Beiträge

Grimassen vor einer Photobooth

Gastgeschenke für die Hochzeit zum Selbermachen

Wenn einen Menschen schon lange Jahre begleiten, mit ihnen zusammen durch dick und dünn gegangen wurde und auch der ganz große, bedeutsamste Tag im Leben zusammen zelebriert wird, dann ist es an der Zeit mit kleinen Gesten Danke zu sagen. Wie das geht? Mit kleinen Gastgeschenken zur Hochzeit.

Dos und Don’ts für die Gastgeschenke zur Hochzeit

Grundsätzlich gilt es einmal festzuhalten, dass Gastgeschenke auf der Hochzeit kein Muss sind. Sie sind eher als zusätzliches „Schmankerl“ zu betrachten. Von daher sollten sich Paare in Hinblick auf den Aufwand für Gastgeschenke nicht zu sehr stressen lassen. Wer sich aber für Gastgeschenke auf der Hochzeit entscheidet, der kann sich unsere Checkliste zur Hilfe nehmen:

Den thematischen Rahmen beachten

Jede Hochzeit ist zumeist in einen thematischen Rahmen eingebettet. Dieser ist in der Regel schon mit dem Versand der Hochzeitseinladungskarten abgesteckt. Ob das Motto „Hochzeit am Strand“ lautet oder aber in puncto Design mit floralen Mustern einhergeht – hier gilt es auch bei den Geschenken anzusetzen. Auch das Farbkonzept spielt eine Rolle. Sie haben sich bei Ihren Save-the-Date– und Einladungskarten für die Farben Grün und Rosa entschieden, dann führen Sie dies auch bei Ihren Gastgeschenken so fort.

Auf die Jahreszeit kommt es an

Die Gastgeschenke zur Hochzeit sollten auch zur Jahreszeit passen. Gleichzeitig ist auf die Temperaturen zu achten, denn im Sommer machen sich kleine bedruckte Schokoladentäfelchen als Gastgeschenk beispielsweise nicht so gut, da sie schmelzen können. Hingegen eignen sich die aktuell voll im Trend liegenden Macarons ideal, um bei einer Hochzeit im Sommer als Gastgeschenk auf den Tisch zu kommen. Wer zum Herbst oder zum Winter heiratet, kann beispielsweise die Dekoration mit Elementen aus der Natur aufhübschen. Aber auch Hochzeitsmandeln passen als Gastgeschenk wundervoll zu einer Hochzeit in der kälteren Jahreszeit.

Gastgeschenke: Klein, aber oho

Dass es bei Geschenken nicht auf die Größe ankommt, ist eigentlich klar. Doch gerade bei Gastgeschenken auf einer Hochzeit gilt es einzuhalten: je kleiner, desto besser. Ein sperriges Geschenk kann nämlich schlecht in einer kleinen (Hand-)Tasche untergebracht werden. Natürlich sollte das Geschenk auch nicht so klein sein, das es übersehen wird. Aber im Grunde zählt vor allem die Geste als solche.

Budgetplanung für Gastgeschenke

Selbst wenn es sich nur um kleine Geschenke oder selbstgemachte Geschenke handelt, eine Budgetplanung und Kostenaufstellung ist auch hier erforderlich. Gerade bei einer großen Anzahl geladener Gäste können selbst viele kleine Beträge beträchtliche Summen ergeben. Denn auch bei Gastgeschenken gibt es eine große Preisspanne von etwa Cent-Beträgen bis hin zu zweistelligen Beträgen.

Aufwand und Zeitmanagement

Geschenkideen für die Gäste wollen wohl durchdacht sein. Wer die Gastgeschenke zur Hochzeit selber machen möchte, benötigt mindestens doppelt so viel Zeit. Gerade auf den letzten Metern kann es vor der großen Feier nämlich eng werden. Wer denkt, die kleinen Präsente wären in kurzer Zeit schnell erstellt, der täuscht sich. Wer schon einmal mit in die Organisation einer Hochzeitsfeier eingebunden worden ist, weiß, wie viel Arbeit die Ausrichtung und Vorbereitung bedeuten. Da kann es schon mal passieren, dass gute Freunde kurz vor der großen Feier zur Nachtschicht-Arbeit eingeladen werden müssen. Wer Gastgeschenke plant, muss nämlich auch berücksichtigen, dass jedes Geschenk eingepackt werden muss und zumeist mit dem Namen des Gastes versehen wird. Bei der Zeitplanung sollten die Basteleien und Projekte für Gastgeschenke also ruhig großzügig kalkuliert werden. Bedenken Sie außerdem, dass DIY-Geschenke für eine überschaubare Zahl an Gästen noch Spaß machen, bei etwa 120 Gästen wird das Selberbasteln und Kreieren jedoch eher in Stress ausarten.

Auf die Gäste kommt es an

Gastgeschenke auf der Hochzeit sollten vor allem auf die Gäste abgestimmt sein. So banal es klingt, aber tummeln sich vorwiegend ältere Gäste auf einer Hochzeit, machen ausgefallene und kreative Geschenke und Give-aways wie Smarties oder Seifenblasen nicht so viel Sinn. Diese eignen sich eher für die jüngeren Gäste. Damit aber auch die Älteren nicht zu kurz kommen, können diese beispielsweise mit kleinen beklebten Marmeladen-Fässchen oder einem selbstgemachten Likör beschenkt werden.

Kreative Ideen für Gastgeschenke auf der Hochzeit

Gastgeschenke auf Hochzeiten haben eine lange Tradition. Woher der Brauch stammt, ist bisweilen nicht bekannt. Fest steht aber, dass es die schönste Art ist, den Gästen die Dankbarkeit für Ihr Erscheinen auszudrücken. Wir haben eine Liste der schönsten und kreativsten Gastgeschenke für die eigene Hochzeit zusammengestellt – lassen Sie sich inspirieren:

Best-of der Gastgeschenke:

Für die jüngere Generation

Für die ältere Hochzeitsgesellschaft

Hangover-Kit mit Aspirin Pralinen oder Mandeln in einer kleinen Kartonage
Flip Flops zum Tanzen Mini-Pflanze oder Saattüten
Hochzeits-Soundtrack als CD Kleine Seife in Herzform

Best-of der selbstgemachten Gastgeschenke

Schön verpackte Kekse

Liebevoll kreiert und zudem voll im Tredn: Macarons als Gastgeschenke (Foto: © katyamaximenko / Dollar Photo Club)

Macarons:

Das französische Baisergebäck liegt aktuell total im Trend. Zwischen die beiden Doppelscheiben wird eine verführerische Cremeschicht gegeben. Handgefertigt sind sie ein absolutes Highlight auf einer jeden Hochzeit. Wer eine überschaubare Zahl an Gästen erwartet, kann die kleinen Baisers beispielsweise in den eigenen Hochzeitsfarben erstellen und so dem individuellen Hochzeitsmotto anpassen.

Zutaten für Macarons:

Der Baiserboden:

  • Eiweiß
  • Puderzucker
  • gemahlene Mandeln
  • Buttercreme für die Füllung

Die selbstgemachten Macarons können, nachdem sie geraume Zeit gekühlt worden sind, in ein feines Papier eingewickelt werden. Dann können etwa drei Macarons übereinandergestapelt in einer durchsichtigen Geschenkfolie mit einer hübschen Schleife verpackt werden. Alternativ bieten sich hierzu auch kleine Boxen mit einem Fenster an oder durchsichtige kleine Säckchen.

Hochzeits-Soundtrack als CD

Musik begeistert und weckt Emotionen. Zudem verbinden die meisten mit bestimmten Liedern etwas Persönliches. Was gibt es daher Schöneres, als einen eigenen Hochzeits-Soundtrack zu entwerfen? Das Praktische dabei: Hat man die Playlist einmal erstellt, kann sie beliebig oft auf CDs gebrannt werden. Ganz gleich ob 50 oder 100 Gäste zur Hochzeit kommen, der Aufwand kann hier so gering wie möglich gehalten werden. Anders sieht es aus, wenn die Hochzeits-CD noch ein individuelles Hochzeits-Logo passend zum Motto und Look & Feel der eigenen Hochzeit bekommen soll. Dann gilt es, das Design für den CD-Rohling an ein Fachgeschäft zu übergeben. Diese können dann die CDs in beliebiger Stückzahl individualisieren lassen.

Selbstgemachte Cookies zur Hochzeit – mit einem Namensmonogramm aus Zuckerguss

Cookies in Herzform

Cookies als selbstgemachtes Gastgeschenk (Foto: © lapas77 / Dollar Photo Club)

Selbstgemachte Gastgeschenke sind ideal bei einem knappen Budget. Mit viel Hingabe und Kreativität entstehen so auch meist die liebevollsten Gastgeschenke. Hochzeiten sind in der Regel mit einer Hochzeitstafel und Tischkärtchen verbunden. Warum also nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Einfach mal online bei chefkoch.de oder anderen Portalen nach leckeren Keksrezepten gucken. Nach dem Backen werden die Kekse verziert und mit dem Namen des Gastes versehen. Auf diese Weise ist dann auch gleich die Sitzordnung an den Hochzeitstafeln geregelt.

Die Liste möglicher Gastgeschenke zur Hochzeit ist lang. Wer nach weiterer Inspiration sucht, wir haben euch die schönsten Geschenkideen für Gastgeschenke zusammengefasst:

  • Hochzeitsmandeln im Satinsäckchen (Mandeln haben einen bittersüßen Geschmack und stehen daher symbolisch für das Leben. Mit Zucker ummantelt sollen die Mandeln dafür sorgen, dass das Leben nach der Hochzeit eher süß als bitter wird)
  • Photobooth für gemeinsamen Spaß auf der Hochzeit (Die geschossenen Bilder können im Foto-Automaten ausgedruckt werden und als Gastgeschenk gleich mit nach Hause genommen werden)
  • Taschentücher für Freudentränen im eigenen Hochzeits-Design
  • Grüne Gastgeschenke: zum Beispiel ein kleines Narzissen-Töpfchen, selbst herangezogene Gewürze wie Thymian oder Rosmarin oder Terrakotta-Töpfchen mit wohlriechendem Lavendel
  • Kleine Bilderrahmen, die zugleich als Platzhalter für die Namenskarten auf den Hochzeitstischen dienen
Brautpaar

Hochzeitsgeschenke: Von Hochzeitstischen zu Hochzeitslisten

Verliebte mit bunten Luftballons

Zufriedenes Hochzeitspaar dank Hochzeitsliste und keinerlei böser Überraschungen?! (Foto: © Syda Productions – Dollar Photo Club)

Hochzeitslisten, Checklisten, To-do-Listen, Online-Planer oder Wedding-Planner für den schönsten Tag im Leben – mittlerweile sind Ablaufpläne und Hochzeitslisten aus der Vorbereitungsphase eines jeden Brautpaars nicht mehr wegzudenken. Völlig übertrieben oder eigentlich unnütz? Fest steht: Ob Listen für den Trauzeugen oder die Trauzeugin, für die Organisation eines Junggesellenabschieds oder eine Geschenkliste – Hochzeiten müssen gut organisiert werden und sind ohne die entsprechende Planung nur schwer zu realisieren.

Besonders als Trauzeuge möchte man gut informiert und strukturiert sein. Die Flut an Informationen und Aufgaben ist samt aller Details am besten schriftlich festzuhalten. Natürlich sind die Vorlieben und Planungsrituale von Brautpaaren und Trauzeugen stets unterschiedlich, aber eine Art Hochzeits-Checkliste kann keinesfalls schaden. Im Gegenteil: Allen Beteiligten gibt sie vielmehr Sicherheit – für ruhige Nächte in der heißen Phase …

Was schenken? Dank Hochzeitsliste nicht im Dunkeln tappen

Während es früher beispielsweise noch gar keine Hochzeitslisten gab, geschweige denn Hochzeitslisten im Internet, gehört die Erstellung einer Geschenkliste zur Hochzeit inzwischen ins feste Aufgabenfeld der Trauzeugen. Sicherlich lässt sich über solche Hochzeitslisten streiten, ebenso über die Frage, ob sich ein Brautpaar zur Hochzeit Geld schenken lassen sollte. Doch am Ende des Tages sind etwaige Listen eben sinnvoll, um ungewollte oder doppelte Geschenke zu vermeiden.

Hochzeitslisten – eine alte Tradition

Früher wurden Hochzeitslisten in einem Haushaltswarenladen, einem Reisebüro oder einem Elektrogeschäft ausgelegt. Dort konnte sich die Hochzeitsgesellschaft dann ein passendes Geschenk von der Liste aussuchen. Klassischerweise bestand eine solche Hochzeitsliste aus folgenden Wünschen:

  • Teller- und Kaffeeservice
  • Silberbesteck
  • Gläser und Accessoires für die Hausbar
  • Haushaltsgeräte und ein Kochtopf-Set
  • Tischwäsche
  • Bettwäsche
  • Badutensilien und Badwäsche
  • Koffer

Früher wurden die Waren, die sich ein Hochzeitspaar zur Vermählung wünschte, übrigens auf einem Tisch in dem ausgesuchten Ladengeschäft getürmt. Daher rührt auch der Name „Hochzeitstisch“, der heutzutage synonym für den Wunschzettel des Brautpaars verwendet wird.

Hochzeitslisten von heute

Hochzeitstisch mit Geschenken

Der Hochzeitstisch (Foto: © alicefotografa – Dollar Photo Club)

Heutzutage haben solche Hochzeitslisten ein eher verstaubtes Image, doch das heißt nicht, dass man auf die praktischen Listen verzichten muss. Inzwischen gibt es diverse Hochzeitshilfen online. Denn Hochzeitsgäste sind besonders dankbar, wenn sie Tipps und Hinweise zu Geschenkvorschlägen erhalten. Ein Online-Wunschzettel zur Hochzeit kann in kurzer Zeit erstellt werden. Der große Vorteil ist, dass das Brautpaar nicht das zehnte Kaffeeservice erhält, sondern sich schöne Alternativen ausdenken kann. Ein Trauzeuge bringt die heimlichen Wünsche des Paares in Erfahrung und kann dann eine Hochzeitsliste online erstellen. Ob die Wunschliste auf Amazon, über Google Drive oder einen anderen Anbieter wie zum Beispiel vanlisten.de erstellt wird, ist jedem selbst überlassen. Wichtig ist, dass alle Hochzeitsgäste einen Link zur Hochzeitsliste erhalten und sich bis zu einem festen Datum für ein Geschenk eintragen. Bei einigen Anbietern von Hochzeitslisten können auf der Wunschliste allerdings nur Artikel von Partnershops ausgewählt werden. Dies sollte das Brautpaar mit dem Trauzeugen im Vorfeld gut prüfen. Eine Hochzeitsliste muss jedoch nicht zwingend online hinterlegt werden. Eine einfache Excel-Liste reicht mitunter auch aus, um alle Hochzeitsgäste mit dem richtigen Geschenk zu versehen.

Wie erstelle ich eine Hochzeitsliste im Internet?

Im Internet gibt es verschiedene Service-Plattformen, auf denen ein Wunschzettel kostenlos angelegt werden kann. Zunächst muss sich jeder Nutzer online registrieren, um den Dienst nutzen zu können. Nun kann eine beliebige Wunschliste angelegt werden, die jederzeit digital abgerufen werden kann. In wenigen Schritten ist diese erstellt. Folgende Parameter müssen bei den meisten Anbietern ausgefüllt werden:

Schrift auf Schiefertafel

Die einfachste Hochzeits-Checkliste der Welt! (Foto: © DOC RABE Media – Dollar Photo Club)

  • Name der Wunschliste
  • Beschreibungstext zur Wunsch- bzw. Hochzeitsliste
  • Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse

Nach dem Anlegen der Liste gibt es die Möglichkeit, die Hochzeitsliste nachträglich abzuändern oder zu ergänzen. Einige Anbieter bieten sogar die Möglichkeit, die Liste mit einem Hintergrundbild zu individualisieren – eine Möglichkeit, die jedes Brautpaar unbedingt nutzen sollte. Die Hochzeitsliste kann dann per E-Mail oder über einen Link auf sozialen Netzwerken den Freunden und Bekannten mitgeteilt werden.

Wie viel dürfen die Geschenke auf der Hochzeitsliste kosten?

Häufig stellen sich Brautleute und auch Trauzeugen die Frage, wie teuer die Geschenke auf der Geschenkliste sein dürfen. Damit sowohl die Kollegen als auch die guten Freunde fündig werden, sollte man Geschenkvorschläge im Wert von etwa 20 bis rund 250 Euro auf die Liste setzen. Als Trauzeuge oder Verantwortlicher der Liste sollte man diese gut im Auge behalten, damit am Ende nicht nur die ganz teuren Geschenkvorschläge übrig bleiben. An dieser Stelle ist es sinnvoll, wenn sich beispielsweise Kollegen für ein etwas teureres Geschenk zusammentun können. Ob neue Gartenmöbel oder eine neue Wohnzimmereinrichtung – sowohl das Brautpaar als auch die Hochzeitsgäste freuen sich, wenn das Richtige auf den Hochzeitstisch kommt.

Geschenkübergabe auf der Hochzeit

Für die Geschenkübergabe auf der Hochzeit sollte ein passender Hochzeitstisch bereitstehen. Feiert man in einem Saal, kann dieser neben der Tanzfläche oder auf der Bühne aufgestellt werden. Idealerweise nimmt das Brautpaar die Geschenke selbst entgegen. Wer möchte, kann auch einen Helfer für die Geschenkübergabe beauftragen. Dieser kann dann alle Geschenke auf den bereitgestellten Geschenktisch legen. Da auf einer Hochzeit meist mit Blumendekoration gearbeitet wird, raten Experten von zusätzlichen Blumensträußen und Gestecken für die Braut ab. Hinzu kommt, dass Brautpaare nach der Hochzeitsfeier meist in die Flitterwochen fliegen und dann wenig von den schönen Blumen haben. Werden Karten mit Geldscheinen verschenkt, ist es ratsam, eine separate Box dafür aufzustellen oder die Karten direkt einzustecken, damit sie nicht verloren gehen oder bei Aufräumarbeiten versehentlich weggeworfen werden. Häufig geht die Geschenkübergabe auf einer Hochzeit aufgrund des Trubels etwas unter. Als Brautpaar sollten Sie daher nach der Hochzeit jedem Gast für die Glückwünsche und Geschenke persönlich danken. Mit selbst gestalteten Dankeskarten und dankenden Worten können Sie Ihren Gästen eine kleine Freude bereiten. Zusätzlich können schöne Hochzeitsbilder und Fotos von der Feier und den Gästen in den Umschlag gesteckt werden – so können sich die Gäste an Ihren wundervollen Tag zurückerinnern.

Was bei Dankeskarten zur Hochzeit beachtet werden muss

Es wurde ein rauschendes Fest, Sie haben bis in die Morgenstunden getanzt und Ihre Freunde und Familie haben sich mit Ihnen gefreut? Nun ist es an der Zeit, sich für die Anteilnahme, Freude, Geschenke und lieben Worte zur Hochzeit zu bedanken. Doch wie bedankt man sich angemessen für die schönen Geschenke und die Glückwünsche? Die Designvorlage der Karte, mit der Sie die Gäste eingeladen haben, sollte auch den abschließenden Rahmen für die Dankeskarte bilden. Wurde für die Einladungskarten zur Hochzeit ein Bilderdruck auf mattem Papier gewählt, folgt eine Dankeskarte ebenfalls auf einem solchen Papier und Design. Verschickt werden sollten die Dankeskarten etwa 14 Tage nach der Feier oder aber nach der Rückkehr aus den Flitterwochen. Idealerweise nimmt man in der Karte noch einmal Bezug auf das Hochzeitsgeschenk und legt ein Erinnerungsfoto von der Hochzeit bei. Wenn Sie auf der Suche nach liebevoll gestalteten Dankeskarten sind, finden Sie in unserem Hochzeitskarten Druckerei eine breite Auswahl an Mustern, die Sie beliebig individualisieren und in Anlehnung an Ihre Einladungskarte anpassen können.

Zwei Sparschweine im Hochzeitslook

Geldgeschenke zur Hochzeit

Das Datum zur Hochzeit steht, die Gästeliste ist gesetzt – jetzt fehlt nur noch der richtige Spruch auf der Hochzeitskarte. Häufig sehen sich viele Paare, die heiraten wollen, dem Problem ausgesetzt, dass sie nicht wissen, wie man die Bitte um Geldgeschenke richtig formuliert. Um Geld zu bitten, ist schließlich eine heikle Angelegenheit.

Zwar heißt es so schön „Bei Geld hört die Freundschaft auf“, doch genau genommen ist es falscher Stolz, auf die Bitte um Geldgeschenke zur Hochzeit zu verzichtet. Schließlich sind die Ausgaben für eine Hochzeit immens. Und war es früher noch der Vater der Tochter, die verheiratet wurde, der die Kosten für die Hochzeit trug, ist es heutzutage meist das Hochzeitspaar selbst, das die Ausgaben für die Feierlichkeiten übernimmt. Bei einer Hochzeit mit Standesamt und anschließender Feier kann dies gut und gerne um die 10.000 Euro sein. Dabei fallen die größten Kosten für die Bewirtung der Gäste, das Catering und den Partyservice an.

Im Grunde ist es doch für die Hochzeitsgäste eine Erleichterung, wenn sie sich nicht darüber den Kopf zerbrechen müssen, was sie dem Brautpaar schenken könnten. Das abertausendste Teeservice, das fünfte Silberbesteck – wer braucht das schon? Warum also nicht einfach Geld schenken lassen? Ist es doch das, was die frisch gebackenen Eheleute am dringendsten benötigen, wenn ein Haus gebaut werden soll oder Kinder in Planung sind…

Zwei Sparschweine im Hochzeitslook

Wie man die Bitte um Geldgeschenke formuliert? Geradeheraus! (Foto: Chris Brignell – Fotolia)

Bitte um Geldgeschenk charmant formuliert

Einfach Geld einzufordern statt sich mit gut gemeinten Ideen beschenken zu lassen, fällt den meisten gar nicht so leicht. Zugegeben, einfach ist es nicht, den Wunsch nach Geldgeschenken zur Hochzeit zu formulieren. Aber unmöglich ist es dennoch nicht. Wir zeigen, wie man die Bitte um Geldgeschenke galant formulieren oder weitergeben kann…

Stille Post über Zeremonienmeister und Co.

Enge Freunde oder Verwandte sind gute Informanten, wenn es um heimliche Wünsche des Brautpaares geht. Lassen Sie es also Ihren engen Kreis wissen, wenn Sie sich Geldgeschenke zur Hochzeit wünschen. Die Flüsterpost funktioniert in den meisten Fällen ausgesprochen gut. Entweder nehmen die Zeremonienmeister die Aufgabe selbst in die Hand oder die vertrauten Personen werden von den Gästen direkt auf den Geschenkwunsch angesprochen. Haben Sie sich für einen traditionellen Zeremonienmeister auf Ihrer Feier entschieden, ist es ein Leichtes, diesen auch mit dem geheimen Wunsch über Geldgeschenke zu betrauen. Meist erhalten die Zeremonienmeister die Kontaktdaten der geladenen Gäste und können diese ganz einfach per E-Mail über die Option eines Geldgeschenks informieren.

Mit Ironie und Poesie

Warum es so viele Synonyme und Umschreibungen aus dem umgangssprachlichen Gebrauch gibt, liegt daran, dass sich so schwer über Geld reden lässt. Doch ist Ironie mit von der Partie, lässt sich die Bitte um Geldgeschenke auf der Hochzeitskarte wunderbar unterbringen. Ob floskelhaft mit dem Spruch „Wir sind jung und brauchen das Geld“ oder als Reim in Versform – mit einer Prise Witz und Humor kommt der Geldwunsch ganz einfach über die Lippen.

Geldgeschenke – wissen wofür

Geldgeschenke zur Hochzeit einzufordern, wirkt höflich und authentisch, wenn man sagt, wofür man es sich wünscht. Geben Sie den Hochzeitsgästen ein besonders gutes Gefühl, indem Sie Ihnen mitteilen, dass Sie sich durch ihre Geldgeschenke Ihren Traum verwirklichen können.

  • ein Grundstück kaufen,
  • ein Haus bauen,
  • für einen Umzug sparen,
  • in ein Familienauto investieren,
  • einen Zuschuss für die Flitterwochen erhalten –

all dies sind nachvollziehbare Gründe, sich von den Gästen Geld schenken zu lassen!

Und so könnten Sie es formulieren:

Wer uns etwas schenken möchte, darf dies gerne tun.

Am meisten würden wir uns über einen Beitrag zum …(neuen Haus) freuen.

Vorlagen für die Bitte um Geldgeschenke

Bitte in Reimform

Rund um das Thema Geldwunsch zur Hochzeit gibt es unzählige Reime, Gedichte und poetische Aussprüche. Wer selbst nicht das größte Talent zum Reimen oder Schreiben besitzt, kann sich also im Internet und auf einschlägigen Portalen Hilfe holen. Nachstehend eine kleine Auswahl an Reimen für den Geldwunsch.

Flotte Reime für den Geldwunsch

Unser Haushalt ist komplett
vom Besen bis zum Federbett.
Messer, Gabel, Teller, Tassen,
kaum noch in die Schränke passen.
Nur im Sparschwein ist noch Platz,
das wär´ doch ein Geschenkersatz.

Die Aussteuer ist schon komplett,
vom Handtuch bis zum Kaffee-Set.
„Was soll man denen dann noch schenken?“,
das werden wohl die meisten denken.
Nun wollen wir flittern, der Liebe wegen,
drum schenkt uns Geld, viel Glück und Segen.

Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest,
damit man sich beschenken lässt.
Wollt Ihr es trotzdem, weil´s so Sitte,
dann haben wir die eine Bitte,
zerbrecht Euch nicht erst lang den Kopf,
wir haben Schüsseln, Gläser, Topf.
Für diesen guten alten Brauch,
da tut´s ein kleines Sch(w)einchen auch.

Um Geschenke macht euch keinen Kopf,
wir brauchen weder Glas noch Topf,
denn der Haushalt ist komplett,

doch unser Sparschwein wär‘ gern fett.

Unser Haushalt ist komplett,
von der Gabel bis zum Bett,
nur ein Wunsch steht noch im Raum,
wir spar´n für einen großen Traum.

Kommt die Frage nach Geschenken,
so bitten wir Euch zu bedenken,
dass wir in unser´n jungen Jahren
noch nicht viel Zeit hatten zu sparen.
Es würde uns am liebsten sein,
käm was in unser´n Sparstrumpf rein.

Kurz und bündig

Unser Haushalt ist komplett,
etwas fürs Sparbuch … das wäre nett!

Ihr denkt über Geschenke nach?
Unsere Reisekasse liegt noch brach.

Denkt an unser Kapital,
dann wird das Schenken nicht zur Qual.

Geschenke tragen ist oft schwer,
drum nehmen wir gern ein Kuvert.

Wenn euch kein Geschenk einfällt,
schenkt uns einfach „Flittergeld“.

Richtwert für alle Geld-Schenkenden

Das Formulieren um Geldgeschenke zur Hochzeit ist nicht leicht. Doch nicht weniger tückisch verhält es sich mit dem Schenken von Geld zur Hochzeit. Wie viel Geld verschenke ich, damit es a) nicht geizig oder b) nicht gönnerhaft wirkt? Und wie verschenke ich das Geld am geschicktesten? Der Richtwert für ein solches Geschenk an ein Brautpaar aus dem Bekanntenkreis liegt zwischen 50 und 100 Euro. Was unter 50 Euro liegt, könnte unter Umständen geizig rüberkommen, und was über 100 Euro liegt, mitunter zu gönnerhaft. Außerdem gilt die Faustregel, dass man in etwa so viel schenkt, wie man an einem Abend an Essen und Trinken ausgegeben hätte.

Dem Geldgeschenk eine individuelle Note geben

Wie das Geld verschenkt wird, bleibt den Schenkenden überlassen. Entweder in einem schlichten Briefumschlag mit einem hübschen Spruch dazu, oder etwas aufwändiger in einem selbstgebastelten Geldgeschenk. Beliebt sind zum Beispiel Schatztruhen, eine Flaschenpost mit Geldscheinen oder eine Schubkarre voller Sand und Geld. Hier muss sich das Brautpaar dann auch etwas anstrengen, um an das Geschenk zu kommen, und zwar durch Geldsieben! Diese Art der Geschenkverpackung lässt sich natürlich auch variieren. So kann man statt einer Schubkarre auch einfach einen Eimer voll Sand verwenden und diesen mit Münzen befüllen. Weitere Möglichkeiten sind nachgebaute Häuser aus Pappkarton oder Klorollen, die dann mit Geldscheinen tapeziert werden. Plant das Hochzeitspaar längere Flitterwochen, kann man eine Insel bestehend aus Palmen und Liegestühlen basteln, die sich sinnbildlich mit Geld bestückt dann als „Schatzinsel“ einen Namen macht. Da solle nochmal jemand behaupten, Geld zu schenken wäre unkreativ. Wie und womit die Gäste ihre Geldgeschenke überbringen, ist ganz ihnen selbst überlassen. Fügen Sie einfach Ihre individuelle „Note“ hinzu und sorgen Sie dafür, dass Ihr Geldgeschenk in bleibender Erinnerung währt!