Hochzeit im Regen? So sind Sie für jedes Wetter gerüstet

Die große Unbekannte bei jeder Hochzeit ist das Wetter. Obwohl Hochzeiten im Sommer aufgrund der Wetterlage in der Regel beliebter sind, kann auch bei einer Outdoor-Hochzeit im Juni einiges schiefgehen, wenn auf einmal ein Sommer-Gewitter losbricht. Egal zu welcher Jahreszeit Sie feiern, am besten ist es für den Fall der Fälle gerüstet zu sein, damit am schönsten Tag im Leben das Wetter eigentlich völlig gleich ist. Wir haben Ihnen Tipps zusammengetragen, mit den Sie den Regen-Plan-B einfach umsetzen können und auch bei schlechtem Wetter richtig tolle Hochzeitsfotos bekommen. So geht Ihre Hochzeit garantiert nicht baden.

Mit der richtigen Vorbereitung kann die Hochzeit im Regen stattfinden und trotzdem wunderschön sein. (© paultarasenko – stock.adobe.com)

Mit der richtigen Vorbereitung kann die Hochzeit im Regen stattfinden und trotzdem wunderschön sein. (© paultarasenko – stock.adobe.com)

Hochzeitslocation für jedes Wetter planen

Sie haben die perfekte Hochzeitslocation bereits gefunden und werden im Schloss, am Strand oder in Bergen feiern? Ganz gleich wo die Party stattfindet, die Location sollte sowohl für gutes als auch für schlechtes Wetter geeignet sein. In der Regel bieten ausgewiesene Hochzeitslocations immer eine Indoor- und Outdoormöglichkeit der Trauung und der Feier an. Klären Sie das jedoch besser vorher ab, sodass Sie kein zusätzliches Equipment buchen und anliefern lassen müssen. Sollte die Location keine überdachten Aufenthaltsräume haben, können Sie auch nach einem Zelt oder einem großen Pavillon fragen, in dem gegebenenfalls das Buffet und die Hochzeitsgesellschaft Platz haben. Wenn es einen Auftritt einer Band gibt, achten Sie auch hier darauf, dass genug Fläche für die Band vorhanden ist. Oder Sie planen gleich eine Gartenhochzeit im Festzelt? Dann wählen Sie ein Modell, bei dem sich die Außenwände herunterklappen lassen und buchen mieten? Sie für den kühleren Abend ein paar Heizstrahler hinzu.

Alternativen für Trauung und Empfang

Sie möchten unter freiem Himmel zur Trauung schreiten? Bei Sonne kein Problem, doch wie läuft die Hochzeit im Regen? Am besten ist es wohl, wenn Sie auf eine Indoor-Alternative umschwenken können. Die Dekoration sollte dafür leicht zu transportieren sein. Am besten geben Sie dem Floristen bei der Beauftragung Bescheid, dass die Deko bei Bedarf umgebaut wird. Bestimmen Sie vor dem großen Fest einige Ihrer Freunde zu „Regenbeauftragten“, die direkt wissen, was zu tun ist, wenn das Wetter kippt. Der Sekt-Empfang nach dem Ja-Wort kann in einigen Standesämtern im Fall der Fälle auch drinnen stattfinden oder Sie verlegen ihn einfach in den Partyraum.

Wetter-Check für die Hochzeit im Freien

Wer bereits einen wetterfesten Plan B für die Hochzeitslocation hat, kann sich mit dem Wetter-Check bis kurz vor der Hochzeit Zeit lassen. Vergleichen Sie kurz vorher am besten verschiedene Wetter-Apps im Internet, um ein halbwegs sicheres Ergebnis zu erhalten. Wenn sich kurz vor dem großen Tag abzeichnet, dass es grau und regnerisch wird, dann geben Sie einfach direkt Ihren Regenbeauftragten bzw. den Veranstaltern an der Location Bescheid. Zwischen Ihrer Trauung und der Partylocation liegt ein längerer Fußweg? Dann checken Sie zuvor, wie viele Gäste mit einem Auto kommen und buchen Sie gegebenenfalls einen Shuttle-Bus dazu. So kommen alle sicher und trocken von A nach B.

Kleine Helfer retten die Hochzeit im Regen

Trotz aller Location-Vorbereitungen hilft es immer auch, noch einige kleine Regenaccessoires einzuplanen, um nasse Füße oder Frisurschäden zu vermeiden. Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Gummistiefeln oder Regenschirmen in Ihren Hochzeitsfarben? Die sind nicht nur praktisch, sondern passen dann auch noch wunderbar zur restlichen Dekoration. Wer es lieber neutral mag, der kann zu transparenten Plastik-Capes greifen. Diese lassen sich einfach stapeln und in einem kleinen Karton leicht transportieren. Auch Regenschirme gibt es in tollem durchsichtigen Design. Wenn viele Kinder zu Ihrer Hochzeit kommen, können Sie auch Modelle in bunten Farben oder mit angesagten Mustern bereitstellen. Dann freuen sich die Kleinen und sind während des wetterbedingten Umzugs erstmal beschäftigt. Da Regenschirme etwas mehr Platz einnehmen, sollte für diese ein unauffälliger Platz in der Hochzeitslocation eingeplant werden.

Ob Regen oder Sonne, wichtig ist, dass das Brautpaar glücklich ist. (© AS Photo Project – stock.adobe.com)

Ob Regen oder Sonne, wichtig ist, dass das Brautpaar glücklich ist. (© AS Photo Project – stock.adobe.com)

Romantisch: Hochzeitsfotos im Regen

Im Regen werden die Hochzeitsfotos schrecklich? Stimmt nicht! Denn auch wenn die Sonne nicht strahlt – Sie strahlen an Ihrem Hochzeitstag auf jeden Fall. Unter einem großen Pärchen-Regenschirm wird das Make-up geschützt und es kann richtig romantisch zugehen. Wenn Sie bei einer Hochzeit im Regen aber doch lieber drinnen shooten möchten, dann suchen Sie sich schon mal einen Ort dafür aus. Gibt es zum Beispiel bei einer Hochzeit im Schloss ein besonders schön eingerichtetes Barockzimmer oder einen tollen Spiegelsaal? Vielleicht befindet sich in der Nähe Ihrer Hochzeitslocation auch eine alte Industriehalle oder ein steinerner Pavillon, der für die Hochzeitsfotos zum Einsatz kommen kann. Vertrauen Sie auf jeden Fall auf Ihren Fotografin bzw. Die Fotografin, denn die Profis haben oft ein gutes Auge für Locations, auf die man selbst zunächst gar nicht kommen würde. Wenn Sie auf Fotos bei Sonnenschein bestehen, gibt es sicherlich die Möglichkeit, mit Ihrem Fotografen oder der Fotografin einen Termin für ein Post-Wedding-Shooting zu verabreden, das in voller Hochzeitsmontur, aber nach dem eigentlichen Hochzeitstag stattfindet. Im Trend liegen zurzeit außerdem sogenannte „Trash the Dress“-Shootings, bei denen das Brautkleid spektakulär ruiniert wird. Dieses könnten Sie hier gleich anschließen.

Wetterchaos andersrum: Was tun bei Hitze?

Regen ist bei der Hochzeit ist die eine Sache – wenn das Thermometer allerdings um Längen die 30-Grad-Marke knackt, dann zerlaufen nach und nach Make-up und Hochzeitstorte. Für den Nachtisch und die Torte sollten Sie auf jeden Fall eine Kühlmöglichkeit einplanen. Die Gäste freuen sich bei einer Hochzeit im Freien über Sonnenschirme und Fächer. Befindet sich Ihre Hochzeitslocation drinnen, sollten Sie hier Ventilatoren bereitstellen, um ein Anstauen der Hitze im Raum zu vermeiden. Dann kann auch bei den höchsten Temperaturen noch ausgelassen gefeiert werden. Genügend Wasser ist natürlich unerlässlich. Hier unsere kleine Accessoire-Übersicht für eine heiße Hochzeit:

  • Fächer oder Handventilatoren
  • gekühltes Wasser und Eiswürfel
  • Fächer
  • Sonnenschirme
  • kleine Kühlschränke

Die Wetter-Vorhersage spricht schon lange von hochsommerlichen Temperaturen? Dann planen Sie doch einen Eiswagen für den Nachtisch ein. Bei einer Vintage-Hochzeit passt dieser wunderbar zum Retrolook und die kleinen und großen Hochzeitsgäste werden begeistert sein. Wie wäre es dabei mit einer eigenen Hochzeits-Eissorten-Kreation? Das bleibt den Hochzeitsgästen garantiert in toller Erinnerung.

Bei starkem Wind am Hochzeitstag muss die Frisur bombenfest sitzen. (© komi$ar – stock.adobe.com)

Bei starkem Wind am Hochzeitstag muss die Frisur bombenfest sitzen. (© komi$ar – stock.adobe.com)

Luftig: Heiraten, wenn es windet

Abstehende Haare und Deko, die durch die Luft fliegt? Für viele eine Horror-Vorstellung am Hochzeitstag. Wenn man auf solche Witterungen allerdings vorbereitet ist, kann man den Böen ganz entspannt entgegentreten. Ist also starker Wind angesagt, achten Sie darauf, alles gut zu befestigen. Das gilt neben der Deko vor allem für das Festzelt bei einer Hochzeit im Freien. Beim Styling für den großen Tag kann die Braut bei der Stylistin oder dem Stylisten direkt eine windfeste Frisur ordern oder ganz einfach die Haare offen tragen. Wer sich für eine aufwändigere Frisur entscheidet, kann in der Regel die Stylistin bzw. den Stylisten für den ganzen Tag als mobiles Helferlein dazu buchen. So steht die Person auch den anderen Hochzeitsgästen für kleine Frisurkorrekturen zur Verfügung. Die kleinen Hochzeitsgäste (und vielleicht auch einige große) freuen sich bei viel Wind garantiert, wenn sie Drachensteigen lassen können.

Hochzeitsgast im Regen: Tipps für das wetterfeste Outfit

Sie sind dieses Jahr auf mehrere Hochzeiten eingeladen und brauchen ein Outfit, das bei jedem Wetter taugt? In der Regel kann jedes Kleid einfach wetterfest gemacht werden, in dem Sie es mit den richtigen Accessoires ergänzen. Ein schicker Mantel oder Trenchcoat ist zum Beispiel wunderbar geeignet, denn er reicht meist bis zu den Knien und schützt so das gesamte Outfit. Wichtig ist hierbei natürlich, dass der Mantel farblich passend ist. Bei einem lauen Sommerregen können Sie einen dünnen Cardigan, ein Bolero-Jäckchen oder eine leichte Strickjacke dabeihaben. Kündigt sich eine Hochzeit im strömenden Regen an, sollten Sie die Sandalen lieber daheimlassen und stattdessen beispielsweise elegante Stiefeletten wählen. Gut imprägniert halten sie Ihre Füße auf jeden Fall warm und trocken. Oder haben Sie beim letzten Shopping-Trip stylishe Regenstiefel gefunden? Wenn sich diese mit Ihrem Outfit kombinieren lassen und Sie die Schuhe irgendwo einfach wechseln können, ist das wohl die trockenste Möglichkeit. Wasserfestes Make-up versteht sich natürlich von selbst, denn das hält auch, wenn Ihnen bei der romantischen Trauung die Tränen kommen.

Mit unseren Tipps kann die Hochzeit bei jedem Wetter kommen. Wir drücken Ihnen natürlich die Daumen für Ihr Wunschwetter und wünschen viel Spaß!