0911 23 98 46 504 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online

Save the Date Hochzeit online gestalten

Zufriedenheitsgarantie
Versand 1-2 Tage nach Bestelleingang
24 Stunden Service per Telefon / Online
Mo-So + Feiertags
In Erinnerung bleiben

In Erinnerung bleiben

Das können Sie jetzt simpel und smart: Kreieren Sie Ihre eigene Hochzeitskarten-Kollektion - inklusive Save-the-Date-Karten.
Damit niemand Ihren schönsten Tag vergisst.

  • Fantasievolle Designvorlagen
  • Von klassisch, bis modern
  • Textpersonalisierung möglich
  • Termintreu gedruckt
  • On demand bei Ihnen
  • Was sind „Save-the-Date“ Karten?

    Was sind „Save-the-Date“ Karten?

    Wie könnte es bei dem englischen Namen anders sein: Save-the-Date Karten sind ein neumodischer Trend, der erst vor wenigen Jahren aus Amerika nach Deutschland kam. Übersetzen kann man die Save-the-Date Karten mit: „Bitte den Termin vormerken“. Was die einen nun gewiss als unnötigen Schnickschnack abtun, hat aber durchaus seine Daseinsberechtigung. Denn je früher Sie Ihre Gäste über den Hochzeitstermin informieren, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie hier auch Zeit haben, ihren Urlaub verlegen oder die Anreise zum großen Tag planen können. Schließlich sind von Juni bis August oft nicht nur jedes Wochenende Hochzeiten, hinzu kommen Feiertage und die Ferienzeit. Ähnlich schwierig sieht es meist im Dezember aus: Rund um Weihnachten müssen Termine früh angekündigt werden, sonst haben die Gäste eventuell schon andere Pläne.

    Die sogenannten Save-the-Date Karten werden deshalb immer so früh wie möglich versendet. Es handelt sich dabei aber noch nicht um die offizielle Einladung. Es geht eben nur darum „sich den Termin vorzumerken“. 

  • Wozu Save-the-Date Karten?

    Wozu Save-the-Date Karten?

    In erster Linie haben Save-the-Date Karten diesen einen Vorteil: Sie verschaffen Ihnen Zeit. Denn ist der Termin einmal angekündigt, können Sie davon ausgehen, dass die zugesagten Gäste auch wirklich erscheinen werden. Die richtige Einladung können Sie dann auch erst acht bis zwölf Wochen vor der Hochzeit versenden. So haben Sie genügend Freiraum, die Location, Uhrzeiten, Adressen etc. in Ruhe zu planen.

    Als Faustregel gilt: Spätestens vier, bestenfalls sechs Monate vor der Hochzeit sollen die Gäste darüber informiert werden. Das Problem ist dabei häufig: Sie kennen die wichtigen Details selbst alle noch nicht. Wie also sollen Sie bereits die Einladungskarten mit Informationen bestücken? Genau hier ist die Save-the-Date Karte die perfekte Alternative. Sie können davon ausgehen, dass Sie Ihren Gästen rechtzeitig Bescheid gesagt haben, damit diese sich den Termin blocken. Andererseits haben Sie aber keinen Stress damit, bereits frühzeitig die Trauung bis ins Detail zu planen. Und noch einen Vorteil haben die Save-the-Date Karten: Sie erhalten die Zu- und Absagen, bevor Sie wichtige Elemente des Tages planen. So können Sie anschließend nicht nur die Einladungskarten viel gezielter versenden, auch bei der Planung sind Sie freier und müssen weniger flexibel agieren.

  • Was steht drin?

    Was steht in einer Save-the-Date Karte?

    Da die Save-the-Date Karten in Deutschland noch nicht so üblich sind, wissen viele Paare nicht genau, was überhaupt darin stehen soll. Generell sind diese Karten jedoch kein großer Aufwand, denn sie werden traditionellerweise kurz und knapp gehalten. Wichtig ist natürlich vor allem eines: Der Hochzeitstermin. Schließlich dienen die Save-the-Date Karten ja dem Zweck, dass sich Ihre Gäste den Termin freihalten. Hinzu kommen dann in der Regel noch folgende weitere Informationen: Ihre Namen und wer will kann ein Bild hinzufügen. Wenn der Termin feststeht, wissen Sie ja außerdem bereits, wo die Trauung stattfinden wird. Diese Information wird auch hinzugefügt, damit eventuelle, von außerhalb anreisende, Gäste rechtzeitig ein Hotel buchen können.

    Ansonsten darf in der Save-the-Date nur noch eines nicht fehlen: Der Verweis auf die Einladungskarte. Denn wenn sich die Gäste nicht sicher sind, ob noch weitere Informationen folgen, haben Sie gewiss bald stetige Anrufe mit Nachfragen. Deshalb werden gerne noch Floskeln, wie „Weitere Informationen gibt es dann in der Einladung“ oder „Einladung folgt in Kürze“ verwendet. So wissen Ihre Gäste Bescheid und Sie können sich auf andere Aufgaben konzentrieren. 

  • Wie sieht sie aus?

    Wie sieht so eine Save-the-Date Karte aus?

    Nicht jeder hatte schon einmal selbst so eine Save-the-Date Karte in der Hand. Sie mögen sich deshalb jetzt vielleicht fragen: „Wie sieht die Karte eigentlich aus“? Wer bereits die Entscheidungen zu den Hochzeitsfarben getroffen hat, der kann die Save-the-Date Karte natürlich auch dementsprechend gestalten. Während alle anderen Karten aber bestenfalls einheitlich erscheinen sollten, haben Sie bei der Save-the-Date Karte noch relativ viel Freiraum. Denn diese werden in Amerika, und daher mittlerweile auch in Deutschland, meist sehr individuell gestaltet, gerne auch humorvoll oder lustig süß. Sie gilt als „Hey, hier sind wir – wir heiraten“ Karte und soll vor allem eines: Den Gästen gefallen, für Vorfreude sorgen und im Gedächtnis bleiben. Es handelt sich also um die klassische „Kühlschrankkarte“.

    Es hat noch einen weiteren Grund, dass die Save-the-Date Karten nicht zwingend der Hochzeitsdekoration entsprechen müssen: Durch den wenigen Text, bleibt hier viel Platz für interessante Ideen. So können tolle Bilder zusammengefügt werden oder manchmal werden gar Tafeln oder Untersetzer verschenkt. Während die Rückseite dann den kurzen Text enthält, können Sie sich auf der Vorderseite so richtig austoben. Schaffen Sie eine ganz besondere Erinnerung, an denen sich auch Ihre Gäste noch lange nach der Hochzeit erfreuen werden. Beim Save-the-Date sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Das Magazin vom
Hochzeitskarten-Paradies

  • 1. Motiv wählen
  • 2. Personalisieren
  • 3. Bestellen
  Copyright Hochzeitskarten-Paradies 2015 Made by
hochzeitskarten-paradies.de 4.7 5 369 369
Netzsieger