Viel zu schnell ist der große Tag vorbei, aber schöne Erinnerungen halten die Hochzeit lange lebendig (Foto: © micromonkey / Dollar Photo Club)

Viel zu schnell ist der große Tag vorbei, aber schöne Erinnerungen halten die Hochzeit lange lebendig (Foto: © micromonkey / Dollar Photo Club)

Lange wird der große Tag der Hochzeit geplant und viel zu schnell ist er meist vorbei. Damit der Tag nicht nur im Kopf von Brautpaar und Gästen unvergessen bleibt, gibt es tolle Möglichkeiten, schöne Erinnerungen zu schaffen. Ob Fotobox oder Postkartenluftballons – wir haben einige Vorschläge zusammengetragen, um den Hochzeitstag unvergesslich zu machen.

Was bleibt, ist die Erinnerung: Hochzeit und Hochzeitsfeier unvergesslich machen

Auf der Hochzeit besiegelt das Brautpaar seine Liebe. Mit Liebesbekundungen, Treueversprechen, festlichen Worten und vielleicht auch ein paar Tränen wird die Hochzeit zum schönsten Tag im Leben. Doch allzu schnell verblassen die Erinnerungen.

Das Kleid von Tante Anna war so schön – doch wie genau sah es eigentlich aus?

Und von den Müllers gab es doch dieses aufwändig dekorierte Geschenk, dessen kunstvolle Verpackung jedoch dem Auspacken zum Opfer gefallen ist.

Was bleibt, ist die schöne Erinnerung. Die Hochzeit und die anschließende Feier können jedoch auch auf andere Weise im Gedächtnis bleiben. Die schönen Erinnerungen an das Ereignis können lebendig gehalten werden mit Fotos, Bildern und guten Wünschen. Dabei kann es sogar passieren, dass das Brautpaar überrascht wird, wenn es schon nicht mehr damit rechnet.

Der Klassiker: Fotos von Trauung und Feier

Während der Hochzeitsfeier werden natürlich unzählige Fotos gemacht. Damit wirklich alle wichtigen Momente abgelichtet sind und die Fotos auch später noch als schöne Erinnerung taugen, sollte nicht am Fotografen gespart werden. Vor allem für die einzigartigen Augenblicke wie den Einmarsch der Braut und die Übergabe der Ringe gibt es keine zweite Chance. Für die anschließende Feier kann es auch ein ambitionierter Hobbyfotograf aus der Gästeriege sein, der für schöne Fotos sorgt. Er sollte allerdings auf seine Aufgabe vorbereitet werden, damit er weiß, was das Brautpaar gern möchte.

Gästefotos: Und jetzt bitte recht freundlich!

Was wäre eine Hochzeitsfeier ohne die Gäste? Natürlich dürfen auch Gästefotos für die lebhaften Erinnerungen an den großen Tag nicht fehlen. Ein Klassiker für Hochzeitsfotos ist ein großformatiger Bilderrahmen. Die Gäste können sich paarweise oder einzeln in dem Rahmen fotografieren lassen. So entstehen lebendige Portraits. Wer es ein bisschen abwechslungsreicher mag, kann passende Accessoires wählen:

  • Hüte
  • Bärte
  • Blumen
  • Schleier
  • Lustige Brillen
Gästefotos den passenden Rahmen geben – hübsche Accessoires geben den Erinnerungsfotos den letzten Schliff (Foto: © laszlolorik / Dollar Photo Club)

Gästefotos den passenden Rahmen geben – hübsche Accessoires geben den Erinnerungsfotos den letzten Schliff (Foto: © laszlolorik / Dollar Photo Club)

Die Fotobox: Schöne Fotos vom Brautpaar und den Gästen

Das Brautpaar muss an seinem großen Tag überall sein. Sicherlich wechselt es mit jedem Gast im Laufe des Hochzeitstags ein paar Worte, doch nicht immer steht ein Fotograf bereit, um ein gemeinsames Foto vom Brautpaar mit den einzelnen Gästen zu machen. Eine Möglichkeit, Brautpaar und Gäste gemeinsam abzulichten, ist eine Fotobox. Diese steht an einem festen Ort und ist als solche deklariert. Die genaue Gestaltung der Box ist individuell. Sie kann einen Studiohintergrund haben, vor einer dekorativen Mauer aufgebaut sein oder einfach nur einen festen Standpunkt am Rande des Geschehens haben. Sie kann festlich dekoriert oder schlicht gehalten werden. Wichtig ist ein Accessoire, mit dem das Brautpaar zu jeder Zeit in die Box beordert werden kann. Eine Glocke, eine Hupe, eine Trillerpfeife oder eine Funkklingel mit Fanfare sind Möglichkeiten, das Brautpaar darauf aufmerksam zu machen, dass es in der Fotobox verlangt wird.

Selbstauslöser – die Alternative zum Fotografen in der Fotobox

Gäste und Brautpaar müssen natürlich über die Vorgehensweise informiert werden. Wird das Brautpaar gerufen, muss es sich unverzüglich in der Fotobox einfinden, um gemeinsam mit demjenigen ein Foto zu machen, der gerufen hat. Besonders schön: Die Fotobox kann auch von Gästen organisiert werden. Wer keinen Fotografen dauerhaft an der Fotobox positionieren möchte, kann die Kamera auf ein Stativ stellen und einen Selbstauslöser anschließen. So können die Gäste nach Herzenslust Fotos machen, um schöne Erinnerungen für das Brautpaar zu erzeugen.

Gästebuch: Gute Wünsche für das Brautpaar verewigen

Auf keiner Hochzeit darf es fehlen: Das Gästebuch. Ein schönes Buch mit leeren Seiten wird bereitgelegt, in dem sich alle Gäste verewigen können. Gute Wünsche für das Brautpaar, gemeinsame Erinnerungen oder der Dank für die Einladung: Für all das ist Platz im Gästebuch. Auch dies muss nicht vom Brautpaar organisiert werden, sondern ist ein schönes Geschenk von Trauzeugen oder anderen engen Freunden oder Verwandten, die ein ganz besonders persönliches Präsent suchen.

Tolle Inspirationen für Fotoboxen, Gästefotos und Gästebücher finden Sie auch in unserem Pinterest-Kanal.

So wird das Gästebuch noch persönlicher: Planen Sie Platz für ein Foto ein. Nachträglich können dann die Einträge der Gäste durch Fotos ergänzt werden. Wer nicht warten will, bis die Fotos fertig sind, kann eine Polaroid-Kamera bereitlegen. Das ist zwar nicht ganz billig, aber damit können sich die Gäste fotografieren und das Bild gleich im Anschluss ins Gästebuch kleben.

Das Gästebuch voller guter Wünsche ist auch nach Jahren noch eine schöne Lektüre für die Eheleute. (Foto: © hoterman / Dollar Photo Club)

Das Gästebuch voller guter Wünsche ist auch nach Jahren noch eine schöne Lektüre für die Eheleute. (Foto: © hoterman / Dollar Photo Club)

Rezepte für die Liebe: Lieblingsrezepte der Gäste

Eine weitere Überraschungsidee ist ein Kochbuch. Die Umsetzung erfordert allerdings ein wenig Einblick in die Planung und vor allem die Gästeliste. Im Vorfeld der Hochzeit werden alle Gäste gebeten, ihr Lieblingsrezept aufzuschreiben. Diese Sammlung wird am Ende zu einem Kochbuch zusammengetragen, das auf der Hochzeit an das Brautpaar überreicht wird. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, ist dies nicht nur eine schöne Erinnerung, sondern auch ein praktischer Begleiter für die Ehe.

Weitere Möglichkeiten für Sammelbücher mit Beiträgen der Gäste:

  • Die schönsten Reiseziele der Gäste
  • Das lustigste gemeinsame Erlebnis mit Braut oder Bräutigam
  • Aufregende Ausflugsziele für kommende Hochzeitstage
  • Vorstellung von empfehlenswerten Büchern, Filmen oder CDs/Bands

Bunte Wünsche per Luftpost

Der Sonne entgegen: Postkarten an Luftballons finden nach und nach den Weg zum Brautpaar und zaubern den Eheleuten ein Lächeln ins Gesicht. (Foto: © JM Fotografie / Dollar Photo Club)

Der Sonne entgegen: Postkarten an Luftballons finden nach und nach den Weg zum Brautpaar und zaubern den Eheleuten ein Lächeln ins Gesicht. (Foto: © JM Fotografie / Dollar Photo Club)

Viel zu schnell ist der Tag der Heirat vorbei. Doch auch danach müssen die Überraschungen für das Brautpaar nicht abreißen. Die schönen Erinnerungen an den Hochzeitstag lassen sich auf verschiedene Arten wieder zum Leben erwecken. Den Grundstein dafür legt man idealerweise bereits auf der Hochzeitsfeier.

Eine verbreitete Möglichkeit, das Brautpaar auch nach der Hochzeit noch zu überraschen, sind Luftballons, die gen Himmel geschickt werden. Versehen mit Karten, auf denen gute Wünsche für das Brautpaar stehen, lässt jeder Gast seinen Ballon steigen. Auf der Karte befindet sich zudem die Adresse des Brautpaars und idealerweise auch schon eine Briefmarke.

Findet jemand einen Ballon nebst Karte, wird er durch einen Vermerk auf der Karte gebeten, diese in den nächsten Briefkasten zu werfen, damit sie zu den frisch Vermählten gelangt. So bekommt das Paar immer wieder eine Karte, mit der es an ihre Heirat erinnert wird.

 

 

Ein Jahr lang Glück per Post

Das gleiche Prinzip verfolgen Postkarten, die direkt an das Brautpaar geschickt werden, ohne den Umweg über Luftballons zu nehmen. Verbreitet ist es, 52 Postkarten vorzubereiten, sodass das Brautpaar jede Woche des ersten Ehejahres eine Karte bekommt. Auch hier versieht der Absender die Karte mit guten Wünschen für das Brautpaar. Damit die Karten pünktlich zum Brautpaar kommen, gibt es drei Möglichkeiten:

  • Jeder Gast verschickt zu einem festgelegten Termin seine Karte direkt ans Paar
  • Alle Karten werden gesammelt und von einer Person wöchentlich verschickt oder überreicht
  • Das Brautpaar bekommt in Umschlägen alle Karten auf einmal und darf einmal pro Woche die passende Karte öffnen.

Den geringsten Organisationsaufwand bereitet die erste Variante, allerdings hat diese auch die höchste Ausfallquote, da sicherlich nicht alle Gäste ihre Karte pünktlich abschicken. Am sichersten ist die dritte Option, dafür ist es unpersönlicher als die anderen beiden Varianten.

Weitere Überraschungsideen, um bleibende und schöne Erinnerungen an den Hochzeitstag festzuhalten:

Textilien bemalen: Textilien (Stoffbeutel, Laken, T-Shirts) und passende Marker werden bereitgelegt. Alle Gäste können sich auf dem Stoff verewigen. Entweder durch ihre Unterschrift oder durch eine kleine Zeichnung. Besonders zweckmäßig sind Stoffbeutel, da sie im Alltag genutzt werden können und ein buntes Design den Träger in der Regel nicht stört.

Fingerabdruckbaum: Ein Baum ohne Blätter wird auf einem Laken, einer Leinwand oder einem großen Papier vorgemalt. Alle Gäste können nun mit ihren Fingerabdrücken dem Baum zu bunten Blättern verhelfen.