Junggesellinnenabschied: Orte zum Feiern und Orga-Tipps

Freunde beim Feiern

Ein zünftiger Abschied der Junggestellen

Jede Hochzeitsplanung verläuft in einer mehr oder weniger gleichen, chronologischen Reihenfolge ab: Nach der Verlobung kommt die Bekanntgabe mit kleinem Umtrunk. Es müssen Termine festgelegt und Locations gebucht werden. Trauzeuge und Trauzeugin bekommen entsprechende Aufgaben zugeteilt und übernehmen viele Punkte der Hochzeitsplanung. Wichtigster Programmpunkt für eine Trauzeugin: Einen unvergesslichen Junggesellinnenabschied für die Braut zu organisieren. Hierbei ist Organisationstalent gefragt – schließlich soll alles perfekt werden! Wenn auch Sie Trauzeugin Ihrer Schwester oder besten Freundin sind, dann möchten wir Sie beglückwünschen und mit den folgenden Tipps Anregungen für einen ganz besonderen Junggesellinnenabschied geben. Außerdem erhalten Sie Inspirationen für unvergessliche Orte zum Feiern.

Ist der JGA wirklich ein Hochzeitsbrauch?

Ja, das ist er! Seit dem 19. Jahrhundert ist dieser Hochzeitsbrauch auch in unseren Regionen zur Tradition geworden. Vorreiter waren Länder wie Großbritannien und die USA. Bei der sogenannten „Hen Night“ treffen sich alle weiblichen Freunde und Verwandten der Braut, um gemeinsam den Übergang in die Ehe zu feiern. Generell wird dieser Anlass geschlechtsgetrennt zelebriert. In Deutschland wird der Junggesellinnenabschied von der Trauzeugin der Braut organisiert und bereits Monate im Voraus geplant. Die Organisation für den Junggesellinnenabschied des Bräutigams übernimmt im Gegenzug der Trauzeuge.

Die To-dos der Trauzeugin

Die Trauzeugin zu sein, ist eine ganz besonders große Aufgabe. Mit dieser Ehre übernehmen Sie auch viel Verantwortung und stehen der Braut jederzeit zur Seite. Diese wichtige Rolle kommt insbesondere der Vorbereitung und Organisation rund um die Hochzeit zugute. Sie werden beim Brautkleid-Kauf dabei sein, eine Kuchenverkostung organisieren, sich Gedanken um die Dekorationen machen und, und, und. Doch wir können Ihnen versichern, dass der Aufwand sich lohnt und Spaß bringt. Denn genau dafür sind Sie ebenfalls verantwortlich: Der Hauptpunkt Ihrer Trauzeugin-Liste ist nämlich die Planung des Junggesellinnenabschieds! Wenn Ihnen allerdings ein einzelner Abend zu wenig ist, dann machen Sie den besagten JGA zum Tag bzw. zum gesamten Wochenende und entführen Sie zusammen mit den engsten Freundinnen Ihre Braut in eine unvergessliche JGA-Städtetour. Spannende Ziele gibt es überall und sind leicht zu erreichen. Besprechen Sie im Voraus das Budget und wählen Sie die Location mit Bedacht. Vor der Buchung sollten alle Mädels nochmals Ihren Terminkalender abchecken und dann kann es auch schon losgehen!

Inland-Reisetipps zum Junggesellinnenabschied

Es gibt unzählige tolle deutsche Städte, die als optimale Location für einen Junggesellinnenabschied infrage kommen können:

  • Hamburg: Diese wunderschöne Stadt im Norden, mit viel Wasser und Ufern, besticht durch seine unzähligen Sehenswürdigkeiten. Optimal wäre es, die Hansestadt zu Fuß zu erkunden. Bummeln Sie mit Ihren Mädels tagsüber durch die Szene-Viertel St. Pauli, Neustadt oder Altona. Ein Gruppenfoto vor dem historischen Rathaus dient als tolle JGA-Erinnerung. Aber auch ein Musicalbesuch am Abend macht einen Junggesellinnenabend unvergesslich. Anschließend kann auf der Reeperbahn gefeiert und auf die bevorstehende Hochzeit angestoßen werden. Sie ist Hamburgs berühmteste Party-Meile und lädt mit einer Vielzahl an Clubs und Kneipen zum Feiern ein. Die Clouds Bar ist die höchste Bar Hamburgs und verspricht neben leckeren Cocktails auch eine atemberaubende Aussicht. Das beste Kater-Frühstück nach einer durchzechten Nacht ist ein Fischbrötchen vom Fischmarkt: sonntags zwischen sechs und zehn Uhr geöffnet.
  • München: Egal ob Sektfrühstück mit Decke und Picknick-Korb im Englischen Garten, ausgiebige Shopping-Tour rund um den Marienplatz oder Schlemmen auf dem Viktualienmarkt. Bayerns Hauptstadt punktet durch ihre Vielseitigkeit. In über 100 Clubs können Sie das Tanzbein schwingen und feiern bis in die frühen Morgenstunden. In München und Umgebung gibt es außerdem viele erstklassige Spa-Hotels. Wie wäre es mit einer Wohlfühlmassage, einem Körper-Peeling oder einem Sauna-Aufenthalt, um dem Körper nach dem Feiern wieder neue Kräfte zu verleihen?
  • Berlin: Unsere Bundeshauptstadt ist ein Multikultipflaster mit Tausenden von Eindrücken und aufregenden Ecken. Einfach der optimale Anlaufpunkt für einen unvergesslichen Junggesellinnenabschied. Erleben Sie spannende Historie, internationale Restaurants, Szene-Viertel, Sprachen aus aller Welt, Bars und Clubs. Alles ist hier zu finden. Machen Sie gemeinsam eine Bar-Tour und ziehen Sie mit vielen weiteren Feierlustigen durch die Berliner Discotheken. Für einen warmen Sommerabend gibt es auch tolle Locations im Freien. Im Monbijoupark direkt an der Museumsinsel wird jeden Abend Musik aufgelegt und ausgiebig unter freiem Himmel getanzt. Dank eines gut aufgebauten Verkehrsnetzes kommen Sie am Wochenende auch nachts schnell und kinderleicht von A nach B!

Ab nach Spanien: Junggesellinnenabschied en la playa

Frau auf Surfbrett

Etwas Action am Junggesellenabschied in Kombination mit Wasser und Strand ist garantiert eine gelungene Überraschung
(Foto: © BlueOrange Studio / Dollar Photo Club)

Wir wäre es mit einem Party-Wochenende in Palma de Mallorca? Bierkönig und Megapark sind Schnee von gestern. Denn in Palma gibt es alles, was Ihr Herz begehrt. Actionreich wird es bei einer Party-Bootstour entlang der Küste. Bei Musik und regionalen Cocktails können Sie sich bei strahlendem Sonnenschein den Wind um die Nase wehen lassen. Ein ultimativer Junggesellinnenabschied, bei dem Sie sich für die geplante Hochzeit vorbräunen können. Gechillt wird am Strand, der Palma quasi zu Füßen liegt. Der Nassau Beach Club bietet ein traumhaftes Ambiente, mit einem exklusiven Blick auf das Meer und die Kathedrale. Lassen Sie es sich bei kühlen Drinks und ruhiger House-Musik gut gehen, bevor Sie sich mit den Mädels ins Party-Getümmel stürzen. Palmas Nightclubs ziehen Touristen und Einheimische gleichermaßen an. In Palma ist für jeden Party-Freudigen was dabei: Im Tito’s lässt sich gerne mal ein Promi blicken und bei einem traumhaften Ausblick auf den Hafen tanzt es sich tatsächlich noch schöner. Laut Insidern ist das Abraxas die beste Disco der spanischen Insel. Hier kann Ihre Mädels-Truppe bei Hip-Hop und Techno absteppen. Ein Shopping-Bummel in Palmas Altstadt ist ein absolutes Must-do und darf bei Ihrem Junggesellinnenabschied nicht fehlen. Viele kleine spanische Boutiquen verstecken sich in den märchenhaften Gassen und laden zum Stöbern und Shoppen ein.

Action pur: Tipps für wilde Abenteuertouren

Eine Städtetour bedeutet aber nicht nur Party und Kultur. Sie können den Ausflug auch wunderbar mit Abenteuern verbinden! In den Bergregionen Alpen und Allgäu sowie auf Mallorca werden adrenalinhaltige Canyoning-Touren angeboten. Gerade für Wassersportfans ein tolles Erlebnis. Verbinden Sie Ihren Junggesellinnen-Trip mit einer rasanten Quad-Tour durch die Berge und Wälder im Umland. In Begleitung eines erfahrenen Tour-Guides wird Ihnen der Fahrspaß auf den besten Strecken der Region garantiert. Bei einer Sightseeing-Tour per Segway können Sie am Tage die Schönheiten der Stadt auf sich wirken lassen. Ein Segway ist ein motorisierter Stehroller und das ideale Transportmittel bei einer Stadttour. Somit sind Sie am Abend immer noch mit fit und können energiereich mit Ihren Mädels in das Abendprogramm starten.

Und nach dem Städtetrip? Polterabend!

Scherben bringen Glück! Genau aus diesem Grund wurde der Polterabend ins Leben gerufen und ist seit jeher ein traditioneller Hochzeitsbrauch. Zu einem Polterabend wird nicht eingeladen – jeder, der will, kann kommen. Alle Gäste bringen mit, was sie entbehren können: Ausrangiertes Porzellan, Steingut, Keramiktöpfe, Fliesen, Waschbecken oder Toilettenschüsseln. Die Mitbringsel werden dann mit viel Wucht auf den Boden geworfen, sodass möglichst viele Scherben entstehen. Und für das heiratende Paar heißt es – fegen! Traditionell wird an dem Abend vor der Hochzeit gepoltert, doch wir raten dazu, zwischen Polterabend und Hochzeit etwas Luft zu lassen, damit alle am Hochzeitstag frisch und ausgeschlafen sind. Und hier kommen auch wieder Trauzeuge und Trauzeugin in Spiel: Denken Sie sich für den Polterabend einen kleinen Sketch aus, den Sie gemeinsam für das Paar vortragen. Dabei kann es sich um lustige Anekdoten aus der Kindheit handeln oder bedeutsame Szenen, die sie gemeinsam erlebt haben.

Wir wünschen Ihnen und dem Brautpaar viel Freude beim Junggesellinnenabschied, Spaß beim Poltern und eine traumhafte Hochzeit!