Am Hochzeitstag sind alle Augen auf Braut und Bräutigam gerichtet. Die Ankunft des Brautpaars nimmt dabei eine besondere Position ein, denn hier sehen Familie und Freunde das erste Mal die beiden Verliebten in der Hochzeitsrobe. Mit dem richtigen Hochzeitsfahrzeug wird der große Auftritt noch eindrucksvoller. Ob elegantes Hochzeitsauto, romantische Pferdekutsche oder ganz ausgefallen auf dem Tandem – die Wahl des Gefährts will gut bedacht sein. Wir haben Ihnen Inspiration zusammengestellt, wie Sie an Ihrem großen Tag am besten von A nach B kommen. Wer das passende Transportmittel gewählt hat, der sollte auch die Dekoration bedenken. Was wäre zum Beispiel eine schicke Limousine ohne Autoschmuck zur Hochzeit? Blumen und Schleifen können zudem Oldtimer, Roller und Co verschönern, wenn gewünscht. Und wie sieht es mit dem traditionellen Hochzeitskonvoi nach der Trauung aus? Wir geben Tipps für alle Fragen rund um die Hochzeitsgefährten.

Brautpaar vor Retroauto

Hochzeitsauto oder Kutsche – In welchem Gefährt geht es für Sie zur Trauung? (© dloboda – stock.adobe.com)

Welches Fahrzeug ist das passende für meine Hochzeit?

Es gibt beinahe unzählige Möglichkeiten, wie Sie an Ihrem großen Tag zur Trauung und anschließend zur Hochzeitsfeier kommen können. Überlegen Sie sich am besten zunächst ein Budget und gemessen an diesem, ob es mehrere Transportmittel für Sie und Ihren Partner oder eines geben soll, das den ganzen Tag zur Verfügung steht. Anschließend ist die Entfernung zwischen den Locations wohl ausschlaggebend. Denn wer möchte schon gerne 30 Kilometer mit dem Hochzeitsfahrrad radeln? Planen Sie deshalb für längere Strecken ein schnelleres und gemütliches Gefährt ein oder splitten Sie die Strecke so, dass Sie die letzten Meter mit dem gewünschten Transportmittel zurücklegen können. Bedenken Sie bei der Wahl eines Hochzeitsautos auch die Gegebenheiten auf der Strecke. In engen Gassen beispielsweise lässt es sich mit einer Limousine nur schwer rangieren. Sie werden ein großes, ausladendes Brautkleid tragen? Dann ist ein Mini-Auto wahrscheinlich eher ungeeignet, während es sich auf einem Roller oder Rad schwierig mit einem Meerjungfrauen-Kleid fahren lässt. Zu guter Letzt überlegen Sie sich eine Alternative, falls das Wetter zum Beispiel für die Pferdekutsche nicht mitspielt. Wir wünschen Ihnen natürlich besten Sonnenschein, doch ein Plan B in der Hinterhand kann nie schaden.

Das Hochzeitsauto: Limousine, Oldtimer und Co.

Sie bevorzugen ein motorisiertes Gefährt für Ihre Hochzeit? Dann haben Sie die große Auswahl im Dschungel der Hochzeitsautos. Eine Limousine sorgt beispielsweise für einen glamourösen und wirklich luxuriösen Auftritt. Außerdem haben Sie hier alle nur erdenklichen Annehmlichkeiten. Sie haben genug Platz für das Brautkleid und können ganz entspannt die Beine ausstrecken. Falls notwendig, können auch Kinder, Trauzeugen oder die Brautjungfern gleich mit ins extravagante Gefährt steigen. Ein Oldtimer dagegen eignet sich besser für eine klassische und romantische Hochzeit. Idealerweise mieten Sie gleich noch einen Chauffeur dazu, der in passender Uniform die Türen öffnet und Sie zur gewünschten Location fährt. Ihr Partner träumt von einem hammermäßigen Hochzeitsauto? Dann ist wohl eher der Hummer das richtige Gefährt! In diesem Giganten haben Sie garantiert einen sensationellen Auftritt. Unser Tipp: Wer gleich die ganze Hochzeitsgesellschaft von A nach B bringen möchte, wählt am besten einen Bus. Retrobusse, amerikanische Schulbusse oder englische Doppeldecker lassen sich je nach Veranstaltungsort einfach als Hochzeitsfahrzeug buchen. Ein paar tolle Modelle für das Hochzeitsauto haben wir Ihnen aufgelistet:

  • Käfer Cabrio 1303
  • Mercedes Benz 220
  • Trabi XXXL Stretchlimousine
  • VW Bus T3 als Stretchlimousine
  • Chevrolet De Luxe Tourer
  • Citroen 11CV
  • BMW 7er
  • Chevrolet IMPALA
  • Cadillac DeVille Cabrio
  • Rolls Royce Bentley
Hochzeitsauto mit Schmuck

Autoschmuck gehört für das besondere Transportmittel am Hochzeitstag einfach dazu. (© Scisetti Alfio – stock.adobe.com)

Autoschmuck für die Hochzeit: So wird die Ankunft unvergesslich

Blumenschmuck, Girlanden oder „Just Married“-Schild? Beim Autoschmuck für die Hochzeit bleiben keine Wünsche oder Vorstellungen offen. Es gibt ihn in allen nur erdenklichen Varianten – wichtig ist vor allem, dass er zu Ihnen und zu Ihrem Gefährt passt. Befestigt wird der Autoschmuck meist mit Saugnäpfen oder mit Bändern an den Außenspiegeln. Traditionell schmücken weiße Bänder oder Schleifen das Hochzeitsauto und die Fahrzeuge des Konvois. So weiß gleich jeder, wer zur Hochzeitsgesellschaft gehört. Wer Blumenschmuck beim Floristen bestellt, bekommt dort meist auch die gewünschten Bänder. Blumendekoration in Herzform gehört zu den klassischen Varianten, um das Hochzeitsauto zu schmücken. Aber auch Girlanden und Herz-Ballons sind gerade in den letzten Jahren und als Alternative für die florale Gestaltung in Mode gekommen. Mit Blechdosen oder Plastikflaschen, die hinten am Auto befestigt sind, zieht Ihr Hochzeitswagen nicht nur optisch, sondern auch akustisch garantiert die Aufmerksamkeit auf sich. Wer es lieber unkonventionell mag, kann sich zum Beispiel kleine Autoflaggen, die beispielsweise auch bei der WM an vielen Autos zu sehen waren, individuell bedrucken lassen und diese an den Türen befestigen. So wird Ihr Hochzeitsauto zum absoluten Hingucker.

Tipps für den Hochzeitskonvoi

Klappernde Blechdosen und das obligatorische Hupkonzert sind für viele nach der Trauung auf dem Weg zur Hochzeitslocation Pflicht. Planen Sie bei der Bestellung des Autoschmucks für die Hochzeit am besten auch ein paar Schleifen oder Dekoration für den Hochzeitskonvoi ein. Denn ein einheitliches Bild ist doch auch hier am schönsten. Beachten Sie aber, dass polizeiliche Ausnahmeregelungen für den geschlossenen Verband (z.B. bei Bundeswehrkonvois) nicht für den Hochzeitskorso gelten. Ist die Ampel rot und nur die Hälfte der Autos über die Kreuzung, müssen die anderen natürlich trotzdem die Straßenverkehrsordnung beachten und anhalten. Beim Schmücken gilt: Sicht und Beleuchtung des Hochzeitsautos dürfen nicht behindert werden und die Blechdosen dürfen beispielsweise nicht abfallen und auf der Straße liegen bleiben bzw. müssen eingesammelt werden. Und wichtig ist natürlich auch, dass die Promillegrenze eingehalten wird. Deshalb empfiehlt es sich gerade für das Brautpaar einen Chauffeur zu engagieren. Dann steht dem Hochzeitskonvoi nichts mehr im Weg.

Romantik pur für Prinzessinnen: Die Hochzeitskutsche

Am Hochzeitstag mit der Kutsche vorzufahren, ist wohl für viele Frauen schon von klein auf der große Traum. Denn nichts ist romantischer als eine Kutschfahrt mit dem Liebsten. Die Hochzeitskutsche kann dabei aber eher für kürzere Strecken zum Einsatz kommen und ist stark vom Wetter abhängig. Überlegen Sie sich deshalb am besten noch eine Ausweichmöglichkeit, falls das Wetter mit Wind und Regen ungemütlich werden sollte. Sie planen eine Hochzeit im Winter in einer schönen, verschneiten Region? Dann ist für Kutschen-Fans der Pferdeschlitten genau das richtige! Für eine märchenhafte Fahrt können Sie die Hochzeitskutsche schön dekorieren oder auch ein Modell wählen, das schlicht aus Holz oder weißlackiert ist. Je nach Einsatzort sollten Sie sich zuvor beim Straßenverkehrsamt informieren, wo das Fahren mit der Kutsche erlaubt ist. Denn nicht alle Wege und Straßen bieten diese Möglichkeit. Wichtig für die Ankunft an der Location ist auch, dass es genug Platz gibt, damit Sie stilvoll aus dem Hochzeitsgefährt aussteigen können. Weisen Sie also am besten die Hochzeitsgesellschaft darauf hin, dass nicht aus Versehen der Zugang zugeparkt wird.

Brautpaar küssend in Kutsche

Eine romantische Hochzeitskutsche eignet sich nicht nur wunderbar zum Vorfahren, sondern auch für das Hochzeitsshooting. (© IVASHstudio – stock.adobe.com)

Ausgefallene Ideen für kurze Strecken

Eine romantische Kutsche oder ein traditionelles Hochzeitsauto sind Ihnen zu langweilig? Dann haben wir ein paar ausgefallene Vorschläge für Sie. Diese eignen sich vornehmlich für kürzere Strecken und garantieren einen unvergesslichen Auftritt!

  • Vespa: Eine italienische Vespa oder ein kleiner Roller sind nicht nur schick, sondern auch sehr hippe Hochzeitsfahrzeuge. Wählen Sie hier am besten eine knallige Farbe, die zum Hochzeitsmotto passt.
  • Fahrrad: Sie sind gerne sportlich unterwegs? Dann schwingen Sie sich mit Ihrem Partner doch auf ein Tandem oder auf zwei Fahrräder. Wenn Trauungsort und Partylocation nicht weit voneinander entfernt sind, können Sie auch für die Gäste Räder mieten und als Fahrradkonvoi zum Festsaal radeln.
  • Tuktuk: Für Weltenbummler sind Tuktuks genau die richtigen Hochzeitsfahrzeuge. Die bunten Wagen stammen ursprünglich aus Thailand und sind hier ein toller Hingucker!

Egal, welches Hochzeitsfahrzeug Sie wählen, es empfiehlt sich in der Regel, die Preise verschiedener Anbieter zunächst zu vergleichen, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden. Haben Sie das passende Hochzeitsauto oder ein anderes Gefährt gefunden, wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Losdüsen und einen unvergesslichen Hochzeitstag!