Die Hochzeitsplanung ist für viele eine stressige Angelegenheit. Umso schwieriger scheint es, auch die Kinder der Hochzeitsgesellschaft angemessen zu beschäftigen. Dabei gibt es so viele schöne Möglichkeiten, die kleinen Gäste in die Hochzeit einzubinden. Ob es sich um Ihre eigenen Kinder, Nichten, Neffen oder den Nachwuchs von Freunden handelt – Kinder bringen noch mehr Freude in den Ablauf von Hochzeiten. Mit der richtigen Planung können Sie oder die Eltern sich ganz auf die Feier konzentrieren und die Wildfänge werden ordentlich bespaßt. Wir geben Ihnen Tipps und Inspirationen für die Kinderbetreuung und die Einbeziehung der Kleinen. So bleiben diese bei guter Laune und Sie vermeiden Störungen während der Trauung sowie beim Feiern.

Hochzeit mit Kindern? Planen Sie die Kleinen am besten direkt in den Hochzeitsvorbereitungen ein. (Foto: © Kzenon / Dollar Photo Club)

Hochzeit mit Kindern? Planen Sie die Kleinen am besten direkt in den Hochzeitsvorbereitungen ein. (Foto: © Kzenon / Dollar Photo Club)

Was Sie bei der Hochzeitplanung mit Kindern zuerst bedenken sollten

Für die Suche der Location, die Wahl des Caterings und vieles mehr ist am Beginn der Hochzeitsplanung die Anzahl der Hochzeitsgäste entscheidend. Für die Kinderbetreuung ist es genauso. Überlegen Sie zunächst, wie viele Kinder zur Ihrer Hochzeit kommen werden. Ist es gleich eine ganze Schar oder lassen sie sich an einer Hand abzählen? Je nachdem wie viele Kinder zu Ihrer Hochzeit kommen, müssen Sie sich bei Ihrer Planung mehr oder weniger Gedanken um die Kinderbetreuung machen.
Wenn die Anzahl der Kleinen feststeht, zählt als Nächstes das Alter. Denn Kinder sind nicht gleich Kinder. Sind die Kleinen im Krabbelalter oder schon eigenständig auf zwei Beinen unterwegs? Oder sind Grundschulkinder dabei, die eine Menge Aktion und viel Beschäftigung brauchen? Teenies beispielsweise sind meist weniger begeistert von einer festen Bespaßung und ziehen es vor, sich selbst eine Beschäftigung zu suchen. Wie wäre es hier zum Beispiel, Playstation oder Nintendo bereitzustellen? Packen Sie die alten Spieleklassiker aus und auch die ganz Großen werden Ihren Spaß haben.

Kinderfreundliche Location für die Hochzeit

Gerade wenn viele kleine Kinder kommen, die schon auf eigenen Beinen unterwegs sind, ist es wichtig, auf die Knirpse bei der Wahl der Location Rücksicht zu nehmen. Achten Sie zum Beispiel darauf, dass es keine Galerie gibt und dass das Gelände keine Gefahren birgt. Ein Teich sollte etwa ein gesichertes Geländer o. Ä. haben oder nicht für die Kleinen erreichbar sein. Bietet der Festraum eine gute Übersicht, um die Kinder im Auge zu behalten, kann das helfen, sich trotz kindlicher Begleitung zu entspannen und den großen Tag zu genießen. Ihre eigenen Kinder werden bei der Hochzeit dabei sein? Dann binden Sie den Nachwuchs doch schon in die Hochzeitsvorbereitungen so ein, dass er genau versteht, was die Hochzeit für Mama und Papa bedeutet und dass es beispielsweise nicht schlimm ist, wenn Mama bei der Zeremonie anfängt zu weinen.

Hochzeitszeremonie mit Kindern: Von Blumenkindern und Ringträgern

Kinderbetreuung während der Hochzeit? Als Blumenkinder haben die Kleinen eine schöne Aufgabe. (Foto: © bildschoenes / Dollar Photo Club)

Kinderbetreuung während der Hochzeit? Als Blumenkinder haben die Kleinen eine schöne Aufgabe. (Foto: © bildschoenes / Dollar Photo Club)

Kinder können während der Hochzeit viele tolle Aufgaben übernehmen, die sie in das Geschehen einbinden und besonders stolz machen. Denn was gibt es Besseres, als selbst Teil des Ablaufs zu sein, anstatt einfach nur bei der Zeremonie zuzuschauen? Traditionell werden die kleinen Hochzeitsgäste etwa als Blumenkinder eingeplant.
Mit einem Körbchen oder einem Säckchen mit Blütenblättern ausgestattet, ebnen sie durch Blumenwerfen dem Brautpaar nach der Vermählung den Weg ins Eheleben. Noch davor gibt es aber auch die Möglichkeit, sich als Ringträger oder Ringträgerin zu betätigen und zum Beispiel Mama und Papa bei der Vermählung zu unterstützen.

Oder wie wäre es in der Kirche mit dem Tragen der Schleppe auf dem Weg zum Altar?
Nach der Trauung kann vor allem der ältere Nachwuchs mit einem Ständchen oder einem kleinen Sketch begeistern.
Wichtig ist aber immer, dass die Einbindung von dem Brautpaar ausgeht bzw. diese abgesprochen ist.

 

Kindertisch lustig dekorieren

Bei der Gestaltung der Tischordnung müssen Sie vorab überlegen, ob es bei der Anzahl der Kinder sinnvoll ist, einen Kindertisch einzuplanen. Auch hier sollte das Alter bedacht werden, denn Knirpse unter drei Jahren sitzen besser bei den Eltern, Teenies ab 13 Jahren sitzen lieber schon bei den Erwachsenen als am Kindertisch. Bei der Ausstattung für den Tisch der kleinen Racker sollten Sie das teure Geschirr besser nicht einsetzen. Stattdessen bieten viele Locations auch kindgerechte Teller und Besteck an. Dekorieren Sie den Tisch schön bunt und mit kindgerechten Motiven oder lassen Sie die Kinder selbst ihre Tischdekoration basteln. Farbenfrohe Girlanden und lustige Teelichter lassen sich einfach realisieren und die Kiddies sind gleichzeitig beschäftigt.
Beachten Sie bei der Hochzeitsplanung mit Kindern auch das Essen. Was für Erwachsene lecker und außergewöhnlich ist, mögen die Kleinen vielleicht nicht so gern. Bei einer einfachen Auswahl, zum Beispiel mit Spaghetti oder Pommes, ist für jeden etwas dabei.

Animation und Kinderspiele für die Hochzeit

Sorgen Sie auf Ihrer Hochzeit nicht nur für Unterhaltung für die Großen. Gerade Kinder wollen unterhalten oder beschäftigt werden. Sie könnten einen Kindersitter organisieren oder Verwandte und Freunde schichtweise dafür einplanen, wenn diese damit einverstanden sind. Bei den eigenen Kindern helfen oftmals auch die Großeltern gerne aus und das Brautpaar kann sich ganz den anderen Gästen oder den Hochzeitsfotos widmen. Wir haben Ihnen ein paar Spielideen zusammengestellt, die einfach umgesetzt werden können. Einige davon lassen sich vielleicht auch von Groß und Klein gemeinsam spielen:

  • Reise nach Jerusalem
  • Sackhüpfen
  • Stopptanz oder Zeitungstanzen
  • Topfschlagen
  • Riesenseifenblasen machen
  • Schokokuss-Schnellessen
  • Mord im Dunkeln
  • Fußball, Federball und Co.
Sackhüpfen powert die kleinen Hochzeitsgäste aus und macht riesigen Spaß. (Foto: © Robert Kneschke / Dollar Photo Club)

Sackhüpfen powert die kleinen Hochzeitsgäste aus und macht riesigen Spaß. (Foto: © Robert Kneschke / Dollar Photo Club)

Eine tolle Möglichkeit ist es auch, die kleinen Gäste mit robusten Einwegkameras auszustatten und so zu ganz besonderen Hochzeitsfotografen zu machen. Auf diese Weise bekommen Sie nach der Feier noch einmal ganz neue Perspektiven auf den schönen Tag. Damit nicht alles für ein einziges Motiv verknipst wird, können Sie ein paar Wünsche äußern, was oder wer auf den Bildern zu sehen sein soll.
Auch ein Tisch, an dem die Kinder basteln oder malen können, ist auf Hochzeiten immer sehr beliebt. Legen Sie am besten Buntstifte aus Holz bereit, damit das Brautkleid oder die schicke Kleidung der Gäste nicht in Gefahr gerät. Wie wäre es, wenn Sie am Kindertisch für jeden Gast eine kleine Überraschungstüte platzieren, in dem sich Stifte, ein Malbuch, ein paar Süßigkeiten etc. finden? Das sorgt für viel gute Laune nach der langen Hochzeitszeremonie und beschäftigt die Kleinen, während die Erwachsenen noch am Essen sind.

Weitere Tipps für die Hochzeit mit Kindern

Mit all diesen Ideen sind die Kinder auf Ihrer Hochzeit schon mal ordentlich beschäftigt. Was aber ist zu tun, wenn einige von ihnen müde werden, die Eltern allerdings gerne noch bleiben möchten? Planen Sie doch vorab einen kleinen, ruhigen Raum für das Nickerchen am Abend oder den Mittagsschlaf der Jüngsten ein. Je nach Location kann sich dieser direkt nebenan oder in einer anderen Etage befinden. Mit einem Babyfon können die Eltern dann auch am späteren Abend der Feier noch entspannt beiwohnen.
Ebenfalls wichtig ist, dass Sie die Hochzeitstorte ohne Alkohol machen lassen, wenn die Kinder von ihr naschen können sollen. Falls Sie Ihre eigenen Knirpse in die Hochzeitsfeier einbinden, dann wäre es doch auch schön, auf der Torte mehr als die Brautpaar-Figuren zu haben. So zeigen Sie gleich, dass die Hochzeit nicht nur für Sie und Ihren Partner, sondern für die ganze Familie von Bedeutung ist.