Wedding, Mariage, Boda oder Matrimonio – all diese Worte haben ein und dieselbe Bedeutung, nämlich Hochzeit! Liebe passiert einfach so und gehört keiner Nationalität an. Gar nicht selten kommt es deshalb vor, dass sich Paare aus unterschiedlichen Ländern, mit verschiedenen Muttersprachen und Kulturen ineinander verlieben. Irgendwann folgt dann die Hochzeit, um mit seinem Partner noch fester verbunden zu sein. Freunde und Familie rund um den Globus freuen sich für Sie und erwarten mit Spannung die Hochzeitseinladung. Eine multinationale Hochzeit zu organisieren, kann ziemliche Herausforderungen mit sich bringen. Doch mit den folgenden Ratschlägen wird Ihre Multikulti-Hochzeit absolut einzigartig, witzig und unterhaltsam zu gleich.

Multinationale Hochzeit: So feiern Sie mit Freunden und Verwandten aus aller Welt! (© wideonet – stock.adobe.com)

Multinationale Hochzeit: So feiern Sie mit Freunden und Verwandten aus aller Welt! (© wideonet – stock.adobe.com)

Alles was Sie über zweisprachige Einladungen wissen müssen

Schon bei der Hochzeitseinladung sollten Sie bedenken, dass sie für alle Hochzeitsgäste verständlich ist. Sie sollte deshalb bilingual verfasst sein. Ein Teil der Einladung gibt alle Details und Informationen beispielsweise in deutscher Sprache wieder. Ein weiterer, kursiv geschriebener Block wird darunter in der Sprache Ihrer Wahl verfasst. Oder Sie gestalten personalisierte Einladungskarten in Ihrer Muttersprache und in der Muttersprache Ihres Partners oder Partnerin und senden diese dann dementsprechend den jeweiligen Freunden und Verwandten zu. Sind Sie und Ihr Partner deutschsprachig und haben jeweils internationale Wurzeln mit unterschiedlichen Muttersprachen, so sollten Sie Kontaktpersonen (in meisten Fällen die Trauzeugen) für spezielle Absprachen auf den Einladungen angeben, die zumindest eine der weiteren Sprachen fließend sprechen. Um es Ihren Hochzeitsgästen einfacher zu machen, kann hinter dem jeweiligen Namen der Kontaktperson entweder in Klammern geschrieben oder durch eine kleine Flagge symbolisiert werden, welche Sprache die Ansprechpartner sprechen.
Bedenken Sie auch, dass das Versenden der Einladungen besonders nach Übersee etwas mehr Zeit beansprucht und die Kosten von Briefen ins Ausland variieren. Außerdem sollten Sie insbesondere die Hochzeitsgäste, die aus weiter Ferne anreisen, früh genug über den Hochzeitstermin informieren. So haben diese genügend Vorlauf, um alles zu planen, Flüge zu buchen und Urlaub einzureichen. Es ist zudem ratsam, dass Sie bereits in der Hochzeitseinladung einige Unterkunftsmöglichkeiten in der Nähe Ihrer Hochzeitslocation angeben.

Hochzeitsbräuche aus aller Welt

Heiraten gehört bei jedem Kulturkreis seit vielen Tausend Jahren zur Tradition. Doch es gibt jeweils kleine, aber feine Unterschiede, die für Ihre multinationale Hochzeit von Bedeutung sein können. In der Türkei zum Beispiel wird der Junggesellinnen-Abschied traditionell mit einer Henna-Nacht zelebriert. Hier bekommt die Braut als Zeichen des Abschieds die Hände und Finger mit Henna-Farbe bemalt. In Griechenland wird während des Eheversprechens ein Tuch um Braut und Bräutigam geschlungen, um die Zusammengehörigkeit zu symbolisieren. Nach der Trauung tanzt das Paar und wird von Freunden und Verwandten mit Reis beworfen. In Japan werden die teuersten Hochzeiten gefeiert. Gerade in puncto Gastgeschenke muss das Brautpaar nicht nur tief in die Tasche greifen, sondern auch viel Zeit einplanen. Jeder Hochzeitsgast bekommt bei einer japanischen Hochzeit ein für ihn persönlich ausgewähltes Geschenk überreicht. In Mexico muss das Brautpaar mit verbundenen Augen eine Piñata aus Pappmaché schlagen, bis der Inhalt aus Süßigkeiten und Geld zu Boden fällt. Insbesondere die älteren Hochzeitsgäste hängen oft an diesen Traditionen. Klären Sie deshalb im Vorfeld ab, welche Hochzeitsbräuche auf Ihrer multikulturell geprägten Hochzeit eine wichtige Rolle spielen sollen.

Eine Henna-Nacht als Jungesellinnenabschied ist traditionell bei türkischen Hochzeiten. (© Heather Wissman – stock.adobe.com)

Eine Henna-Nacht als Jungesellinnenabschied ist traditionell bei türkischen Hochzeiten. (© Heather Wissman – stock.adobe.com)

Hochzeitsansprachen, die alle verstehen

Ob Gast oder Familienmitglied, jeder möchte auf einer Hochzeit bei Reden oder Ansprachen mitfühlen, lachen und weinen. Englisch, als die Weltsprache Nummer eins, ist für die Mehrzahl der Anwesenden und gerade für die jüngere Generation leicht zu verstehen. Deshalb sollte generell, aber insbesondere bei Reden für das Paar der Hochzeit Englisch als einheitliche Standardsprache auf Ihrer internationalen Hochzeit festgelegt werden. Klären Sie im Vorhinein ab, wer eine Ansprache halten möchte und lassen Sie gegebenenfalls jemanden parallel übersetzen. Oder Sie engagieren eine Band, die zwei oder mehrere Sprachen beherrscht und buchen sie einen bilingualen Moderator, der Sie und Ihre Gäste durch das Abendprogramm führt. Auch hier ist es wichtig, eine Standardsprache festzulegen und das Programm durch kleine Floskeln und Witze in den jeweiligen anderen Sprachen anzureichen oder aufzulockern.

Zweisprachig heiraten: Tipps für die Trauung an sich

Egal ob kirchliche oder standesamtliche Trauung, bei der Hochzeitszeremonie gibt es einige Fakten, die Sie bei einem internationalen Publikum beachten sollten. Die gesamte Zeremonie der Hochzeit inklusive Eheversprechen zuerst in der einen und dann in der anderen Sprache durchlaufen zu lassen, nimmt ziemlich viel Zeit in Anspruch. Die Gefahr, dass Ihren Hochzeitsgästen die Geduld verloren geht, ist hier sehr hoch. Legen Sie am besten selbst die Sprache fest, welche für die Mehrheit zu verstehen ist bzw. in welcher Sie selbst am liebsten heiraten möchten. Ratsam ist es, ein Kirchenheft bzw. Ablaufplan in unterschiedlichen Sprachen zu drucken, damit jeder einzelne Gast mitverfolgen kann, was als nächstes passiert. Wie bereits erwähnt, sollten Sie sich während der Hochzeitsvorbereitungen über die traditionellen Gebräuche der jeweiligen Kulturkreise informieren und mit Ihrem Partner absprechen, welche Hochzeitsbräuche bei Ihrer Trauung Vorrang haben sollen. Bei Ihrem Eheversprechen können Sie eine kleine Zeile am Ende oder mitten in Ihrer eigenen oder sogar in der Muttersprache Ihres Partners einbauen. Letztere erfreut nicht nur die Familie Ihres Partners, sondern verpasst Ihrem Eheversprechen eine ganz persönliche Note.

Entertainment bei einer Multikulti-Hochzeit

Nach der Hochzeit in der Kirche oder im Standesamt wird ordentlich gefeiert und gegessen. Diese Tradition zieht sich im Allgemeinen durch jegliche Kulturkreise dieser Erde. Doch auch bei der Planung Ihrer Hochzeitsfeier müssen einige Punkte beachtet werden. Die Sitzordnung steht hier an erster Stelle: Hochzeitsgäste fühlen sich besonders wohl, wenn sie sich, neben dem gebotenen Entertainmentprogramm, den ganzen Abend ausgiebig unterhalten können. Erstellen Sie somit eine Sitzordnung, die entweder die Gäste mit jeweils anderer Muttersprache nicht zu sehr vermischt oder platzieren Sie Ihre Gäste so, dass mindestens eine oder zwei Personen am Tisch sitzen, die gegebenenfalls dolmetschen können. Um die Stimmung etwas aufzulockern, ist ein kleines Kennlernspiel am Anfang zu empfehlen. Legen Sie auf jeden Sitzplatz ein kleines Kärtchen mit einem Symbol darauf. Ähnlich wie bei dem Spiel Memory müssen Ihre Gäste nun durch den Saal wandern und den Gast finden, der das gleiche Symbol besitzt. Sollten Sie Hochzeitsgäste aus drei oder mehreren Ländern erwarten, dann können Sie kleine Flaggen als Anstecker verteilen. So können die jeweiligen Personen ihr Gegenüber direkt in einer verständlichen Sprache ansprechen.

Planung bis ins kleinste Detail

Nachdem Sie an alle größeren Punkte gedacht haben, wird es nun Zeit, sich den Details zu widmen. Besonders wichtig ist es, Menükarten oder die Beschriftungen am Buffet in mehreren Sprachen zu gestalten. Einige Gäste haben gegen bestimmte Lebensmittel eine Allergie oder dürfen aufgrund Ihrer Religion beispielsweise kein Schweinefleisch verzehren. Aber auch Tischkarten, Zitate oder die Beschilderung zum Ausgang oder der Toilette sollten für alle verständlich sein. Wenn Sie Personal für Ihre Hochzeit engagieren, dann sollte dieses zumindest die englische Sprache gut beherrschen können.

Hochzeitsdekorationen in Englisch spiegeln internationalen Flair wieder und werden von den meisten Hochzeitsgästen direkt verstanden. (© photographmd – stock.adobe.com)

Hochzeitsdekorationen in Englisch spiegeln internationalen Flair wieder und werden von den meisten Hochzeitsgästen direkt verstanden. (© photographmd – stock.adobe.com)

Traditionen und kulturelle Unterschiede können die Organisation und den Ablauf einer internationalen Hochzeit ganz schön aufregend machen. Denken Sie immer daran, frühzeitige Absprache ist das A und O! Informieren Sie sich ausgiebig und planen Sie Ihre bilinguale Hochzeit mit einer Mischung aus traditionellen Hochzeitsbräuchen und modernen Elementen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und einen unvergesslichen Hochzeitstag!