Ihre Hochzeitsgäste nehmen vor, während und nach der Trauung einen sehr bedeutsame Rolle ein: Sie sind nicht nur Teil Ihrer Hochzeit, sie prägen mit ihrer Stimmung und Begeisterung für Ihre Liebe den Tag auch mit. Darum sollten Sie Ihrer Hochzeitsgesellschaft einen gebührenden Platz zuweisen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes mit schönen und kreativen Namensschildern. Hochzeiten, die auch in puncto Hochzeitspapeterie wohl durchdacht und geplant sind, hinterlassen nämlich bei den Hochzeitsgästen einen bleibenden Eindruck. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier! Außerdem präsentieren wir eine Auswahl an Namenskärtchen, die Sie mit etwas Geschick ganz einfach selber machen können.

Beispiel einer Tischkarte

Die passenden Tischkarten und Namensschilder für jede Hochzeit (Foto: hochzeitskarten-paradies.de)

Die Auswahl der passenden Tischkarten und Namensschilder zur Hochzeit

Sie sind noch auf der Suche nach den passenden Tischkarten und Namensschildern für Ihre bevorstehende Hochzeit? Wir erklären Ihnen, worauf es bei der Auswahl der Hochzeitspapeterie für die Hochzeitstafel ankommt:

Tischordnung – beachten Sie den Hochzeitsknigge

Zunächst einmal ist es essenziell, dass Sie sich vor der Hochzeit Gedanken über die Tischordnung an der Hochzeitstafel machen. Stellen Sie sich einmal vor, was passiert, wenn plötzlich der frisch verlassene Bruder mit am Pärchentisch sitzen muss? Richtig, besonders dankbar wird Ihr Bruder Ihnen nicht sein für diese Unachtsamkeit. Besser also, Sie erstellen sich vorab eine Liste für die Sitzordnung auf Ihrer Hochzeit. Namenskarten sollten dann bestellt, gedruckt und beschrieben werden, wenn die Platzzuweisung feststeht. Übrigens: Für die Sitzordnung auf der Hochzeit gibt es hilfreiche Informationen auf knigge.de. Ein Blick auf die Checkliste lohnt sich, denn das Wichtigste ist bei einer Hochzeitsfeier, dass sich die Gäste untereinander gut verstehen und sich am Tisch angeregt unterhalten können.

Auf das Motto kommt es an: Die passenden Namensschilder zum thematischen Rahmen

Tischkarten und Namensschilder werten eine Hochzeit dekorativ auf. Besonders ästhetisch wirkt es, wenn sich die Tisch- und Namenskarten bei der Hochzeit mit in das dekorative Gesamtbild einfügen oder sie dieses sogar noch akzentuieren. Dies lässt sich mit kreativen Sitz- und Namenskarten wunderbar realisieren. Dabei sollten Sie auf folgende Aspekte achten:

Passen die Tischkarten zur gesamten Hochzeitspapeterie?

Haben Sie bereits Save-the-Date-Karten und Einladungskarten in einem bestimmten Stil verschickt oder zum Beispiel mit einem individuellen Hochzeitslogo bedruckt? Dann sollten Sie dies bei den Tischkarten und Namensschildern für die Hochzeit unbedingt fortführen. Dies bedeutet sodann folgerichtig:

  • Moderne Einladungskarten = moderne Tischkarten
  • Klassische Einladungskarten = klassische Tischkarten
  • Humorvolle Einladungskarten = humorvolle Tischkarten
  • Einladungskarten mit Kontur = Tischkarten mit Kontur
  • Einladungskarten mit Blumen & Herzen = Tischkarten mit Blumen & Herzen
  • DIY-Einladungskarten = DIY-Tischkarten

Steht die Hochzeit unter einem bestimmten Motto wie zum Beispiel Black & White, dann sollte sich dies ebenso auf den Namenskarten für die Hochzeitstische wiederfinden. Sie haben bestimmte Hochzeitsfarben ausgewählt? Perfekt, setzen Sie dies auf den Namensschilden für die Hochzeitsgäste fort. Sie feiern eine puristische Hochzeit? Dann eignen sich minimalistische Namensschilder für Ihre Hochzeit.

Klassische Klappkarten vs. kreative Namensschilder – Hochzeit mal anders

Natürlich muss es bei der Hochzeitspapeterie für die Tische nicht immer die klassische Klappkarte sein. Es gibt noch zahlreiche andere Möglichkeiten, Menükarten, Namenskarten und Tischkarten zu gestalten. Sie suchen nach Ideen für kreative Namensschilder? Hochzeitskarten-Paradies – das Magazin stellt Sie Ihnen vor:

Kleine Topfblume als Deko

Einfach die Mini-Topfpflanze auf dem kleinen Übertopf mit dem Namen des Gastes versehen (Foto: © Floydine– Dollar Photo Club)

Mini-Topfpflanze mit Namensschild

Vereinen Sie das Schöne mit dem Praktischen! Bestellen Sie sich einfach schöne Blumendeko für die Hochzeitstische, zum Beispiel Mini-Margeriten, und beschriften Sie die kleinen Übertöpfe mit den Namen der Gäste.

So legen Sie auf liebliche Art und Weise die Sitzfolge innerhalb eines Hochzeitstisches fest und verbinden die Hochzeitsdeko mit dem Praktischen, den Namensschildern für die Hochzeit.

Schilder mit Namen an Stühlen

Namensschilder oder Namensbanderolen statt auf dem Hochzeitstisch an den Stühlen befestigen (Foto: © wollertz – Dollar Photo Club)

Bestuhlung mit Banderolen und Namensschildern

Sie eignen sich perfekt als optisches Highlight: Stühle oder Stuhlhussen mit Namensbanderolen. Das Praktische: Sie sparen zusätzlichen Platz auf den Hochzeitstischen – mehr Platz also für Speisen und Getränke oder für weitere, bezaubernde Hochzeitsdeko.

Bunt dekorierte Schokoküsse

Namensfähnchen auf den Minischokokuss stecken und fertig ist die Namenskarte zum Anbeißen (Foto: © pbnew – Dollar Photo Club)

Schokoküsse mit Namensfähnchen

Wunderbar dekorativ und zuckersüß: Schokoküsse mit Namensschildern. Was Sie dazu brauchen? Besorgen Sie sich einfach handelsübliche Mini-Schokoküsse und bestücken Sie diese mit handgeschriebenen Namenfahnen. Diese können Sie zum Beispiel auf Papier zu einem Wimpel zurecht schneiden und dann um ein Holzstäbchen kleben. Dieses Holzstäbchen (alternativ gehen auch Zahnstocher) einfach in die Mitte des Schokokusses stecken und fertig ist das essbare Namensschildchen!

Apfel

Deko und Namenschild in einem – Äpfel für die Hochzeitstische (Foto: © Romolo Tavani – Dollar Photo Club)

Frisches Obst als Platzkartenhalter

Wie wäre es mit verführerischem Obst als Platzkartenhalter? Besorgen Sie sich einfach eine Kiste voller Äpfel (von der Stückzahl her sollte es natürlich mit der Gästeanzahl übereinstimmen) und verzieren Sie das Obst mit Namensschildern. Wer die Muße hat, der kann das süßliche Obst noch verschönern, indem an einer Seite des Apfels ein kleines Herz als Symbol für die Liebe ausgestochen wird. Übrigens eignen sich Äpfel auch ideal als Platzkarte für die Tischnummer. Einfach das gewünschte Papier ausschneiden und dann mit der Tischnummer beschriften. Das Ganze kann mit einem Zahnstocher am Apfel befestigt werden. In unserem Pinterest-Album für Namensschilder zur Hochzeit finden Sie übrigens eine praktische Anleitung und weitere dekorative DIY-Hochzeitsideen.

Recycling deluxe: Kronkorken als Namenschild

Hochzeiten im Vintage- und „Shabby Chic“-Stil liegen aktuell voll im Trend. Wer die eigene Hochzeit bewusst ein wenig unkonventioneller gestalten möchte, findet hierzu jede Menge Inspiration im Web, zum Beispiel auf Pinterest. Eine wirklich originelle Idee sind Kronkorken als Namensschild-Träger auf den Hochzeitstischen. Hierzu bedarf es im Vorfeld einfach nur einer gewissen Ausdauer beim Sammeln der Kronkorken. Idealerweise informieren Sie Ihre Freunde, dass diese ihre Kronkorken nicht mehr wegzuwerfen brauchen, sondern für Sie sammeln. Haben Sie ausreichend kleine Flaschendeckelchen beisammen (am besten im einheitlichen Look und natürlich ohne Aufdruck), lassen sich diese bei den Hochzeitsvorbereitungen einfach mit einem Edding-Stift oder vergleichbaren haltbaren Marker beschriften.

Servietten mit Namensschild drapieren

Was eh schon auf den Hochzeitstisch gehört, kann auch einfach hübsch dekoriert und gepimpt werden. Wie wäre es also, wenn die Tischservietten gleichzeitig als Namenschild dienen? Das Ganze ist nicht nur einfach herzustellen, sondern auch vergleichsweise günstig. Besorgen Sie sich einfach ein hübsches Papier, am besten im gleichen Stil wie Ihre Einladungskarten, und binden Sie das Namensschildchen mit einem farbigen Garn um die weiße Serviette – fertig ist das Namensschild!

Kekse mit Zuckerguss

Selbstgemachte Kekse können hübsch verziert die Namen Ihrer Gäste tragen (Foto: © sarymsakov.com – Dollar Photo Club)

Namensschilder zum Anbeißen

Ein essbarer Eyecatcher auf Hochzeitstischen und besonders beliebt bei Kindern: Selbstgemachte Kekse mit dem jeweiligen Namen als Schriftzug aus Lebensmittelfarbe. Bei der Produktion und dem Bemalen der Kekse können Sie im Vorfeld am besten noch ein paar fleißige Helfer einspannen. Denn das Backen und Bemalen kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Schöne an dieser Form der Namensschilder: Die Gäste können die leckeren Kleinigkeiten auch als Gastgeschenk mit nach Hause nehmen.

Namensschilder am Weinglas

Fast schon klassisch wirken hingegen Namensschilder, die am Weinglas auf Hochzeitstisch und -tafel befestigt werden. Eine schöne Idee sind beschriftete Schleifchen mit dem Namen des Gastes, die um den Stil des Glases gebunden werden. Auch bei dieser Form des Namensschildes lassen sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Schleifchen sehen nicht nur besonders feierlich aus, sie dienen auch als praktische Markierung des Glases. Denn auf Hochzeiten kommt es natürlich vor, dass Gäste plötzlich nicht mehr wissen, welches nun ihr eigenes Glas war. Mit der Namensmarkierung löst man dieses Problem galant und der Cateringservice hat weniger Arbeit.

Blumendeko aus Papier

Liebevolle Blumendeko mit Namenskarte aus Kraftpapier (Foto: © bernanamoglu – Dollar Photo Club)

Blumenbund mit Namenskärtchen aus Kraftpapier

Welche Braut möchte nicht gerne wunderschöne Blumendekoration auf den Hochzeitstischen? Genau, deshalb lohnt es sich, auch hier das Praktische mit dem Schönen zu verbinden. Binden Sie also einfach Mini-Blumenstäuße zu einem kleinen Bund und umwickeln Sie es mit einem Faden, an dem ein Namenskärtchen hängt. Besonders angesagt sind gerade Vintage-Karten aus Kraftpapier. Mit einer hübschen Schleife und einem liebevoll geschriebenen Namen wirkt das Ganze herrlich romantisch.

Viel Freude beim Basten oder Bestellen Ihrer Namensschilder. Hochzeitskarten-Paradies.de – das Magazin freut sich auf Ihr Feedback und weitere Ideen für originelle Namenskarten & Designs.