Im siebten Himmel schweben und feiern zugleich? Dank ausgefallener Locations ist dies auch am Hochzeitstag möglich! Natürlich kann man eine Hochzeit auch ganz traditionell zelebrieren, wer aber eine etwas andere Art des Feierns wünscht, findet hier jede Menge Anregungen. Wichtig zu wissen: Jeder freien Trauung muss eine formelle, standesamtliche Eheschließung vorausgehen. Erst dann ist die Trauung nach deutschem Gesetz rechtsgültig.

Wenn Sie sich dazu entschließen, keine kirchliche Trauung zu vollziehen und nur standesamtlich heiraten, müssen Sie nicht auf Ihre Traumhochzeit verzichten. Gegen eine Gebühr bieten einige Standesämter auch Außentrauungen an. Hierzu müssen Sie lediglich beim zuständigen Standesamt der gewünschten Hochzeitsfeier erfragen, ob eine entsprechende Außentrauung möglich ist. Dann steht Ihrer Traumhochzeit an einem ausgefallenen Ort hoffentlich nichts mehr im Weg!

Das Ja-Wort an Bord

Ob im kleineren Kreis oder in großer Hochzeitsgesellschaft mit bis zu 150 Verwandten und Freunden – wer es romantisch mag, kann sich das Ja-Wort an Bord geben. Auf einem Schiff finden je nach Größe bis zu 100 Gäste Platz und können mit Ihnen gemeinsam in den Hafen der Ehe fahren. Wie wäre es beispielsweise mit einem eindrucksvollen Dreimaster, der mit integrierter Bar, mehreren Kabinen und einem Sonnendeck viel Raum für das Brautpaar und die Gäste bietet? Mit einem passenden Catering wird der Hochzeitstag garantiert ein unvergessliches Erlebnis auf der See.

Trauung auf dem Baseball-Platz

Ihr Partner oder Ihre Partnerin ist ein bekennender Sport-Fan? Dann überraschen Sie Ihre Gäste mit einer ausgefallenen Hochzeitslocation mitten auf dem Sportplatz. Der Weg zum Altar findet hier auf einem ausgedehnten Rasen statt, welcher sich ideal mit einer Art rotem Teppich auslegen lässt. Da ein Sportfeld im Freien außerdem jede Menge Platz bietet, lässt es sich wunderbar zum Foto-Shooting und zum Anstoßen nach dem Ja-Wort nutzen. Unser Tipp: Eine Event-Agentur sollte für eine Hochzeit an einem ungewöhnlichen Platz unbedingt beauftragt werden. So können Sie sicher gehen, dass der Aufbau klappt und alles professionell vonstattengeht. Denn wenn schon unorthodox gefeiert wird, sollte alles andere standesgemäß ablaufen. Ihre Verwandten der etwas älteren Generation werden es Ihnen danken!

Hochzeitstafel am Meer

Heirat bei Meeresrauschen – Viele Paare entscheiden sich für Hochzeiten an ausgefallenen Orten (Foto: kenzo – Fotolia)

Heiraten am Strand

Zu den schönsten Orten für das Ja-Wort zählt wohl die Hochzeit am Strand. Im feinen Sand und bei Meeresrauschen die Ehe zu schließen – was kann es Traumhafteres geben? Doch auch Heiraten am Strand will gekonnt sein. Wählt man als Hochzeitslocation Strände an der Nord- oder Ostsee, sind zwar die Kosten günstiger als in der Karibik, Südsee oder anderen Urlaubsparadiesen, allerdings gibt es hier selten eine Schönwetter-Garantie. Selbst wenn man in den Sommermonaten heiratet, muss man mit unbeständigem Wetter an den deutschen Küsten rechnen. Es besteht immer das Risiko, dass das Brautpaar mit niedrigen Temperaturen, grauem Himmel oder Regen am eigenen Hochzeitstag konfrontiert wird. Nichtsdestotrotz kann das Heiraten am Strand ein unvergessenes Erlebnis sein. Hier einige Tipps vorab:

  • Ja-Wort bei Sonnenuntergang

Legen Sie Ihre Trauung gezielt auf die letzten Sonnenminuten des Tages. So findet Ihre Trauung als Höhepunkt feierlich mit der Spiegelung der Sonne auf der Meeresoberfläche statt. Ideal also, um traumhafte Hochzeitsfotos zu schießen.

  • Strandtaugliche Hochzeitskleidung

Wählen Sie für die Trauung am Strand eher schlichte Hochzeitskleider ohne lange Schleppe. Praktisch sind für diese Location Etui-Kleider oder Brautkleid-Modelle mit einem schlichten Rock. Auch das Schuhwerk will klug ausgewählt werden: Für das große Ereignis am Meer bieten sich Ballerinas oder andere strandtaugliche Sandalen an. Auch die Frisur muss Windböen standhalten, wählen Sie also eine wind- und wetterfeste Frisur und lassen Sie diese entsprechend professionell vom Frisör fixieren!

Heiraten am Seeufer

Wer keine Möglichkeit findet, am Strand zu heiraten, kann auch die kleinere Variante am Seeufer wählen. Auch hier sind den Feierlichkeiten kaum Grenzen gesetzt: Es können Traukerzen gezündet werden und die Gäste und das Brautpaar können Luftballons gen Himmel steigen lassen. Als ausgefallene Hochzeitslocation fernab vom standardmäßigen Festsaal eignet sich ein gediegenes Seeufer allemal. Hier lassen sich prima eine kleine Lounge und Bar am Ufer aufbauen und so eine traumhafte Kulisse schaffen. Um die ausgefallene Hochzeit perfekt zu machen, schreiben Sie auf die Einladungskarte zur Hochzeit am besten „Badezeug nicht vergessen!“ – so weiß jeder vorab, dass es sich um eine Hochzeit der besonderen Art handelt.

Heirat auf dem Bauernhof

Nicht nur auf dem Land, auch in der Stadt wird die Hochzeit auf dem Bauernhof immer beliebter. Fernab vom städtischen Trubel lässt sich auf einem Bauernhof auch bei einem schmaleren Budget feierlich das Ja-Wort geben. Der optimale Zeitpunkt für die Heirat auf einem Bauernhof ist der Sommer beziehungsweise Spätsommer. Aber selbst wenn das Wetter nicht wie bestellt ist und es regnet, bieten sich auf einem Bauernhof genügend ausgefallene Lösungen zum Feiern an. Ob im überdachten Gebäude oder in einer Scheune – gefeiert werden kann hier (fast) überall. Zudem ist die Hochzeit auf einem Bauernhof auch für die kleinsten Gäste ein wundervolles Erlebnis inmitten von Tieren und Natur. Wer möchte, kann die Hochzeit am nächsten Tag feierlich mit einem Hochzeitsritt gemeinsam mit den Gästen vollenden.

Hochzeit in den Bergen

Ob in der Schweiz, in Süddeutschland oder Österreich – hier bietet sich eine weitere ausgefallene Hochzeitslocation an: in den Bergen. Ob am Königssee, Tegernsee, dem Starnberger See oder im Ostallgäu, in Bayern gibt es zahlreiche Möglichkeiten für die Hochzeit in den Bergen. Wen es noch etwas weiter wegzieht, der kann auch im Zürcher Oberland, in den Bergen Tirols oder im Salzburger Land die Trauung vollziehen. Gut zu wissen: In Österreich können Paare die Trauung zudem formal nicht nur im Standesamt durchführen, sondern auch an öffentlichen Plätzen wie zum Beispiel Schlössern oder einem bekannten Wahrzeichen.

Welche Punkte bei der Trauung in den Bergen außerdem zu beachten sind:

  • ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten
  • Fahrtzeiten der Seilbahnen zurück ins Tal
  • Transportmöglichkeiten für die Hochzeitsband und Co.
  • Wetterbedingungen: Könnte auf der Zugspitze trotz der Heirat in den Sommermonaten plötzlich Schnee fallen?

Obgleich es selbstverständlich sein kann, dass das Wetter im Sommer nicht den gewünschten Bedingungen entspricht, hat die Hochzeit in den Bergen nichtsdestotrotz den Umgebungsvorteil: Die einzigartige Kulisse lässt sich selbst bei Regen, Schnee und Glätte genießen und bildet das perfekte Panorama für tolle Hochzeitsfotos.

Das Schloss als traumhafte Hochzeitslocation

Was gibt es Schöneres als ein Schloss als Fundament zum Eheglück? Als ausgefallene Hochzeitslocation kann ein Schloss definitiv herhalten. Jede Braut, die sich wie eine Prinzessin fühlen möchte, wird die Chance auf eine Märchenhochzeit im Schloss nutzen wollen. Deutschlandweit gibt es zahlreiche Schlösser, in denen geheiratet werden kann. Hier eine kleine Auswahl:

  • Stadtschloss in Fulda
  • Dresdner Zwinger
  • Schloss von Schwerin
  • Schloss Ludwigslust
  • Schloss und Park Belvedere in Potsdam
  • Schloss Neuschwanstein

Fest steht definitiv, dass die Hochzeit auf einem Schloss mit einem großen Aufwand verbunden ist. Neben der Organisation kommt ein größerer finanzieller Aufwand hinzu. Die Atmosphäre ist dennoch unvergleichlich. Als Highlight kann sich das Brautpaar von der Kirche in einem Oldtimer oder in einer Pferdekutsche zum Schloss bringen lassen. In manchen Fällen gibt es in Schlössern sogar eine kleine Kapelle, in der ein Pfarrer die Trauung vollziehen kann.