tafel sowie für die Kirche ist ca. zwei Monate vor der Hochzeit fällig. Wer einer Hochzeits-Checkliste folgt, sollte sich diese Termine also unbedingt rot eintragen. Paare sparen sich jede Menge Zeit und Stress, wenn Papeterie-Planung und der Druck bereits abgehakt sind. Zudem plant jeder eigentlich gerne im Voraus – auch die Hochzeitsgäste.

Und wenn es doch mal schnell gehen muss?

Manchmal kommt der große Tag doch schneller als gedacht, und dann? Nur keine Panik, dank praktischer Online-Druckereien können Karten für die Hochzeit selbst in kürzester Zeit designt, gedruckt und verschickt werden. Dank einer breiten Palette an hübschen Designs für die Hochzeitspapeterie finden Braut und Bräutigam online rasch ein passendes Design. Mit einem verfügbaren Kartendesigner kann sowohl die Schriftart gewählt werden, Farben ausgetauscht und ein persönliches Foto hochgeladen werden. Auf Wunsch kann die Karte gegen einen kleinen Aufpreis zusätzlich individualisiert werden. Wird die Kartenbestellung unter der Woche in Auftrag gegeben, kann sie am nächsten Werktag sogleich gedruckt und verschickt werden. Wem also nicht mehr die Zeit bleibt, Hochzeitseinladungen selbst zu gestalten, hat dank der „Online-Variante“ immer noch die Möglichkeit, Einladungskarten zur Hochzeit günstig und schnell zu bestellen und anfertigen zu lassen. Die Druck-Ergebnisse können sich sehen lassen: Die Papeterie sieht nicht nur professionell und hochwertig aus, sie ist gleichzeitig individuell und mit Liebe erstellt. So lässt sich die Checkliste zur Hochzeit noch rascher abhaken und die Vorfreude aufs Fest kann beginnen!