Beiträge

Location einer Strandhochzeit

Strandhochzeit: Hier schlagen maritime Herzen höher

Sie haben vor kurzen einen Heiratsantrag erhalten? Dann sollte die Feier je nach Ort und Beliebtheit mindestens 6 bis 12 Monate im Voraus gebucht und geplant werden, schließlich müssen auch noch die Hochzeitskarte rechtzeitig verschickt werden. Zu den schönsten Locations für eine Hochzeit zählt die Strandhochzeit – sie bedeutet Romantik pur! Für die Hochzeit am Strand muss das Brautpaar nicht gleich die ganze Hochzeitsgesellschaft ins Ausland verfrachten. Auch die deutschen Nord- und Ostseeküsten bieten sich an, um eine wunderschöne Strandhochzeit zu zelebrieren. Wir zeigen die schönsten Orte zum Feiern und erklären, worauf Sie bei einer Strandhochzeit achten müssen!

Location einer Strandhochzeit

Eine Strandhochzeit zum Verlieben (Foto: © chachanit / Dollar Photo Club)

Die schönsten Orte für eine Strandhochzeit

Ob auf Sylt, Sankt Peter-Ording, im Seebad Göhren auf Rügen oder auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst – Heiraten am Strand ist an fantastischen Orten an der Küste möglich. Wir stellen sie vor:

Sankt Peter-Ording

Eine Strandhochzeit in Sankt Peter-Ording an der Nordsee – das ist Weite und Natur pur. Stellen Sie sich Ihren Traualtar mit Blick auf die Dünen vor, dazu sommerliche Blumendekoration und ein Sonnensegel, traumhafter kann eine Hochzeit am Strand wohl kaum ausfallen. Bei einer standesamtlichen Trauung in Sankt Peter-Ording gilt, dass die Standesbeamten die Eheschließung nur auf festem Boden beziehungsweise in Gebäuden vornehmen dürfen. In der Nähe des Strands von Sankt Peter-Ording gibt es die Pfahlbau-Restaurants, bekannte Wahrzeichen, in denen die Trauung vorgenommen werden kann. Bei schlechtem Wetter lässt sich in diesen Räumen auch die komplette Hochzeitsfeier ausrichten.

Göhren auf Rügen

Heiraten am weißen Meeresstrand? Göhren auf Rügen und das zuständige Standesamt Mönchgut-Granitz machen’s möglich! Inzwischen hat sich Rügen zur Hochzeitsinsel gemausert, immer mehr Paare wollen sich hier am Strand das Ja-Wort geben. Ob Sie sich für einen Sektempfang nach der Trauung am Strand entscheiden oder die ganze Feier am Strand stattfinden lassen wollen, bleibt Ihnen überlassen. Brautpaare können sich vom Hotel Hanseatic Rügen & Villen in Göhren beraten und inspirieren lassen!

Ostseebad Sellin

Auch das Ostseebad Sellin bietet mit Palmengarten, Kaiserpavillon und Seebrücke die perfekte Kulisse für eine traumhafte Strandhochzeit. Mit den Buchenwäldern der Granitz und dem Blick auf die Rügener Küste können sich Brautpaare kaum einen schöneren Ort für eine Hochzeit wünschen. Die Feier kann an Bord eines Ausflugschiffs, im Salonwagen des Rasenden Roland oder direkt auf der Seebrücke stattfinden.

Ostseebad Binz

Heiraten am Strand ist außerdem wunderbar in Rügens bekanntestem Ostseebad Binz möglich. Hier gibt es gleich mehrere Standesämter, unter denen Heiratswillige für das Ja-Wort am Strand wählen können. Bei der Recherche nach einer Hochzeitslocation für eine Strandhochzeit ist Ihnen bestimmt schon der Binzer Rettungsturm aufgefallen. Der futuristische Schalenbau ist etwas ganz Besonderes und bietet einen Blick auf die Ostsee samt Kreideküste. Hier können sich Verliebte vom Standesbeamten trauen lassen und anschließend in den Salons des Kurhauses eine exklusive Hochzeitsfeier ausrichten.

Ahrenshoop

Im Fischland-Darß-Zingst in Mecklenburg-Vorpommern können Brautpaare barfuß am Strand, auf hoher See oder im Schloss heiraten. Hier gibt es ebenfalls verschiedene Standesämter und verfügbare Außenstellen. In Gesellschaft der Möwen, bei Meeresrauschen und im feinen Sand lässt sich in Ahrenshoop der schönste Tag im Leben zweier Menschen zelebrieren. Geben Sie sich das Ja-Wort am Strand und feiern Sie anschließend auf einer Dachterrasse eines Hotels oder in einem schönen Sommer-Garten.

Sylt

Sylt hat für Freunde der Strandhochzeit einiges zu bieten. An der Nordsee können Brautpaare ganz romantisch direkt am Strand, in einem Leuchtturm oder in stilvollen Trauzimmern heiraten. Tipp: Bei Hochzeiten am Samstag müssen Sie mit einem Zuschlag von 180 Euro rechnen. Wer einen Hochzeitstag unter der Woche wählt, kann also bares Geld sparen – eine Hochzeit auf Sylt mit passender Hochzeitslocation erfordert in jedem Fall ein höheres Budget als andernorts.

Checkliste für die Strandhochzeit

Anmeldung beim Standesamt des Wohnorts

Ganz gleich, wo Ihre Strandhochzeit stattfinden soll, im Vorfeld müssen Sie sie beim Standesamt Ihres Wohnortes anmelden. Dies ist frühestens 6 Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin möglich. Im Standesamt Ihres Wohnortes geben Sie dann das Standesamt an, in dem Sie heiraten wollen. Alle erforderlichen Unterlagen werden sodann an das Wunschstandesamt weitergeleitet. Welche zusätzlichen Gebühren hierfür anfallen, erfragen Sie am besten telefonisch oder vor Ort.

Wichtige Dokumente für das Standesamt:

  • Gültiger Personalausweis der Eheleute
  • Beglaubigte Abschrift des Geburtenregisters
  • Ggf. Aufenthaltsbescheinigung
  • Beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister der vorausgegangenen Ehe bei einer Verwitwung oder Scheidung

Geschlossener Raum für zivile Eheschließungen

Das deutsche Recht sieht für die zivile Eheschließung (anders als bei einer kirchlichen Trauung am Strand) geschlossene Örtlichkeiten vor. Soll bei der Strandhochzeit ein Standesbeamter die Trauung vollziehen, muss beispielsweise ein Zelt am Strand aufgebaut werden.

Das Brautkleid für die Strandhochzeit

Bedenken Sie, dass das Brautkleid auch zu der etwas legereren Atmosphäre einer Strandhochzeit passen sollte. Kleider, die im Wind wehen und luftig sind, passen am besten zu einer Hochzeit am Strand. Setzen Sie beim Material auf Chiffon oder Spitze, die leichten Stoffe fühlen sich angenehm zart an und schmeicheln der Figur. Lassen Sie sich von den verschiedenen Brautkleid-Designs auf unserem Pinterest-Board inspirieren! PS: Bei einer Strandhochzeit im Sommer bieten sich auch kurze Brautkleider als Variante an.

Die passenden (Braut)Schuhe für die Strandhochzeit

Auch beim Schuhwerk gilt es bei der Strandhochzeit eine gute Auswahl zu treffen. Denn mit Highheels läuft es sich im Strand natürlich nicht so gut – es sei denn, es stehen Planken zur Verfügung. Als Alternative für den Part am Strand bieten sich Ballerinas an, während der Feier kann dann wieder auf die Brautschuhe mit Absatz umgestiegen werden.

Einladungskarten für die Strandhochzeit

Weisen Sie Ihre Gäste schon bei den Einladungskarten zur Hochzeit ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Strandhochzeit handelt. Nur so können sich auch Ihre Gäste in puncto Styling und Outfit an die Hochzeit am Strand anpassen und zu einer entsprechenden Atmosphäre beitragen. Wählen Sie außerdem ein Kartendesign, dass auf die maritime Hochzeit einstimmt, zum Beispiel mit Wellen, die das Meer symbolisieren, einem Leuchtturm oder einem Anker. In unserem Kartenshop finden Sie dazu viele individualisierbare Vorlagen. Denken Sie auch an die restliche Hochzeitspapeterie, bestehend aus Tisch- und Namenskarten, Dankeskarten und Co. Wählen Sie am besten auch hier das selbe Design, das Ihre Strandhochzeit widerspiegelt.

Einladungskarte zu einer Strandhochzeit

Maritime Hochzeitskarte für die Strandhochzeit (Foto: hochzeitskarten-paradies)

Informationen für die Hochzeitseinladungen:

  • Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Brautpaares
  • Anlass der Feier (Strandhochzeit, freie Trauung etc.)
  • Ort, Datum und Uhrzeit der Hochzeit
  • Grober Programmablauf
  • Adressen von Standesamt und Hochzeitslocation der Feier
  • Deadline für Rückantworten
  • Hinweise zum Motto „Strandhochzeit“ und Dresscode
  • Hotelvorschläge
  • Hinweise zu Geschenkwünschen

Für die Trauung bei der Strandhochzeit

Erscheinen Sie am Tag der Hochzeit pünktlich beim Standesamt und denken Sie unbedingt an Ihre Personalausweise. Ohne diese darf die standesamtliche Eheschließung nämlich nicht vollzogen werden. Wenn Sie sich dazu entschließen, mit Trauzeugen zu heiraten, müssen auch diese sich durch ihren Personalausweis oder den Reisepass ausweisen.

Plan B für Schlecht-Wetter

Maritime Hochzeitsdekoration

Mit hübscher Strand-Deko sorgen Sie für ein maritimes Flair bei Ihrer Strandhochzeit (Foto: © chachanit / Dollar Photo Club)

Ein Plan B ist für eine Hochzeit am Strand sowie die anschließenden Fotos unabdingbar. Denn eine Strandhochzeit darf schließlich bei schlechtem Wetter nicht ins Wasser fallen. Wichtig ist also eine sorgfältige Planung, dann können auch Schauer oder ein paar Schönwetter-Wolken Ihrer Feier nichts anhaben.

Informieren Sie sich vorab über verfügbare Lokalitäten in der Nähe des Strandes, die als Alternative für die Trauung am Strand im Fall der Fälle zur Verfügung stehen und reservieren Sie diese mit der Möglichkeit einer Stornierung. Auch große Zelte können bei Wind und Wetter guten Schutz für die Strandhochzeit bieten. Arrangieren Sie hier eine schöne Strand-Deko, dann kommt das maritime Flair garantiert nicht zu kurz!
Checken Sie außerdem verlässliche Wettervorhersagen wie zum Beispiel die Webseite Agrarwetter Deutschland.
So wissen Sie in den Tagen vor Ihrer Hochzeit, mit welchem Wetter Sie an Ihrer Hochzeit zu rechnen haben und können sich auch in puncto Kleidung und Fotos darauf einstellen.

Wir wünschen Ihnen eine traumhafte Strandhochzeit, Sonnenschein pur und viel Spaß bei der Planung!

Brautpaar bei Vintage Hochzeit

Modern wie nie: Die Vintage-Hochzeit in der Scheune

Die Vintage-Hochzeit hat sich in Deutschland gerade in den letzten Jahren zu einem wahren Trend entwickelt. Die Scheune bietet mit ihrem rustikalen Charme dabei die optimale Hochzeitslocation, um das einst funktionale Gebäude zu einer romantischen Erlebniswelt mit Vintage-Chic umzugestalten. Doch welche organisatorischen Aspekte müssen bei einer Vintage- bzw. Scheunenhochzeit beachtet werden? Welche Ausstattung und Dekoration machen den rustikalen Stil aus? Hier finden Sie Inspiration und Ideen für eine traumhafte Vintage-Hochzeit.

Die Vintage-Hochzeit in der Scheune ist bei vielen Paaren beliebt. (Foto: © armina / Dollar Photo Club )

Die Vintage-Hochzeit in der Scheune ist bei vielen Paaren beliebt. (Foto: © armina / Dollar Photo Club )

Die passende Scheune finden

Wer auf der Suche nach der passenden Scheune für die perfekte Vintage-Hochzeit ist, der sollte einige Punkte beachten. Zunächst ist natürlich die Anzahl der Gäste relevant für die Größe der Scheune. Viele Scheunen fassen eine Anzahl von bis zu 80 Personen. Doch auch mit einer Gästeliste von über 100 Personen finden sich deutschlandweit eine Menge Angebote für die Scheunenhochzeit. Außerdem ist die Lage und Infrastruktur wichtig für die Scheunenwahl. Je nachdem, wie sich die Anfahrt gestaltet, ist es ratsam, Übernachtungsmöglichkeiten oder einen Shuttle zu einem nahegelegenen Bahnhof einzuplanen. Bei einer Hochzeit in einer Scheune ist in den meisten Locations die Nutzung des angrenzenden Gartens, Catering sowie Service inklusive. Details zu den sanitären Anlagen sollten vorab erfragt werden, um ausreichend Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Abhängig von der Jahreszeit kann zudem eine Beheizung der Scheune notwendig sein.

Helle Cremefarben: Bei der Vintage-Hochzeit ein Muss

Inspiriert von den Farben der 1920-1970er Jahre, ist der Farbwahl für die Vintage-Hochzeit kaum eine Grenze gesetzt. Ob zartes Rosé, kräftiges Lila oder sommerliches Mintgrün – die Farbe kann ganz nach den individuellen Wünschen ausgesucht werden. Um die Vintage-Atmosphäre allerdings stilgetreu aufzugreifen, empfiehlt sich ein heller Farbton. Sind Tischdecke, Stuhlhussen und Girlanden beispielsweise in einer Cremefarbe gehalten, lassen sich kräftigere Töne gekonnt in die kleinen Details der Dekoration aufnehmen. Eine üppige Blumendekoration mit Gestecken oder Sträußchen rundet die Vintage-Atmosphäre ab.

Naturbelassene Möbel unterstreichen den rustikalen Look

Im Kontrast zu den leichten Farben des Vintage-Chics bieten sich naturbelassene Möbel für ein stilvolles Gesamtbild an. Der rustikale Look der Scheunenhochzeit findet sich so im Design von Stühlen, Bänken oder Tischen wieder. Antike Möbelstücke können daneben als originelle Dekoration für eine wohlige Atmosphäre sorgen und beispielsweise als Ablagefläche für Gast- oder Hochzeitsgeschenke dienen. Für den Aufenthalt im Gartenbereich sollten Stehtische, Sitzmöglichkeiten und im Sommer auch schattige Plätzchen eingeplant werden. Liegestühle und Sonnenschirme laden zur gemütlich-kühlen Entspannung und ungezwungenen Unterhaltungen ein.

Die Vintage-Hochzeit bietet vielfältige Möglichkeiten für Deko-Fans. (Foto: © ilfotokunst / Dollar Photo Club )

Die Vintage-Hochzeit bietet vielfältige Möglichkeiten für Deko-Fans. (Foto: © ilfotokunst / Dollar Photo Club )

Vintage: Die Details zählen

Die Vintage-Hochzeit bietet gerade für Dekorations-Fans unendliche Möglichkeiten. Auf den alten Dachböden der Großeltern oder zahlreichen Flohmärkten kann nach originellen Fundstücken gestöbert werden. Die Suche nach alten Fotos, Bilderrahmen, Schalplatten, Spitzendeckchen, Lampen, Stoffen, Koffern, Telefonen, Fotoapparaten oder Schreibmaschinen kann dabei die Hochzeitsvorbereitung zur wahren Zeitreise machen. Wichtig ist, dass die Details zum Gesamtbild passen und einen persönlichen Charme vermitteln. Denn gerade die individuelle und liebevoll geschaffene Atmosphäre macht die perfekte Vintage-Hochzeit in der Scheune aus. Neben Erinnerungsstücken kann dafür auch den Do-it-yourself-Ideen freien Lauf gelassen werden.

Das Paradies für DIY-Ideen

Wer sich bei den Hochzeitsvorbereitungen kreativ ausleben möchte, für den ist die Vintage-Hochzeit genau das richtige. Materialien wie Leinen, Spitze, Geschirr oder aussortierte Bücher können zum Einsatz kommen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem stylischen Tischläufer aus alten Buchseiten? Hierbei wird die gewünschte Anzahl an Seiten der Länge nach vorsichtig mit Tesafilm aneinander geklebt. Mit einem Motivlocher wird anschließend das gewünschte Muster in den Rand des Tischläufers gestanzt. Arbeiten lässt sich am besten mit weichem, abgenutztem Papier (gesehen bei: Better Homes and Gardens) Alte Marmeladengläser oder Krüge können nach Belieben verziert werden und als Blumenvasen oder Teelichthalter die Tischdekoration ergänzen. Die Scheune wird mit selbstgebastelten Lichterketten in ein gemütliches Licht getaucht. Bei einer Vintage-Hochzeit mit einem engen Zeitplan bieten sich auch die mittlerweile zahlreichen Online-Marktplätze für Selbstgemachtes wie Dawanda.de oder Etsy.com für die einzigartige Dekorationsfindung an.

Das Vintage-Kleid für die Scheunenhochzeit

Brautkleidmodelle für eine Vintage-Hochzeit sind so unterschiedlich wie vielfältig. Das liegt zum einen daran, dass sich der Zeitrahmen über sechs Jahrzehnte erstreckt und die Brautkleider daher von verschiedenen Einflüssen geprägt sind. Eines haben jedoch fast alle Vintage-Kleider gemeinsam: die feine Verzierung und die liebevollen Details. Blumenmuster, Perlenstickereien oder ein fließender Seidenstoff mit Spitze sind nur einige der Elemente, die das Vintage-Hochzeitskleid in der Scheune erstrahlen lassen. Netzschleier und Satinhandschuhe sowie zarter Perlenschmuck runden das Brautstyling ab. Häufig fällt die Wahl auf ein Kleid mit sog. Tee-Länge, bei dem der Stoff über den Knöcheln der Braut endet. Bei diesem Look gibt ein ausladender Petticoat dem Brautkleid das nötige Volumen. Der Anzug des Bräutigams sollte natürlich zu dem Brautkleidmodell passen. Bei der Planung der Einladungskarte kann außerdem darüber nachgedacht werden, ob auch die Hochzeitsgäste gebeten werden sollen, sich in der Outfitwahl an das Hochzeitsthema zu halten. Dabei empfiehlt es sich, den Zeitrahmen näher auf das gewünschte Jahrzehnt einzugrenzen. Auch das Design der Einladungskarte kann bereits auf das Vintage-Motto einstimmen. Schöne Vorlagen finden Sie in unserem Kartenshop für Hochzeitspapeterie.

Schon bei der Hochzeitspapeterie kann auf die Vintage-Hochzeit eingestimmt werden. (Foto: hochzeitskarten-paradies.de)

Schon bei der Hochzeitspapeterie kann auf die Vintage-Hochzeit eingestimmt werden. (Foto: hochzeitskarten-paradies.de)

Vorfahren – Kutsche oder Cadillac?

Je nachdem, wie der zeitliche Fokus gesetzt werden soll, kann das zugehörige Fahrzeug im Vintage-Stil gewählt werden. Viele Autovermietungen haben wahre Schätze aus den 1920-1970er Jahren im Repertoire. So könnte etwa im silbernen Cadillac de Ville oder im Citroen Rosalie vorgefahren werden. Ein Cabrio eignet sich besonders für eine Vintage-Hochzeit im Sommer. Zeitlose Eleganz beweist für den besonderen Tag immer auch die Pferdekutsche. Wer sich eine solche wünscht, sollte bei der Auswahl der Location auf einen Anbieter in der Nähe achten. Mit dem farblich-passenden Schmuck reiht sich das Gefährt perfekt in die Scheunen-Dekoration der Vintage-Hochzeit ein.

Musik – Stilecht vom Plattenspieler

Die Scheune ist bei der Vintage-Hochzeit nicht nur für die Verköstigung der Hochzeitsgesellschaft ein idealer Ort, auch für Musik und Tanz bietet sie eine wunderbare Atmosphäre. Bei der Wahl des DJs sollte deshalb schon von vornerein auf die Ausstattung und die Musikrichtung geachtet werden. Wenn beispielsweise eine harmonische Bluesmusik mit einem leichten Knistern der Schallplatte einhergeht, fühlen sich Gäste und Brautpaar direkt in ein vergangenes Zeitalter versetzt. Soll eine Band auftreten, kann auch hier nach passenden Cover-Musikern, einem Jazz-Ensemble oder einer flotten Rockabilly-Gruppe Ausschau gehalten werden. Warum nicht dazu gleich eine Swing- oder Rock’n’Roll-Tanzeinführung einbinden?

Retro-Entertainment auf der Vintage-Hochzeit: Polaroid-Kameras für die Gäste. (Foto: © peliken / Fotolia)

Retro-Entertainment auf der Vintage-Hochzeit: Polaroid-Kameras für die Gäste. (Foto: © peliken / Fotolia)

Entertainment – Unterhaltungsideen für die Vintage-Hochzeit

Eine Band ist schon gebucht? Die Dekoration der Scheune fertig vorbereitet? Jetzt muss nur noch Unterhaltung für die Hochzeitsgäste her. Stilecht zum Vintage-Motto ließe sich eine Polaroid-Fotoecke einrichten. Als Requisiten kann dabei alles von Federboa über Melone bis Papp-Schnauzbart dienen. So entstehen neben jeder Menge Spaß zugleich schöne Erinnerungen an den besonderen Tag. In einer Fotobox können die Aufnahmen gesammelt und schließlich ins Hochzeitsalbum eingeklebt werden. Ein bisschen Retro-Jahrmarktfeeling kommt außerdem durch das Aufstellen einer Zuckerwatte-Maschine aus. Diese bietet flauschig-pinke Leckereien für Jung und Alt.

Hände halten den Schriftzug "Love" gegen die Sonne

Grüne Hochzeit – die wunderschöne Alternative

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein ist bei modernen Brautpaaren längst angekommen: Die „Green Wedding“ ist gerade als hipper Trend aus den USA zu uns rüber geschwappt und begeistert nicht umsonst immer mehr Verliebte. Denn sie entpuppt sich als ziemlich schick und stilbewusst. Wer sich unter dem Stichwort „grüne Hochzeit“ eine übertriebene Hippie-Hochzeit mit Barfuß-Gebot, Jute-Kleidung und Zeltlager vorstellt, der sei hiermit beruhigt: Denn nachhaltig Heiraten bedeutet nicht, dass ein schickes Brautkleid, eine große Hochzeitstorte und eine ausschweifende Hochzeitsparty fehlen muss – ganz im Gegenteil! Die grüne Hochzeit kann all das auch und schützt dabei noch die Umwelt! So starten Sie Ihre Ehe nicht nur mit der Erinnerung an einen tollen Tag, sondern auch mit einem besonders guten Gewissen.

Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie Ihren Freudentag nachhaltig gestalten können, ohne dass der Spaß und das kleine Bisschen Kitsch und Pomp verloren gehen. Und wem eine komplett grüne Hochzeit doch einen Tick „too much“ ist, der kann sich aus den folgenden Ideen seine Lieblings-Green-Specials herauspicken: Lassen Sie sich von der Natur inspirieren!

Grüne Hochzeitseinladungskarten drucken

Auch die Hochzeitspapeterie lässt sich „grün“ gestalten (Foto: © agneskantaruk / Fotolia)

Auch die Hochzeitspapeterie lässt sich „grün“ gestalten (Foto: © agneskantaruk / Fotolia)

Nachhaltigkeit fängt bei den Karten für Ihre Hochzeitsgäste an: Von der Save-the-Date-Karte über die Menükarten bis hin zu rustikalen Einladungskarten etwa aus Kraftpapier, verziert mit einem Schleifchen aus Naturkordel oder getrockneten Blumen – Karten in natürlicher Optik geben Ihren Gästen gleich einen tollen Vorgeschmack auf Ihre natur- und umweltbewusste Green Wedding! Viele Anbieter haben sich den Umweltschutz bereits auf ihre Fahnen geschrieben und achten von sich aus auf nachhaltiges Handeln. Durch die Verwendung umweltfreundlicher Farben und neuer Geräte mit einer hohen Effizienz hält hochzeitskarten-paradies.de die Umweltbelastung bereits beim Druck gering und spart so eine Menge Energie.

Das „grüne“ Hochzeitskleid: Genauso elegant wie der Klassiker

Ein absolutes No-Go bei der Green Wedding ist ein massenhaft produziertes Kleid von der Stange. Die Wahrscheinlichkeit, dass es lange Transportwege hinter sich hat, nicht fair produziert wurde und umweltschädliche (und gesundheitsschädliche) Chemikalien aufweist, ist hier zu groß. Bei einer grünen Hochzeit trägt die Braut ein nachhaltig hergestelltes Hochzeitskleid. Das heißt, die Materialien sind aus regionaler Herkunft und das Kleid an sich ist ökologisch korrekt und fair produziert. Sie erkennen umweltbewusste Herstellungsverfahren an Güte-Siegeln, etwa dem GOTS-Siegel bei Seiden- und Baumwollstoffen. Die Hersteller verpflichten sich, sowohl besondere Umweltschutzvorgaben als auch Sozialgerechtigkeit bei der Herstellung einzuhalten (gute Arbeitsbedingungen, faire Bezahlung etc.). Und designtechnisch kann die nachhaltige Alternative schon lange mit herkömmlichen Brautmoden mithalten: Umweltbewusste Designer wie etwa Sina Fischer haben neben wunderschönen Brautkleidern auch nachhaltig produzierte Accessoires im Angebot.

„Grünes Gold“ für die grüne Hochzeit! (Foto: © Tobilander / Dollar Photo Club)

„Grünes Gold“ für die grüne Hochzeit! (Foto: © Tobilander / Dollar Photo Club)

Grüner Hochzeitsschmuck: Schön und einzigartig

Auch umweltschonend hergestellte Trauringe sind wunderschön und einzigartig. Gehen Sie zu einem Goldschmied oder Schmuckhändler Ihres Vertrauens und fragen Sie nach recycelten Trauringen und anderem Hochzeitsschmuck. Nachhaltig produziert heißt, dass das verwendete Edelmetall ein Recycling-Produkt ist und keine neuen Gold- oder Silberressourcen verwendet wurden. Vielleicht haben Sie auch ein altes Schmuckstück im Haus, welches Sie zur Verfügung stellen wollen, um daraus Ihre Eheringe herstellen zu lassen.

So sind die Ringe nicht nur garantiert recycelt, sondern auch mit persönlichen Erinnerungen angereichert. Achten Sie beim Kauf der Ringe darauf, dass auch kleine Schmuck-Extras wie Edelsteine aus fairem Handel kommen. Sie erkennen Lieferanten von wiederverwendetem Edelmetall zum Beispiel an dem RJC-Zertifikat (Responsible Jewellry Council).

Sie können Ihre Eheringe auch aus regionalen Golderzeugnissen herstellen lassen. Auch in Deutschland gibt es nämlich Goldvorkommen, etwa im Fluss Eder in Hessen – sozusagen tatsächlich „Grünes Gold“.

Feiern in der freien Natur: Die grünste Hochzeits-Location

Die grüne Hochzeit in der freien Natur mit wunderschönem „grünen“ Beiwerk (Foto: © Glenda Powers /Dollar Photo Club)

Die grüne Hochzeit in der freien Natur mit wunderschönem „grünen“ Beiwerk (Foto: © Glenda Powers /Dollar Photo Club)

Statt in einem großen Festsaal, der aufwendig beleuchtet und klimatisiert werden muss, kommt für eine grüne Hochzeit viel eher eine Gartenparty in Frage. Es muss aber nicht der heimische Garten sein – sie können auch in einem öffentlichen Park oder auf einer Wiese im Freien feiern! Solange Sie im Sommer heiraten, können Sie blühende Grünanlagen wunderbar als Feier-Location nutzen. Und wenn Sie die Draußen-Party schlau organisieren, haben Sie nicht nur ein wunderschönes naturbelassenes Ambiente, sondern sparen auch viel Energie und sogar Geld. Denn ein großer Festsaal kostet nicht nur einiges an Miete, er schluckt auch massenhaft Strom für Klimatisierung, Beleuchtung und Soundanlagen. Am besten nutzen Sie lange und warme Sommertage für Ihre Traufeier im Freien – Ihre Gäste werden es lieben! Wenn Ihre Hochzeit in den Herbst oder Winter fällt, können Sie sich auch ein ökologisch arbeitendes Lokal als Feier-Location suchen. Kommt der Strom aus erneuerbaren Energien und das Essen aus der Region, können Sie Ihre grüne Hochzeit auch bei schlechtem Wetter in vollen Zügen genießen.

Green Perfection: Grüne Accessoires und Feiersurroundings

Bio-Deko für die grüne Hochzeit (Foto: © armina / Dollar Photo Club)

Bio-Deko für die grüne Hochzeit (Foto: © armina / Dollar Photo Club)

Grüne Hochzeiten haben etwas besonders Gemütliches: Die Dekorationen der Feier-Location werden eins mit der Natur der Umgebung: Nutzen Sie etwa Bäume als Schattenspender, arrangieren Sie Blumen und Obst und nutzen Sie es als Tischgedeck und verwenden Sie auf keinen Fall Plastikgeschirr.

Übrigens: Ein Brautstrauß aus selbst gepflückten Wildrosen vom Feld gehört ebenso zur Green Bride wie ihr nachhaltig hergestelltes Hochzeitskleid. Die Gäste können mit gediegener akustischer Musik statt dem Party-Mix aus der energiefressenden Sound-Anlage zum Tanz aufgefordert werden. Wenn Sie draußen feiern, so können Sie zu späterer Stunde mit Kerzen und Fackeln für eine romantische und umweltbewusstere Beleuchtung sorgen. Wer es extra bohemian mag, der kann ein gemütliches Lagerfeuer als Heizquelle anfachen.

Auch das kulinarische Angebot kann kinderleicht nachhaltig werden: Achten Sie beim Büfett (vor allem bei Fleischgerichten) und der Hochzeitstorte auf regionale Bio-Zutaten. Fragen Sie zum Beispiel beim nächsten Landgasthof in Ihrer Nähe nach einem Catering-Service. Mit den frischen Zutaten tun Sie nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihrer Gesundheit etwas Gutes! Vielleicht haben Sie auch Lust auf ein rein vegetarisches oder veganes Nasch-Angebot? Es gibt für jeden Geschmack den entsprechenden (Bio-) Caterer. Die Hochzeitstorte ist als Naked Cake – eine ansehnlich verzierte Stufentorte ohne künstlichen Zuckerguss – optisch der Hingucker schlechthin auf der grünen Hochzeit.

Hier ein paar vegane Rezeptvorschläge, die allein beim Lesen schon Appetit machen und Ihre Gäste begeistern werden:

Der Naked Cake passt perfekt zur grünen Hochzeit (Foto: Maksim Shebeko / Fotolia)

Der Naked Cake passt perfekt zur grünen Hochzeit (Foto: Maksim Shebeko / Fotolia)

Für die Vorspeise:

  • Quinoa-Bohnen-Salat mit Mango und Walnüssen
  • Überbackene Champignons mit Frischkäse-Spinatfüllung

Für die Hauptspeise:

  • Kohlrouladen in Soja-Weißweinsauce mit Kartoffelpüree, dazu Risotto mit getrockneten Tomaten
  • Gebratene Rosmarin-Polenta mit Mangold-Pilzen

Für das Dessert:

  • Crêpes mit Obst-Füllung
  • Brownies mit Vanilleeis und Himbeeren

Vegane Catering-Unternehmen verfolgen ihr Prinzip von der Beschaffung der Zutaten bis zur Lieferung zu Ihrer Hochzeit: Erkundigen Sie sich zum Beispiel bei dem Caterer, ob die Behälter für den Transport aus recycelbarem Material sind. Viele Caterer verwenden auch Transportbehälter, die für Mehrfachnutzung vorgesehen sind.

Grüne Hochzeit: die Checkliste!

Auch wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, in einem Park oder auf einer schönen Blumenwiese zu feiern: Auch indoor lässt sich eine Green Wedding realisieren. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Dienstleister, die für Sie die Organisation einer grünen Hochzeit komplett organisieren (zum Beispiel Hellbunt Events). Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine komplett grüne Hochzeit feiern wollen, finden Sie hier in der Checkliste:

  • Einladungskarten zur Hochzeit (und Tischkarten) aus recyceltem Umwelt-Papier
  • Nachhaltig, regional und sozialgerecht produziertes Brautkleid, Anzug und Accessoires
  • Eheringe und Schmuck aus regionaler und nachhaltiger Herstellung (recyceltes Edelmetall)
  • Eine naturbelassene Feier-Location oder ein ökologisch arbeitendes Feierlokal
  • Regionales kulinarisches Angebot aus biologisch kontrolliertem Anbau/biologisch kontrollierter Tierhaltung
  • Dekorationen und Party-Extras möglichst ohne Energieverbrauch oder Umweltbelastungen: ungespritzte Blumen, ungespritztes Obst, Akustik-Musik, keine Licht- und Klima-Anlagen

Tun Sie sich und der Umwelt etwas Gutes und planen Sie Ihre Hochzeit nach einem nachhaltigen und ökologisch korrekten Prinzip. Sie werden sich, Ihren Partner und Ihre Gäste begeistern! Wir wünschen viel Spaß bei Ihrer grünen Hochzeit im Freien!

Torte zur Hochzeit mit Deko

Dekoideen für die Hochzeit: Pompons selber machen

Ob als Saal-Dekoration, über dem Hochzeitsbuffet oder in der Kirche – Pompons sind das absolute Trend-Accessoire auf Hochzeiten. Die bauschigen, runden Pompons erinnern an Blüten und werden aus Papierservietten kreiert. Mit vergleichsweise wenig Aufwand lässt sich mit dieser tollen Dekoidee eine Hochzeit günstig selbst gestalten. Welche Dekorationsideen es zur Hochzeit außerdem gibt und wie Sie die dekorativen Pompons selber machen, erfahren Sie hier.

Dekoideen – die DIY-Hochzeit mit Pompons und Co.

Das perfekte Hochzeitsaccessoire für die Hochzeitsdekoration in den eigenen Hochzeitsfarben sind Pompons. Die hübschen, puffigen Bällchen aus Papierservietten sind als Dekoidee für die DIY-Hochzeit ideal. Mit etwas Geschick lassen sich die Pompons selber machen und als Kette dekorativ über den Hochzeitstischen, über dem Buffet oder im Garten aufhängen.

Pompons selber machen – das wird benötigt:

  • Papierservietten oder Seidenpapier in den jeweiligen Hochzeitsfarben
  • Schere
  • Faden zum Auffädeln

Einfache Anleitung für die Pompons zum selber machen:

  • Zwei Seidenpapiere oder Papierservietten übereinander legen.
  • Die beiden Papiere werden übereinander zusammengefaltet. In einer Breite von etwa zwei Zentimetern wird eine Zick-Zack-Faltung vorgenommen (so, dass ein Fächer entsteht).
Anleitung zum Pompomsbasteln

Foto: Screenshot via https://de.pinterest.com/pin/516858494710050590/

  • Ein etwa zwei Zentimeter breiter Stapel entsteht, der in der Mitte erneut gefaltet wird, sodass eine Falte sichtbar bleibt.
  • Im Faltenkniff wird von beiden Seiten eine Einkerbung von etwa 0,5 Zentimetern geschnitten, die später dafür sorgt, dass das Band oder die Schnur nicht verrutscht und der Pompon mittig bleibt.
  • Den Papierstreifen an den Enden entweder rund oder spitz zuschneiden.
  • Den Pompon in der Mitte an den eingeschnittenen Einkerbungen fest zusammenbinden.
  • Danach den Fächer auseinander falten. Die verschiedenen Papierlagen vorsichtig einzeln auseinander ziehen.
  • Am Ende können alle gefalteten Pompons an einer Schnur befestigt und als Pompon-Kette aufgehängt oder an geeigneter Stelle drapiert werden.

Eine praktische Video-Anleitung, um Pompons selber zu machen, gibt es hier auf YouTube:

Pompons selber machen ist also ganz einfach, und vor allem: Als Dekoidee zur Hochzeit äußerst dankbar, weil sie so wunderschön aussehen und günstig in der Anschaffung sind. Probieren Sie es doch einfach mal aus! Auf unserem Pinterest-Account gibt es jede Menge Inspiration und Tipps für Dekoideen zur Hochzeit. Schauen Sie einfach in unser Pin-Board zur DIY-Hochzeit.

Dekoideen – Hochzeit mit Freudentränen

Dekoideen zur Hochzeit sind leicht gefunden. Man denke nur an die vielfältigen Events, die während einer Hochzeitsfeier stattfinden. Allen voran natürlich die Trauung. Ganz gleich ob „nur“ standesamtlich geheiratet wird oder ganz klassisch in einer Kirche – beim Jawort kommen immer große Gefühle und Emotionen bei allen Beteiligten auf. Eine schöne und gleichzeitig dekorative Geste ist es für diesen Moment ein Gastgeschenk parat zu haben – und zwar in Form von Taschentüchern für die Freudentränen. Das Schöne daran: Sie sind nicht nur praktisch und auch günstig, sie können auch wunderbar für die Dekoration auf der Hochzeit genutzt werden.

Taschentuch mit Herz

Freudentränen für die Hochzeit – Dekotipp zum selber machen (Foto: © Jürgen Fälchle / Fotolia)

Was braucht man für die DIY-Freudentränen-Taschentücher?

  • Taschentücher bedruckt oder unbedruckt (1 Packung pro Gast)
  • Zeichenpapier
  • Bordürenstanzer
  • Schere oder Bastelskalpel
  • Deko-Schleifen
  • Lineal, Schere, Schneideunterlage

Wer sich als Dekoidee zur Hochzeit die Freudentränen-Taschentücher ausgesucht hat, kann es sich auch einfach machen. Deko- und Einrichtungsshops wie zum Beispiel Depot verfügen bereits über Taschentücher mit speziellen Freudentränen-Aufdrucken für die Hochzeit.

Freudentränen-Halterung aus Tonpapier

Um diese noch dekorativer aussehen zu lassen und beispielsweise für die Dekoration einzusetzen, können Freudentränen-Halterungen für die Taschentücher aus Papier gebastelt werden. Dazu einfach Tonpapier besorgen, einen dekorativen Stanzer zum Ausstanzen der Ränder verwenden und fertig ist die dekorative Halterung.

Unser Tipp: Verwenden Sie eine Papierfarbe, die zu Ihrer gesamten Hochzeitspapeterie passt und zu Ihren Hochzeitsfarben. Die dekorativen Elemente kommen erst in den jeweiligen Hochzeitsfarben so richtig zur Geltung. Die fertigen Taschentücher für die Freudentränen lassen sich vor der Kirche, dem Standesamt oder innerhalb der Hochzeitslocation in einem dekorativen Korb deponieren. Aber auch auf der Bestuhlung kommt diese Dekoidee auf einer Hochzeit wunderbar zum Tragen. Um die Freudentränen-Halterung für Ihre eigene Hochzeit zu individualisieren, können Sie das Tonpapier noch mit Ihren eigenen Namen und dem Hochzeitsdatum beschriften. Alternativ bietet sich an dieser Stelle auch ein individuelles Hochzeitslogo an, das auf dem Papier platziert wird und die Freudentränen-Taschentücher optisch perfektioniert.

Freudentränen-Karte zur Hochzeit

Foto: Screenshot via https://de.pinterest.com/pin/330451691384803035/

Tipp für DIY-Künstler: Stellen Sie die hübschen Freudentränen-Taschentücher in einem großen Korb vor dem Eingang in die Kirche oder dem Gelände auf, auf dem die Zeremonie stattfindet. Werten Sie den Korb dekorativ auf und befestigen Sie kleine Papier-Pompons in den passenden Hochzeitsfarben am Flip-Flop-Korb. So werden die praktischen Tanz-Treter garantiert zu einem dekorativen Eyecatcher, an denen kein Gast dran vorbeikommen wird.

Dekoideen – Hochzeit-Flip-Flops gegen wunde Füße

Auf Hochzeiten darf getanzt, gelacht und ausgiebig gefeiert werden. So will es das Hochzeitspaar – so wollen es die Gäste. Gegen müde Füße sind Flip-Flops nicht nur die Lösung, sondern gleichzeitig eine Dekoidee. Hochzeit hin oder her – hier darf es ruhig auch mal locker zugehen. Informieren Sie doch Ihre Hochzeitsgäste darüber, dass sie sich keine bequemen Tanz- oder Wechselschuhe einstecken müssen – stattdessen stellen Sie vor der Tanzfläche oder an passender Stelle einfach einen Deko-Korb mit einfachen und schlichten Flip-Flops (z.B. in Weiß – passend zur Hochzeit) auf. Die praktischen Gummi-Schuhe gibt es in Onlineshops in größeren Mengen zu guten Einkaufspreisen.

Den Flip-Flop-Korb können Sie dann noch mit einem hübschen Schild versehen. Geeignet ist hier zum Beispiel auch eine kleine Tafel, die Sie mit Kreide beliebig beschriften können. Denkbare Sprüche für den ausgefallenen Flip-Flop-Korb sind:

  • Kick off your Shoes and dance
  • Für die wilde Sohle auf dem Parkett!
  • Zieht die Highheels aus und tanzt!
  • Für müde Tanzfüße!
  • Dancing Shoes
  • Save the last Dance

Flip-Flops als Gastgeschenk mit selbstgemachten Pompons

Flip-Flops sehen aber nicht nur an den Füßen oder als Deko im schicken Korb am Empfang gut aus, sie können auch als Gastgeschenk verwendet werden. Hierzu müssen Sie sich allerdings die Mühe machen und die Schuhe entsprechend „individualisieren“. Das geht sowohl über die jeweilige Schuhgröße des Gastes als auch über eine kleine „Signatur“ auf dem Flip-Flop selbst. Denkbar ist ein Schriftzug mit dem Namen des Gastes auf einem kleinen Kärtchen, das um das Paar gebunden wird.

Schuhe mit Papierblume

Flip-Flops als Gastgeschenk mit Pompoms verziert (Foto: © Joshua Rainey / Fotolia)

Bei dieser tragbaren Dekoidee zur Hochzeit lässt sich also auch einiges in puncto Gesamtkunstwerk gestalten. Den eigenen Look & Feel der Hochzeit können Paare auch auf dieses Accessoire übertragen, indem die Flip Flops in den jeweiligen Hochzeitsfarben bestellt werden. Mit der passenden Papeterie – zum Beispiel als Namensschild am Flip-Flop – wird diese Dekoidee ein im wahrsten Sinne des Wortes „tragendes“ Element!

Folgen Sie einfach unserer Pompon-Anleitung im oberen Abschnitt und kreieren Sie wunderschöne Pompons als dekoratives Highlight an den Flip-Flops. Wählen Sie auch hier eine Wunschfarbe, die zu Ihrer Gesamtdeko und Farbauswahl passt. Die einzelnen Pompons können dann mit einem stabilen Faden in der Mitte des Flip-Flops befestigt werden – fertig sind die perfekten Flip-Flops für die DIY-Hochzeit!

Grafik Winterhochzeit

Tipps und Inspiration für die perfekte Winterhochzeit

Schneeflocken Grafik

Ein kreatives Hochzeitslogo für die Winterhochzeit

Bei dem Gedanken an eine Winterhochzeit kommt den meisten eine Märchenlandschaft in den Sinn, ganz viel Weiß und ganz viel Romantik! Leise Schneeflocken, die vom Himmel fallen, ein Pferdeschlitten im glitzernden Weiß und stimmungsvolle Hochzeitsromantik mit Kerzenlicht und Kaminfeuer. Die Winterhochzeit genießt im Vergleich zur Sommerhochzeit fast einen Ausnahmestatus, wird aber zunehmend beliebter. Wir zeigen warum, und geben praktische Tipps für die perfekte Winterhochzeit und einen unvergesslichen Tag!

Die 4 wichtigsten Aspekte für die Hochzeit im Winter

Für eine gelungene Winterhochzeit gibt es mindestens 4 Dinge, die unbedingt berücksichtigt werden sollten. Wir stellen sie hier vor:

Winterhochzeits-Tipp 1: Termin-Check

Eine Winterhochzeit ist im Vergleich zur Hochzeit im Sommer nicht nur in Hinblick auf das Wetter bedeutend anders ausgerichtet. Der Termin in den Wintermonaten unterscheidet sich auch dadurch, dass sich das Jahr dem Ende neigt und viele sich auf Feierlichkeiten im Kreise der Familie freuen. Demnach ist der Hochzeitstermin für die Heirat im Winter mit Bedacht auszuwählen.

Optimalerweise findet die Winterhochzeit im Januar oder Februar des neuen Jahres statt. Der Weihnachts- und Silvester-Stress ist dann vorüber und für das nächste Jahr sind noch nicht allzu viele Pläne geschmiedet. Sollten Sie sich für eine Hochzeit im Dezember entscheiden, gilt auch hier – wie auch bei der Hochzeit im Januar oder Februar – Hochzeit Einladungskarten rechtzeitig verschicken! Auch eine Save-the-Date-Karte kann bei einer Winterhochzeit von Vorteil sein. Da diese in der Regel ein Jahr vor dem Hochzeitstermin verschickt wird, kann sie ideal mit einem Wintergruß in der kalten Jahreszeit oder zum Jahreswechsel kombiniert werden.

Obwohl eine Winterhochzeit im Dezember, Januar oder Februar deutlich seltener ist als eine Hochzeit in den Sommermonaten, sollte der Termin für das Standesamt rechtzeitig geplant und festgelegt werden. Etwa vier Monate vor der Winterhochzeit sollte der Termin im Standesamt gesetzt sein. Je früher, desto besser – dann ist vielleicht auch das Wunschdatum für die perfekte Winterhochzeit noch frei!

Einladung zur Winterhochzeit

Vermeiden Sie mit der Wahl des richtigen Termins unnötigen Stress und laden Sie Ihre Gäste rechtzeitig mit einer Einladungskarte zur Winterhochzeit ein!

Winterhochzeits-Tipp 2: Location-Check

Anders als bei der Sommerhochzeit findet die Winterhochzeit zum Großteil nicht draußen statt. Wichtig ist also, eine stimmungsvolle Location zu finden, die zu einer Winterhochzeit und dem Brautpaar passt. Ob eine rustikale Winterhochzeit auf dem Bauernhof oder Gutshof, einem kleinen Schloss auf dem Lande oder in einer tollen Großstadt – die Hochzeit im Winter bietet zahlreiche Kulissen für eine romantische Atmosphäre.

Bei einer Hochzeit in den Wintermonaten ist zu bedenken, dass gerade in der Stadt der Schnee nicht lange liegen bleibt, es möglicherweise also eher eine matschige Angelegenheit wird. Dennoch hat eine Winterhochzeit in der Stadt etwas sehr Mondänes und kann bei einer Feier in einer tollen Location mit einer Sommerhochzeit im Garten absolut mithalten. Wer sich für eine Winterhochzeit auf dem Land entscheidet, hat den Vorteil, dass bei Schnee eine sehr schöne romantische Winterstimmung aufkommt. Weiteres Plus: Bei der Hochzeit im Winter sind tolle Locations um einiges günstiger als in den klassischen Hochzeitsmonaten Juli, August und September. Viele Location-Betreiber und Veranstalter freuen sich, wenn auch im Winter feierlicher Betrieb herrscht und belohnen dies mit Rabatten und Sonderkonditionen. Das heißt für alle Winterhochzeit-Hungrigen: Früh buchen, sparen und die Vorfreude aufs Fest genießen!

Winterhochzeits-Tipp 3: Kleidungs-Check

Auch in puncto Hochzeitskleidung und Brautkleid gibt es bei der Winterhochzeit natürlich Unterschiede. Nicht nur die Braut, auch die Hochzeitsgesellschaft muss sich den Wetterverhältnissen anpassen und gegebenenfalls eine warme Jacke über der Hochzeitsgarderobe tragen. Bei der Winterhochzeit muss jedoch in Hinblick auf das Outfit auf nichts verzichtet werden. Eine Braut kann im Hochzeitskleid mit einem kleinen Jäckchen oder Blouson genauso atemberaubend aussehen wie eine Braut bei einer sommerlichen Hochzeit. Wichtig ist jedoch, dass man oben- und untenrum nicht frieren muss. Als Tipp für passende Hochzeitsgarderobe empfehlen wir, bei der Hochzeit im Winter eine hautfarbene Strumpfhose zu tragen und obenherum einen Bolero oder beispielsweise ein champagnerfarbenes Kunstfell. Gleichzeitig kann aber auch eine grobe Strickjacke äußerst schick zum Hochzeitskleid aussehen. Wer sich beispielsweise für die Hochzeitsfotografie noch etwas länger in der Kälte aufhalten muss, sollte auf ein Cape oder einen schicken Mantel zurückgreifen. Dazu die passenden eleganten Handschuhe und fertig ist das perfekte Outfit für die Winterhochzeit im Schnee.

Bei den Herren der Schöpfung ist die Outfit-Frage für die Hochzeit in der kalten Jahreszeit übrigens leicht geklärt. Meist wird im Anzug geheiratet, hier noch ein passender Mantel dazu und eventuell eine Kopfbedeckung wie zum Beispiel ein Zylinder (bei der Vintage-Hochzeit übrigens gerade total angesagt) – fertig ist der wintertaugliche Hochzeitsdress für den Mann.

Blumendeko für Hochzeit

Ein Hauch von Sommer bei der Winterhochzeit – mit weißen Blumen gelingt‘s garantiert! (Foto: © ladyalex / Dollar Photo Club)

Winterhochzeits-Tipp 4: Deko-Check

In Sachen Dekoration kann sich das Paar bei der Winterhochzeit richtig austoben. Ein Lichtermeer aus Kerzen und warmen Hochzeitsfarben bei der Hochzeitsdeko versprühen eine wunderschöne Wohlfühlatmosphäre, die jedem Gast in Erinnerung bleiben wird. Selbst wenn bei der Winterhochzeit anschließend „nur“ im Restaurant gefeiert wird, kann auch hier mit gut ausgesuchter Tischdekoration viel Charme und Wohlfühl-Flair versprüht werden. Orientieren Sie sich bei der Hochzeitsdeko stets an Ihren eigenen Hochzeitsfarben, auf die Sie sich im Vorfeld festgelegt haben. Haben Sie schon bei der Hochzeitspapeterie einen bestimmten Stil gewählt? Klasse, dann setzen Sie dies bei der Hochzeitsdeko auf Tisch und Tafel einfach fort. Wundervolle Inspiration in Form von Bildern und Collagen finden Sie übrigens auch auf unserem Pinterest-Kanal in unserer Pinnwand zur Winterhochzeit!

Hochzeitsdeko in Winterfarben

Zum Beispiel eignet sich bei einer Winterhochzeit ein moodboard aus den Farben Hellblau, Türkis und Weiß. Wie auch bei den Einladungskarten zur Hochzeit können Sie mit Hellblau und Weiß wundervolle Hochzeitsdekorationen kreieren. Ob ein Blumen-Bouquet in genau diesen Tönen und Nebenfarben oder kleine Tischkärtchen oder Gastgeschenke, die in diesen Farben gehalten sind – die Vielfalt der dekorativen Möglichkeiten einer Winterhochzeit ist schier unbegrenzt. Bei den kühleren Farbtönen in Blau sollte unbedingt auf warmes Licht geachtet werden. Dies lässt sich natürlich ideal mit Kerzen hervorbringen. Aber auch ein Kerzenleuchter schafft es hier, edle Akzente zu setzen.

Glanz und Glitzer: Winterhochzeit in Weiß-Gold

Besonders festlich wirkt die Winterhochzeit mit Glanz und Glitzer. Gold wirkt wunderbar warm und passt außerdem ideal zum Winter. Natürlich sollte hierbei darauf geachtet werden, dass die Deko nicht zu weihnachtlich ausfällt. Das lässt sich zum Beispiel durch festliche Blumen in Weiß auf den Hochzeitstischen wunderbar ausgleichen. Stuhlhussen mit einem dekorativen Gold-Band runden das festlich-winterliche Stimmungsbild ab.

Viel Spaß bei der Planung Ihrer Winterhochzeit wünscht Ihnen hochzeitskarten-paradies – das Magazin!

Kekse mit Namen

Namensschilder: Hochzeitsgäste kreativ willkommen heißen

Ihre Hochzeitsgäste nehmen vor, während und nach der Trauung einen sehr bedeutsame Rolle ein: Sie sind nicht nur Teil Ihrer Hochzeit, sie prägen mit ihrer Stimmung und Begeisterung für Ihre Liebe den Tag auch mit. Darum sollten Sie Ihrer Hochzeitsgesellschaft einen gebührenden Platz zuweisen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes mit schönen, einzigartigen und kreativen Namensschildern. Hochzeiten, die auch in puncto Hochzeitspapeterie wohl durchdacht und geplant sind, hinterlassen nämlich bei den Hochzeitsgästen einen bleibenden Eindruck. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier! Außerdem präsentieren wir eine Auswahl an Namenskärtchen, die Sie mit etwas Geschick ganz einfach selber machen können.

Beispiel einer Tischkarte

Die passenden Tischkarten und Namensschilder für jede Hochzeit (Foto: hochzeitskarten-paradies.de)

Die Auswahl der passenden Tischkarten und Namensschilder zur Hochzeit

Sie sind noch auf der Suche nach den passenden Tischkarten und Namensschildern für Ihre bevorstehende Hochzeit? Wir erklären Ihnen, worauf es bei der Auswahl der Hochzeitspapeterie für die Hochzeitstafel ankommt:

Tischordnung – beachten Sie den Hochzeitsknigge

Zunächst einmal ist es essenziell, dass Sie sich vor der Hochzeit Gedanken über die Tischordnung an der Hochzeitstafel machen. Stellen Sie sich einmal vor, was passiert, wenn plötzlich der frisch verlassene Bruder mit am Pärchentisch sitzen muss? Richtig, besonders dankbar wird Ihr Bruder Ihnen nicht sein für diese Unachtsamkeit. Besser also, Sie erstellen sich vorab eine Liste für die Sitzordnung auf Ihrer Hochzeit. Namenskarten sollten dann bestellt, gedruckt und beschrieben werden, wenn die Platzzuweisung feststeht. Übrigens: Für die Sitzordnung auf der Hochzeit gibt es hilfreiche Informationen auf knigge.de. Ein Blick auf die Checkliste lohnt sich, denn das Wichtigste ist bei einer Hochzeitsfeier, dass sich die Gäste untereinander gut verstehen und sich am Tisch angeregt unterhalten können.

Auf das Motto kommt es an: Die passenden Namensschilder zum thematischen Rahmen

Tischkarten und Namensschilder werten eine Hochzeit dekorativ auf. Besonders ästhetisch wirkt es, wenn sich die Tisch- und Namenskarten bei der Hochzeit mit in das dekorative Gesamtbild einfügen oder sie dieses sogar noch akzentuieren. Dies lässt sich mit kreativen Sitz- und Namenskarten wunderbar realisieren. Dabei sollten Sie auf folgende Aspekte achten:

Passen die Tischkarten zur gesamten Hochzeitspapeterie?

Haben Sie bereits Save-the-Date-Karten und Einladungskarten zur Hochzeit in einem bestimmten Stil verschickt oder zum Beispiel mit einem individuellen Hochzeitslogo bedruckt? Dann sollten Sie dies bei den Tischkarten und Namensschildern für die Hochzeit unbedingt fortführen. Dies bedeutet sodann folgerichtig:

Steht die Hochzeit unter einem bestimmten Motto wie zum Beispiel Black & White, dann sollte sich dies ebenso auf den Namenskarten für die Hochzeitstische wiederfinden. Sie haben bestimmte Hochzeitsfarben ausgewählt? Perfekt, setzen Sie dies auf den Namensschilden für die Hochzeitsgäste fort. Sie feiern eine puristische Hochzeit? Dann eignen sich minimalistische Namensschilder für Ihre Hochzeit.

Klassische Klappkarten vs. kreative Namensschilder – Hochzeit mal anders

Natürlich muss es bei der Hochzeitspapeterie für die Tische nicht immer die klassische Klappkarte sein. Es gibt noch zahlreiche andere Möglichkeiten, Menükarten, Namenskarten und Tischkarten zu gestalten. Sie suchen nach Ideen für kreative Namensschilder? Hochzeitskarten-Paradies – das Magazin stellt Sie Ihnen vor:

Kleine Topfblume als Deko

Einfach die Mini-Topfpflanze auf dem kleinen Übertopf mit dem Namen des Gastes versehen (Foto: © Floydine– Dollar Photo Club)

Mini-Topfpflanze mit Namensschild

Vereinen Sie das Schöne mit dem Praktischen! Bestellen Sie sich einfach schöne Blumendeko für die Hochzeitstische, zum Beispiel Mini-Margeriten, und beschriften Sie die kleinen Übertöpfe mit den Namen der Gäste.

So legen Sie auf liebliche Art und Weise die Sitzfolge innerhalb eines Hochzeitstisches fest und verbinden die Hochzeitsdeko mit dem Praktischen, den Namensschildern für die Hochzeit.

Bestuhlung mit Banderolen und Namensschildern

Sie eignen sich perfekt als optisches Highlight: Stühle oder Stuhlhussen mit Namensbanderolen. Das Praktische: Sie sparen zusätzlichen Platz auf den Hochzeitstischen – mehr Platz also für Speisen und Getränke oder für weitere, bezaubernde Hochzeitsdeko.

Schokoküsse mit Namensfähnchen

Wunderbar dekorativ und zuckersüß: Schokoküsse mit Namensschildern. Was Sie dazu brauchen? Besorgen Sie sich einfach handelsübliche Mini-Schokoküsse und bestücken Sie diese mit handgeschriebenen Namenfahnen. Diese können Sie zum Beispiel auf Papier zu einem Wimpel zurecht schneiden und dann um ein Holzstäbchen kleben. Dieses Holzstäbchen (alternativ gehen auch Zahnstocher) einfach in die Mitte des Schokokusses stecken und fertig ist das essbare Namensschildchen!

Apfel

Deko und Namenschild in einem – Äpfel für die Hochzeitstische (Foto: © Romolo Tavani – Dollar Photo Club)

Frisches Obst als Platzkartenhalter

Wie wäre es mit verführerischem Obst als Platzkartenhalter? Besorgen Sie sich einfach eine Kiste voller Äpfel (von der Stückzahl her sollte es natürlich mit der Gästeanzahl übereinstimmen) und verzieren Sie das Obst mit Namensschildern. Wer die Muße hat, der kann das süßliche Obst noch verschönern, indem an einer Seite des Apfels ein kleines Herz als Symbol für die Liebe ausgestochen wird. Übrigens eignen sich Äpfel auch ideal als Platzkarte für die Tischnummer. Einfach das gewünschte Papier ausschneiden und dann mit der Tischnummer beschriften. Das Ganze kann mit einem Zahnstocher am Apfel befestigt werden. In unserem Pinterest-Album für Namensschilder zur Hochzeit finden Sie übrigens eine praktische Anleitung und weitere dekorative DIY-Hochzeitsideen.

Recycling deluxe: Kronkorken als Namenschild

Hochzeiten im Vintage- und „Shabby Chic“-Stil liegen aktuell voll im Trend. Wer die eigene Hochzeit bewusst ein wenig unkonventioneller gestalten möchte, findet hierzu jede Menge Inspiration im Web, zum Beispiel auf Pinterest. Eine wirklich originelle Idee sind Kronkorken als Namensschild-Träger auf den Hochzeitstischen. Hierzu bedarf es im Vorfeld einfach nur einer gewissen Ausdauer beim Sammeln der Kronkorken. Idealerweise informieren Sie Ihre Freunde, dass diese ihre Kronkorken nicht mehr wegzuwerfen brauchen, sondern für Sie sammeln. Haben Sie ausreichend kleine Flaschendeckelchen beisammen (am besten im einheitlichen Look und natürlich ohne Aufdruck), lassen sich diese bei den Hochzeitsvorbereitungen einfach mit einem Edding-Stift oder vergleichbaren haltbaren Marker beschriften.

Servietten mit Namensschild drapieren

Was eh schon auf den Hochzeitstisch gehört, kann auch einfach hübsch dekoriert und gepimpt werden. Wie wäre es also, wenn die Tischservietten gleichzeitig als Namenschild dienen? Das Ganze ist nicht nur einfach herzustellen, sondern auch vergleichsweise günstig. Besorgen Sie sich einfach ein hübsches Papier, am besten im gleichen Stil wie Ihre Einladungskarten, und binden Sie das Namensschildchen mit einem farbigen Garn um die weiße Serviette – fertig ist das Namensschild!

Namensschilder zum Anbeißen

Ein essbarer Eyecatcher auf Hochzeitstischen und besonders beliebt bei Kindern: Selbstgemachte Kekse mit dem jeweiligen Namen als Schriftzug aus Lebensmittelfarbe. Bei der Produktion und dem Bemalen der Kekse können Sie im Vorfeld am besten noch ein paar fleißige Helfer einspannen. Denn das Backen und Bemalen kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Schöne an dieser Form der Namensschilder: Die Gäste können die leckeren Kleinigkeiten auch als Gastgeschenk mit nach Hause nehmen.

Namensschilder am Weinglas

Fast schon klassisch wirken hingegen Namensschilder, die am Weinglas auf Hochzeitstisch und -tafel befestigt werden. Eine schöne Idee sind beschriftete Schleifchen mit dem Namen des Gastes, die um den Stil des Glases gebunden werden. Auch bei dieser Form des Namensschildes lassen sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Schleifchen sehen nicht nur besonders feierlich aus, sie dienen auch als praktische Markierung des Glases. Denn auf Hochzeiten kommt es natürlich vor, dass Gäste plötzlich nicht mehr wissen, welches nun ihr eigenes Glas war. Mit der Namensmarkierung löst man dieses Problem galant und der Cateringservice hat weniger Arbeit.

Blumendeko aus Papier

Liebevolle Blumendeko mit Namenskarte aus Kraftpapier (Foto: © bernanamoglu – Dollar Photo Club)

Blumenbund mit Namenskärtchen aus Kraftpapier

Welche Braut möchte nicht gerne wunderschöne Blumendekoration auf den Hochzeitstischen? Genau, deshalb lohnt es sich, auch hier das Praktische mit dem Schönen zu verbinden. Binden Sie also einfach Mini-Blumenstäuße zu einem kleinen Bund und umwickeln Sie es mit einem Faden, an dem ein Namenskärtchen hängt. Besonders angesagt sind gerade Vintage-Karten aus Kraftpapier. Mit einer hübschen Schleife und einem liebevoll geschriebenen Namen wirkt das Ganze herrlich romantisch.

Viel Freude beim Basten oder Bestellen Ihrer Namensschilder. Hochzeitskarten-Paradies.de – das Magazin freut sich auf Ihr Feedback und weitere Ideen für originelle Namenskarten & Designs.

Helle Rosen in Wassergläsern

Kreativität bei der Blumendekoration – Trauen Sie sich!

Es ist tatsächlich wahr geworden: Ihr geliebter Partner hat Ihnen einen romantischen Antrag gemacht, Sie haben glücksdurchflutet bejaht und planen nun seit einiger Zeit das große Fest. In diesem Zusammenhang steht auch die Auswahl der Blumendekoration.

Helle Rosen als Dekoration

Verzaubern Sie Ihre Gäste mit Blumendekoration auf Tisch und Tafel – (Foto: © glisic_albina / Dollar Photo Club)

Obgleich das Brautpaar im Fokus der Aufmerksamkeit steht – und das zu Recht – wertet die richtige Blumendekoration die Räumlichkeiten gekonnt auf. Geschickt platzierte Blumenaccessoires verbreiten zusätzlich eine angenehm wohlige Atmosphäre und verbessern das Raumklima deutlich. Ob Brautstrauß, Tischdekoration, Tischkarten mit Blumen oder ein blumiges Außengelände – hier finden Sie Tipps und Hinweise, damit Ihre Hochzeit zu einem bezaubernden Tag wird.

Erste Entscheidungen: Kunstblumen oder lebende Deko?

Eine der entscheidendsten Fragen stellt sich gleich zu Beginn der Dekorationsplanung. Wählen Sie lieber Kunstblumen oder fällt Ihre Entscheidung auf das lebendige Grün? Beide Varianten zeichnen sich durch Vor- und Nachteile aus.

Sollten Sie sich für Kunstblumen entscheiden, profitieren Sie von einer enormen Lebensdauer, ohne Verlust der optischen Pracht. Zusätzlich wird eine tolle Optik geboten, die auf eine hochwertige Anfertigung und eine besondere Widerstandsfähigkeit ergänzt wird. Dabei fällt die Pflege der künstlichen Dekoration sehr leicht: Jeglicher Aufwand vom Gießen bis zum Zurechtschneiden entfällt. Gleichzeitig gewinnen Sie eine enorme Anwendungsvielfalt durch die vielen Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise in Räumen, in denen echte Blumen schlechter abschneiden. Als i-Tüpfelchen können Sie das gesamte Material nach der Feierlichkeit nach Hause nehmen und jederzeit in der glücklichen Erinnerung schwelgen.

Doch auch echte Blumen lassen sich in mancherlei Hinsicht für unverzichtbar erklären. Da wäre zum einen der unvergleichlich reizvolle Duft, den jegliche Art von Dekoration, angefangen bei der Tischdekoration bis hin zur Einsteckblume, verbreitet.

Braut mit buntem Brautstrauß

Der Brautstrauß ist mit Tonangebend für die Blumendeko (Foto: © yakimenkoanton / Fotolia)

Durch den liebreizenden Duft verändern sich auch das Raumklima und die Stimmung in der Festhalle zart aber merklich. Neben der optischen und geruchsorientierten Wahrnehmung wird auch der Tastsinn stimuliert. Die hauchzarten Blätter und die weiche Form machen sich sehr gut beim Fangen des Brautstraußes oder wenn die Hochzeitsgäste die Dekoration genauer inspizieren.

Bei der Wahl zwischen Kunstblumen und echten Blumen kommt es letzten Endes auf Ihren persönlich Geschmack an. Auch eine Kombination beider Varianten würde eine zauberhafte Atmosphäre bieten. Am entscheidendsten ist jedoch, dass die gesamte Blumendekoration auf Ihre ganz eigene, individuelle Feierlichkeit angepasst ist.

Das wichtigste Accessoire: Der Brautstrauß

Der Brautstrauß ist eines der wichtigsten – für manche sogar das wichtigste – Accessoire auf einer Hochzeit. Und definitiv sollten Strauß und Kleid farblich und in der Form miteinander harmonieren. Dabei ist nicht nur die Blumenart von Bedeutung, sondern die spezielle Form des Blumenstraußes. Hierbei stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine beliebte Straußvariante ist der sogenannte Wasserfallstrauß. Durch seine längliche Form lässt er sich sehr gut mit langen Brautkleidern kombinieren. Eine weitere, immens beliebte, Brautstraußform ist der Biedermeierstrauß. Er zeichnet sich durch sein rundes, kuppelförmig angeordnetes Blumengebinde aus. Besonders entzückend wirkt der Biedermeierstrauß in Verbindung mit langen Prinzessinnenkleidern oder kurzen Hochzeitsroben.

Für die Größe des Blumenstraußes gilt als Faustregel, dass bei einem voluminösen Brautkleid auch der Brautstrauß stattlich sein darf. Bei einem schlichten Kleid passt jeder Strauß.
Sollten Sie als Braut besonders eindrucksvoll erscheinen, empfiehlt es sich kleine Elemente des Brautkleides in den Brautstrauß aufzunehmen. So kann das Schmuckband aus demselben Stoff bestehen oder die Blüten farblich dem Kleid ähneln.

Rosa Zuckerblumen an der Torte

Blumendeko auf der Hochzeitstorte (Foto: © yakimenkoanton / Fotolia)

Bezaubernde Hochzeitsdekoration im Freien

Bevor Sie zur eigentlichen Feier übergehen, besteht die Möglichkeit die Kirche oder das Standesamt in blumiger Vielfalt zu verschönern. Hierzu gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Zunächst bietet es sich für Hochzeiten in warmen Monaten an, eine besondere Farbpracht walten zu lassen. Dabei ist wieder vieles von dem Motto und Stil Ihrer Hochzeit abhängig. Doch egal ob Märchenhochzeit, Vintage-Look oder eine spezielle Farbwahl – mit diesen Farben machen Sie nichts falsch:

Diese Farben eignen sich ideal für sommerliche Hochzeiten:

  • Rot und Weiß
  • Grün
  • Gelb
  • Creme
  • Blau
  • Pastell
  • Pink und Magenta

Als „All-time“-Klassiker in Sachen Blumenschmuck gelten die Arten Gerbera, Sonnenblumen, Margeriten, Hortensien und Vergissmeinnicht. Sie sorgen für eine kräftige Farbgebung und bestechen durch ihren herzlichen Duft, der Urlaubsstimmung aufkommen lässt und zum Entspannen einlädt. Außerdem beliebt ist die Rose, die in schönen Rosé-, Creme- und Rottönen traditionell und einladend wirkt.

Blumendekoration: Hochzeiten bieten kreative Möglichkeiten

Als Dekorationsmöglichkeit bieten sich verschiedene Girlanden Formen an, in denen das Grün spielerisch mit einer Farbe Ihrer Wahl harmoniert. Ein absoluter Muss sind verschiedene Blumengestecke, die kunstvoll in sowohl farb- und formenmäßiger Anpassung auf dem Gelände verteilt werden können. Übertreiben Sie jedoch nicht, manchmal ist weniger mehr. Keiner – außer den jüngsten – der Gäste will durch ein Labyrinth an Gestecken stolpern.

Schwimmende Rosen in Wasserschale

Blumendekoration: Hochzeit mit wunderbarer Blütendeko (Foto: © Berna Şafoğlu / Dollar Photo Club)

Platzieren Sie die Vasen oder stilvollen Flaschen mit gekonnter Präzision, sodass Sie das Hochzeitsmotto erfolgreich unterstreichen und hier und da, beispielsweise unter dem Traupavillon, leichte Akzente setzen.

Hochzeit im Innern: Liebe trifft auf Lieblichkeit

Sollten Sie in temperaturtechnisch kalten Monaten feiern oder auf eine Feier im Freien verzichten, so bietet die Blumendekoration auch hier wieder schier endlose Möglichkeiten, die die Festlichkeiten unvergesslich machen. Sitzen die Gäste erst einmal am Tisch, so gilt deren Aufmerksamkeit natürlich einerseits dem Brautpaar, andererseits jedoch auch den vor ihnen befindlichen Dingen. Hier können Sie mit einer stilvollen Gestaltung so richtig punkten!

Eine edle und dekorative Variante des Tischschmucks sind schmale Gläser verschiedener Größe, die mit Wasser, weißen Callas, Tulpen und Ranunkeln gefüllt werden können. Optisch ist der Anblick ein Fest für die Augen, der in den Abendstunden noch verstärkt werden kann. Hierzu nehmen Sie einfach zwei oder drei Teelichter, entfernen das Aluminium und lassen sie angezündet im Wasser schwimmen. Das schwebende Kerzenlicht verbreitet eine romantische und beruhigende Stimmung und wird zum wahren Hingucker.

Schriftzug Danke mit Rosenblättern

Schöne Dekorationsidee aus Blüten: sagen Sie Ihren Gästen Danke! (Foto: © emmi / Fotolia)

Bei der Tischdekoration ist wieder Ihre Kreativität gefragt. Spielen Sie mit den Ideen und Möglichkeiten, die Sie haben und kreieren Sie Ihr individuelles Tischgedeck. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich bereits eine wundervolle Atmosphäre schaffen. Ob einfache Girlanden aus grünen Blättern, die mit ihrer gesunden, frischen Farbe perfekt das Essgedeck verschönern. Oder eine etwas aufwendigere Dekoration mit kleinen Blumenkästen, die abwechselnd mit Kerzen die Tischmitte zieren – der Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Blumen- und Tischdeko zum Inspirieren und Nachmachen

Ausgefallene Blumendeko und Dekorationstipps zur Hochzeit finden Sie auf unserem Pinterest-Kanal. Hier können Sie Inspiration für die eigene Blumendekoration sammeln und neue Blumen- und Hochzeitstrends beobachten. Tolle Hochzeitsdeko mit Bildern und andere praktische Tipps können Sie sich auf eigenen Pinnwänden zum Merken ablegen.

Bastelutensilien

Hochzeitsdeko: DIY-Tipps

Ob Blumen, Serviettenringe, Pompons oder kunstvolle Tischkärtchen – die Möglichkeiten und vielfältigen Angebote kreativer Tischdekorationen sind groß. Wir haben für Sie recherchiert und stellen Ihnen die schönsten „do it yourself“ (kurz: DIY) Tischdekorationen vor.

Tischdekoration zur Hochzeit – die besten Ideen und Inspirationen

Sie haben den Termin für den großen Tag und die Feierlichkeiten festgelegt, alle Gäste sind eingeladen und die Planung hat bereits begonnen? Dann vergessen Sie nicht, auch scheinbare Kleinigkeiten in die Hochzeitsplanung einzubeziehen. Selbst kleine Dinge wie die richtige Dekoration können viel Zeit in Anspruch nehmen – schließlich möchte man, dass auf der Hochzeitsfeier alles stimmt. Dabei sind diese Details gar nicht so nebensächlich, denn sie können die Stimmung auf Ihrer Hochzeit entscheidend prägen. Hübsche Dekorationen verleihen einem Raum, Festsaal, Gelände oder jedweder anderen Örtlichkeit das gewisse Etwas. Schon ein paar Farbtupfer in Form von Blumen machen den kleinen, aber feinen Unterschied:

Blumendekoration in Vasen

Blumen gehören zu einer Hochzeit wie das Salz in die Suppe. Sie sorgen für eine romantische Atmosphäre und setzen wunderschöne farbliche Akzente. Dabei muss diese Art der Dekoration gar nicht teuer oder aufwendig sein: Bewahren Sie einfach Ihre leeren Glasflaschen, Babybrei-Gläser oder anderes Alt-Glas auf, lösen Sie die Etiketten ab und fertig ist die herrlich minimalistische Tischdekoration. Füllen Sie die Vasen und Gläser mit Wasser und verzieren Sie sie mit dekorativen Schnittblumen wie Tulpen, Wiesenblumen etc.

Bordüren, Klebeband, Tortenspitzen

Die erwähnten Glasflaschen können zudem „gepimpt“ werden. Dazu nehme man einfach ein farbiges Klebeband, Geschenkband, Bordüren oder Tortenspitzen und binde diese um die gespülten Flaschen. Tipp: Variieren Sie ruhig und nehmen Sie sowohl kleine als auch große Flaschen für die Dekoration. Das lässt die Dekoration noch lebendiger aussehen.

Tischkärtchen in klein und groß

Tischkarten gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Eine Auswahl kreativer und individualisierbarer Tischkarten finden Sie im Hochzeitskarten-Paradies-Shop. Auch Menükarten können Sie hier bestellen. Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten, mit Karten dekorative Highlights zu setzen. Nehmen Sie doch einfach Ihre Einladungskarte zur Hochzeit als Leitmotiv und lassen Sie diese in den verschiedensten Größen ausdrucken. Die unterschiedlich großen, beziehungsweise in diesem Fall besonders kleinen, Karten können Sie als eine Art Konfetti-Dekoration auf den Tischen verteilen.

Natürlich können Sie auch auf „richtiges“ Konfetti zurückgreifen. Farblich sollten Sie hier allerdings nicht zu bunt werden. Am besten wählen Sie für das Konfetti eine Farbe, die zum Gesamtkonzept Ihrer Hochzeitsdekoration passt.

Pompoms: Tischdekoration aus Papierservietten

Pompoms sind seit Jahren ein beliebtes Trend-Accessoire auf Hochzeiten und eignen sich wunderbar als Tischdekoration. Der Tischschmuck für die Hochzeit lässt sich außerdem
wunderbar selber basteln. Denn auch Hochzeitsdeko kann durchaus ins Geld gehen. Anders sieht es aus, wenn Sie selbst kreativ werden. Als meditative Beschäftigung nach dem Job
bringt es einen wundervollen Ausgleich. Was Sie dazu benötigen: Mehrere Packungen quadratische Servietten, Schnur und Schere.

Die Anleitung: Legen Sie die Serviette ausgefaltet vor sich. Falten Sie die Serviette so eng zusammen, dass ein kleiner Fächer entsteht. Drücken Sie den entstandenen Zierharmonika- Fächer in der Mitte zusammen und schneiden Sie die Enden rund oder spitz zu. Im Anschluss den Fächer einfach auseinander fallen lassen und die einzelnen Schichten der Papierserviette voneinander trennen. Nun zupfen Sie die entstandene Blüte so zurecht, bis Sie ihnen gefällt und ein hübscher Pompom entstanden ist.
Wem diese Anleitung zu theoretisch ist, der kann auch auf Bewegtbild zurückgreifen. Auf Youtube finden Sie diverse Anleitungen, wie man Pompoms zur Tischdekoration selber bastelt. Hier ein Beispiel:

Selbst gemachte Windlichter

Um eine romantische Stimmung zu erzeugen, braucht es nicht nur Blumen, sondern selbstverständlich auch sanftes Kerzenlicht. Selbstgemachte Windlichter sind die einfachste und effektivste Form der Tischdekoration. Eine formschlichte Variante wird in Nullkommanichts aus Papiertüten gezaubert. Die Tüten, die eigentlich als Verpackung für Brote dienen, sollten einen Kreuzboden besitzen, damit das Teelicht sicher platziert werden kann. Am besten besorgen Sie sich die einfach-schlichten weiß gebleichten Papiertüten, sie brechen das Kerzenlicht am hübschesten. Wer es etwas aufwendiger mag, kann Windlichter auch aus alten Konservendosen basteln. Diese müssen zunächst ordentlich ausgespült und abgetrocknet werden. Im Anschluss bemalen Sie die Dosen in der Lack-Farbe Ihrer Wahl. Ein schlichtes Weiß sieht beispielsweise immer edel aus und wirkt im Zusammenspiel mit Kerzen besonders gut. Damit es zu einem romantischen Funkeln kommt, müssen Löcher in die Dosen gebohrt werden. Diese können beliebig gebohrt werden oder aber nach einer Vorlage. Wer ein Herz in die Dosen bohren möchte, sollte die Stellen entsprechend vorher mit einem Bleistift kennzeichnen.

Stuhlhussen selbstgemacht

Hussen sind nicht jedermanns Sache. Wer sich dekorativ gerne von klassischen Hochzeitskonzepten absetzen möchte, kann selbst kreativ werden. Wie das geht? Besorgen Sie sich Krepppapier in verschiedenen Farben und kaufen Sie Garn. Das Krepppapier schneiden Sie in etwa gleichgroße Streifen und wickeln dieses zu kleinen Pompoms in beliebiger Ausführung. Erlaubt ist stets, was gefällt. Wenn Sie den kleinen Pompoms eine bestimmte Form geben möchten, müssen Sie diese einfach in leichten Draht einwickeln. Sind alle Kordeln fertig gebastelt, können Sie sie zu einer bunten Schnur binden. Die Schnur sollte so lang sein, dass sie einmal um eine Stuhllehne gebunden werden kann. An der Rückenlehne sollten sich dann die dekorativen Pompoms an der Schnur befinden. Wichtig: Fällt die Hochzeitsgesellschaft etwas größer aus, beginnen Sie rechtzeitig mit dem Basteln oder laden Sie Freunde ein, die Ihnen dabei helfen. Nicht, dass Sie vor dem großen Tag in der Planung ins Straucheln kommen!

Essbare Tischkarten und Platzsets

Als Alternative zur Tischkarte an einer Hochzeitstafel können Muffins oder Kekse dienen. Um nicht Wochen vor der Hochzeitsfeier in der Backstube zu verbringen, können die leckeren, süßen Snacks auch einfach bestellt oder im Supermarkt gekauft werden. Sie müssen sich lediglich um die Verzierung kümmern. Diese wird klassisch mit Zuckerguss hergestellt. Wenn Sie es etwas bunter mögen, können Sie dem Guss auch Lebensmittelfarbe beifügen. Die fertigen Muffins oder Kekse werden mit dem Zuckerguss bestrichen und müssen nun erst einmal trocknen. Erst dann kommt der Schriftzug zum Tragen. Hierzu besorgen Sie sich im Supermarkt oder in einem Fachgeschäft die geeigneten Farbtuben und geben dann auf den getrockneten Guss den Namen jedes Gastes. Umbunden mit einer kleinen Schleife sind die kleinen Törtchen oder Kekse ein wahres Tischdeko-Schmankerl.

Mini-Tischpflanzen als Gastgeschenk und Tischdeko

Immer häufiger werden auch die Hochzeitsgäste auf einer Feier beschenkt. Kleine Gastgeschenke erfreuen jeden Einzelnen und können zudem noch herrlich dekorativ aussehen. Verbinden Sie also das Angenehme mit dem Praktischen und besorgen Sie beispielsweise kleine Minipflanzen wie Rosen, Glücksklee oder Buchsbaum. Sie können diese im Fachmarkt oder auch im Internet bestellen. Die kleinen Übertöpfe können dann individuell mit dem Namen jedes Gastes beschriftet werden. Das kleine Gastgeschenk sieht nicht nur wundervoll auf den Hochzeitstafeln aus, es macht zudem etwas her und dient gleichermaßen als liebevolle Erinnerung an einen ganz besonderen Tag. Dass die kleine Pflanze – genau wie die eigene Ehe – gehegt und gepflegt werden will, versteht sich von selbst!

Viel Spaß beim Basteln, Backen, Bohren und Karten bestellen wünscht Ihnen Ihr Hochzeitskarten-Paradies-Team!