Sie sind frisch verlobt und möchten am liebsten jedem von dem romantischen Heiratsantrag erzählen? Da sagen wir herzlichen Glückwunsch! Doch bevor Sie Ihren glitzernden Verlobungsring überall zeigen, sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihre Verlobung am besten offiziell verkünden. Denn wer erfährt die schöne Nachricht zuerst, ohne, dass sich jemand übergangen fühlt? Oder ist es ausreichend, einfach direkt die Hochzeitseinladungen zu verschicken? Wir haben Ihnen Tipps und Ideen zusammengestellt, wie Sie die Verlobung und Ihre Heiratsabsichten Ihren Liebsten passend mitteilen können.

Verliebt, Verlobt, Verkündet: Aber wie geben Sie Ihre Verlobung richtig bekannt? (Foto: © Peter Atkins / Dollar Photo Club)

Verliebt, Verlobt, Verkündet: Aber wie geben Sie Ihre Verlobung richtig bekannt? (Foto: © Peter Atkins / Dollar Photo Club)

Wer kommt zuerst?

Selbst, wenn Sie es kaum erwarten können, die große Neuigkeit zu verkünden, greifen Sie nicht direkt zum Telefon. Denn auch hier gilt es, eine bestimmte Etikette zu wahren, nach der Sie Ihr Umfeld informieren. Schicken Sie deshalb nicht wahllos Nachrichten mit einem Foto Ihres Verlobungsrings herum, sondern erstellen Sie im Kopf zuerst eine Reihenfolge von Personen. Dabei
stehen in der Regel die Eltern ganz vorne. Im besten Falle organisieren Sie ein gemeinsames Treffen und verkünden beiden Teilen die Verlobung gleichzeitig. Wohnen Sie weit von Ihren Eltern entfernt, können Sie auch auf das Telefon zurückgreifen. Achten Sie allerdings hier darauf, dass Sie beiden die Nachricht persönlich überbringen und nicht einer dem anderen die Neuigkeit aus zweiter Hand weitergibt. Wissen Ihre Eltern Bescheid, kommen der engste Familienkreis und die besten Freunde dran.

Blumen und Bräuche beim Treffen mit den Eltern

Eine schöne Tradition bei einer Verlobung ist das persönliche Verkünden bei einem Besuch der Braut und Schwiegereltern. Wer es sehr klassisch mag, kann hier als Bräutigam auch einen alten Brauch nutzen und beim Brautvater um die Hand der geliebten Tochter anhalten. Das geht natürlich auch mit einem Augenzwinkern, ist aber trotzdem eine schöne Geste. Die Schwiegermutter in spe kann sich idealerweise schon beim Eintreten über einen Strauß Ihrer Lieblingsblumen freuen. Wählen Sie hierbei aber auf keinen Fall rote Rosen, denn diese sind ausschließlich für die Braut und spätere Ehefrau vorbehalten. Um keinem Aberglauben zu verfallen, sollten Sie keinen Blumenstrauß mit dreizehn Stielen verschenken.

Ihren Eltern sollten Sie die schöne Nachricht der Verlobung am besten zuerst mitteilen. (Foto: © Adam Gregor / Dollar Photo Club)

Ihren Eltern sollten Sie die schöne Nachricht der Verlobung am besten zuerst mitteilen. (Foto: © Adam Gregor / Dollar Photo Club)

Verlobungsanzeige: Die klassische Variante

Zu den Klassikern und alten Bräuchen gehört es, in der lokalen Tageszeitung eine Verlobungsanzeige aufzugeben. Vor allem in den USA ist dies nach wie vor eine gern gewählte Variante und auch in Deutschland gibt es in vielen regionalen Blättern noch die Möglichkeit dazu. Eine Anzeige eignet sich vor allem dann, wenn Sie ein größeres Umfeld auf die Verlobung aufmerksam machen wollen. Vergessen Sie dabei auf keinen Fall, sich selbst ein Exemplar zu besorgen und es als Erinnerungsstück aufzubewahren. Traditionell werden die Kosten für eine Verlobungsanzeige von den Brauteltern getragen, weshalb diese auch bei der Formulierung zu Rate gezogen werden sollten. Um Fehler zu vermeiden, können Sie auch auf Vorlagen zurückgreifen oder sich von anderen Anzeigen inspirieren lassen. Was auf jeden Fall in eine Verlobungsanzeige gehört, haben wir hier aufgelistet:

  • Namen von Braut und Bräutigam
  • ggf. Geburtsort bzw. Heimatstadt
  • Namen der Eltern
  • ggf. Datum der Verlobung
  • Geplantes Datum oder zumindest Monat für die Hochzeit

Bei einer großen Anzeige können Sie auch ein Bild von sich mitveröffentlichen lassen. Welche Tageszeitung für Sie in Frage kommt, entscheiden Sie ganz individuell. Am besten wählen Sie eine lokale Zeitung in der näheren Umgebung Ihrer Verwandten und Bekannten, die gerne gelesen wird.

Patchwork-Verlobung: Wie sag ich es den Kindern?

Wenn Sie Kinder aus einer früheren Beziehung oder schon gemeinsame Kinder haben, erfahren diese es im besten Falle noch vor den Eltern. Denn häufig ist es ein großer Fehler, die Verlobung, aus welchen Gründen auch immer, vor den Kindern geheim zu halten. Womöglich verletzt es Ihre
Sprösslinge, die schöne Nachricht von einem anderen Familienmitglied zu erfahren. Setzen Sie sich daher mit dem Nachwuchs zusammen und erzählen Sie ihm von der anstehenden Hochzeit. Erläutern Sie dabei auch, welche Veränderungen dabei entstehen und welche Rolle die Kinder am Hochzeitstag übernehmen können. In dem Sie den Kleinen eventuelle Ängste nehmen, steht der neuen Familienkonstellation nichts mehr im Weg und alle sind auf die vielen Glückwünsche zur Verlobung von Verwandten und Freunden optimal vorbereitet.

Das Verkünden vor Freunden und Kollegen

Ihre guten Freunde und die Familie wissen schon Bescheid und nun möchten Sie noch entferntere Freunde und die Kollegen auf der Arbeit über Ihr Glück informieren. Hier ist die Etikette nicht mehr so relevant wie bei den nahestehenden Personen, sodass die Kommunikation ganz nach Ihrem Belieben ausfallen kann. Je nach Betriebsklima und dem persönlichen Verhältnis zu den Arbeitskollegen kann die Ankündigung zum Beispiel in einem kurzen Gespräch, beim Mittagessen oder auch nur per E-Mail getätigt werden. Sollte sich dann doch jemand beschweren, nicht persönlich in Kenntnis gesetzt worden zu sein, dann seien Sie einfach ehrlich. So gern Sie alle persönlich informiert hätten, so schwierig war das leider bei der Vielzahl an Personen. Bitten Sie um Verständnis und die unangenehme Situation ist in den meisten Fällen entschärft.

Verlobungsshooting oder doch lieber ein Video?

Immer beliebter werden heute sogenannte Verlobungsshootings. Dieses sollte am besten von einem professionellen Fotografen festgehalten werden oder von einem Bekannten mit fotografischem Talent. Schön ist es, für die Hochzeit den gleichen Fotografen zu bestellen. Haben Sie ein Hochzeitsmotto oder eine besondere Foto-Idee, können Sie diese bei den Hochzeitsfotos erneut aufgreifen. Die Fotos vom Verlobungsshooting können anschließend verschickt oder für die Save-the-Date-Karten verwendet werden. Haben Sie den Heiratsantrag im romantischen Urlaub gestellt bekommen? Dann eigen sich hier auch wunderbar die schönen Urlaubsfotos auf einer individuell zusammengestellten Postkarte. Wer es besonders kreativ mag, der kann ein Verlobungsvideo drehen. Stellen Sie hier zum Beispiel den Antrag amüsant nach und laden Sie zu einer kleinen Feier ein. Über die sozialen Netzwerke können Sie Ihre Gäste einfach erreichen und das Video wird zur tollen Erinnerung an den schönen Moment der Verlobung.

Mit einem Verlobungsshooting setzen Sie Ihre Heiratsabsichten toll in Szene und haben gleich eine schöne Erinnerung an den Moment. (Foto: © rohappy / Dollar Photo Club)

Mit einem Verlobungsshooting setzen Sie Ihre Heiratsabsichten toll in Szene und haben gleich eine schöne Erinnerung an den Moment. (Foto: © rohappy / Dollar Photo Club)

Die Verlobungsparty – ein Grund zum Feiern!

Wer gerne Partys veranstaltet und es mag, Freunde und Familie um sich herum zu haben, für den ist eine Verlobungsparty genau das richtige. Tarnen Sie diese als Frühlingsfest, Grillparty oder Weihnachtsfeier und laden Sie alle wichtigen Personen für den geplanten Tag ein. Ebenso gut eignet
sich eine anstehende Geburtstagsparty. Achten Sie aber darauf, dass das Geburtstagskind nicht aus dem Mittelpunkt rückt und sprechen Sie die Verkündung vorher ab. Den Verlobungsring können Sie dann elegant aus der Tasche zaubern und den Rest des Abends stolz zeigen. Haben Sie es geschafft, bis zum Tag der Verlobungsparty Stillschweigen über die Heiratsabsichten zu bewahren, wird die Überraschung umso größer!

Für die Gäste: Das persönliche Verlobungsgeschenk

Sie sind zu einer Party eingeladen worden und wollen Ihre Glückwünsche zur Verlobung nicht nur mündlich mitteilen, sondern mit einem kleinen Geschenk überreichen? Grundsätzlich sollten Sie hierbei Geldgeschenke vermeiden. Je näher Sie dem verlobten Paar stehen, desto wertvoller kann das Verlobungsgeschenk sein. Überlegen Sie zum Beispiel, wo Sie das Paar kennengelernt haben oder was für die anstehende Hochzeit nützlich sein könnte. Wir haben Ihnen ein paar Ideen zusammengestellt:

  • Ein romantisches Dinner oder ein Kinobesuch
  • Personalisierte Fußmatte mit den Namen von Braut und Bräutigam
  • Sekt-Gläser mit Gravur und den passenden Schampus
  • Hochzeitskasse als Spardose
  • Ringkissen für die Trauung (gut geeignet für Trauzeugen)
  • Countdown-Fotokalender mit Hochzeitscheckliste
  • Lustige Partner-Shirts

Natürlich können Sie für das Verlobungsgeschenk auch mit weiteren Freunden und Verwandten zusammenlegen und eine größere Idee umsetzen. Wichtig ist dabei auf jeden Fall ein persönlicher Bezug zum künftigen Hochzeitspaar.