Gerade erst haben Sie mit der Planung der Hochzeit begonnen, die Kosten überschlagen und mit Schrecken festgestellt, dass Sie Ihre Ausgaben verringern müssen? Das Positive vorweg: Für eine wundervolle Hochzeit mit allem Drum und Dran müssen Sie sich nicht für die nächsten 15 Jahre verschulden. Mit den richtigen Spartipps können die Kosten für eine Hochzeit merklich reduziert werden. Und gleichzeitig kann eine Feier mit kleinem Hochzeitsbudget eine wahre Traumhochzeit werden. Wir zeigen hier, wie das gelingt:

Spartipps für ein kleines Hochzeitsbudget (Foto: © Melpomene / Dollar Photo Club)

Spartipps für ein kleines Hochzeitsbudget (Foto: © Melpomene / Dollar Photo Club)

9 Spartipps für die Heirat mit kleinem Hochzeitsbudget

Es gibt jede Menge Tipps, wie Paare mit dem zur Verfügung stehenden Hochzeitsbudget ihre eigene perfekte Hochzeit realisieren können. Wir präsentieren die besten Ideen, um unauffällig Kosten für die Hochzeit zu sparen:

1. Einen Hochzeitstermin außerhalb der Hochzeitssaison wählen

Die wohl beste und effektivste Methode, um bei einem begrenzten Hochzeitsbudget Kosten zu sparen, ist die Wahl eines Hochzeitsdatums außerhalb der Saison. Die meisten Hochzeiten finden klassischerweise in der Zeit zwischen Mai und Oktober statt. Es braucht kein großes Gespür, um zu erahnen, dass in diesen Monaten alles rund das Thema Hochzeit besonders teuer ist. Daher empfiehlt es sich, in der Nebensaison zu heiraten und so deutlich an Kosten zu sparen.

2. Gäste auf Hochzeitswunsch (Geld) hinweisen

Bereits auf den Einladungskarten zur Hochzeit sollten Paare mit einem kleineren Hochzeitsbudget auf ihren Geldgeschenke-Wunsch hinweisen. Dies lässt sich beispielsweise in Form eines flotten Spruchs ganz geschickt auf den Einladungskarten zur Hochzeit platzieren:
Textbeispiel a)
Unser Haushalt ist komplett,
etwas fürs Sparbuch … das wäre nett!
Textbeispiel b)
Denkt an unser Kapital,
dann wird das Schenken nicht zur Qual.
Textbeispiel c)
Um Geschenke macht euch keinen Kopf, wir brauchen weder Glas noch Topf, denn der Haushalt ist komplett, doch unser Sparschwein wär’ gern fett.
Auf diese Weise trifft man es kurz und bündig und verpackt den Geldwunsch zur Hochzeit mit einem Hauch Humor.

3. Spontan heiraten oder lange im Voraus planen

Bei einem begrenzten Hochzeitsbudget sollten Paare entweder sehr kurzfristig oder lange im Voraus planen. Die meisten Brautpaare planen hingegen ihre Hochzeit mittelfristig. Dienstleister oder Hochzeitsagenturen bevorzugen es, wenn sie bereits frühzeitig ihre Kapazitäten planen können. Daher gibt es viele Unternehmen, die sehr günstige Frühbucher-Rabatte anbieten. Gleichzeitig gibt es Unternehmen, die oftmals noch über kurzfristige Angebote verfügen und diese zu guten Konditionen an den Mann oder die Frau bringen wollen.

Schwimmende Rosenblüten (Foto: © Africa Studio / Dollar Photo Club)

Schwimmende Rosenblüten (Foto: © Africa Studio / Dollar Photo Club)

4. Hochzeitsdeko gezielt einsetzen

Hochzeitsdekoration ist elementar für die Stimmung und ein feierliches Ambiente. Sie kann einen weniger pompösen Festsaal festlicher wirken lassen und aus weniger mehr machen. Gleichzeitig kann Hochzeitsdekoration aber auch ins Geld gehen, denn Blumengestecke und Arrangements vom Floristen werden aufwendig drapiert. Konzentrieren Sie sich daher auf die wesentlichen Elemente, die von Ihren Gästen wahrgenommen werden. Essentiell ist natürlich die Tischdekoration, die jedem Gast direkt ins Auge sticht. Weniger Gewichtung kann hingegen die Dekoration innerhalb der Kirche einnehmen, da die Zeremonie hier im Vergleich zur Feier wesentlich kürzer ist.
Dekorieren Sie den Festraum selbst. Das spart nicht nur Kosten – die Hochzeit und der Saal sieht zugleich ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen aus.

Unser Dekorations-Spartipp:
Schwimmende Rosenblätter.
Besorgen Sie größere Glasgefäße wie zum Beispiel Vasen, befüllen Sie diese mit Wasser und geben Sie Rosenblätter und Blüten hinein. So entsteht ein dekoratives Highlight, das auf Tischen oder auch am Boden wundervoll aussieht, originell ist und das Budget der Hochzeit im Rahmen hält.

Weißes Kleid als Brautkleid-Alternative (Foto: © Boggy /Dollar Photo Club)

Weißes Kleid als Brautkleid-Alternative (Foto: © Boggy /Dollar Photo Club)

5. Eine Brautkleid-Alternative

Brautkleider gehören mit zu einem großen Kostenpunkt auf der Hochzeitscheckliste. Nicht nur das Kleid als solches ist in der Regel schon sehr teuer, auch das Anpassen und Umnähen des Kleides kann schon mal mehrere Hundert Euro kosten. Dabei muss es gar nicht immer das klassische Brautkleid aus dem Brautmodengeschäft sein. Es gibt zahlreiche weiße Kleider, die atemberaubend aussehen, jedoch nicht als Brautkleid deklariert sind. Nehmen Sie sich einfach ausreichend Zeit und stöbern Sie durch die Kleiderabteilungen großer Kaufhäuser – mit Sicherheit ist hier die eine oder andere weiße Brautkleid-Alternative dabei, die optimal ins kleine Hochzeitsbudget passt.
Wer doch auf ein klassisches Brautkleid setzen möchte, sollte sich im Sommer nach reduzierter Ware in den Brautläden umschauen. Hochzeitskleider zu guten Konditionen gibt es außerdem im Internet – recherchieren lohnt sich!

Unser Brautkleid-Spartipp:
Gebrauchte Brautkleider.
Was fängt Frau mit einem Brautkleid nach der Trauung an? Richtig, nichts mehr. Es hängt lediglich im Schrank und wird nicht mehr getragen, schließlich heiratet man ja in der Regel nur einmal im Leben. Daher stellen viele Bräute ihre getragenen Hochzeitskleider auf Tauschbörsen oder Verkaufsplattformen wie Ebay zum Verkauf ein. Schauen Sie sich einmal um, es sind garantiert echte Marken-Brautkleider zu wahrhaftigen Sparpreisen dabei!

6. Trauringe: Preise vergleichen oder selber schmieden

Ein nicht unbedeutender Kostenfaktor sind bei einer Hochzeit außerdem die Trauringe. Auch hier gilt es, nicht gleich den erstbesten Juwelier aufzusuchen, sondern sorgfältig die Preise und Angebote zu vergleichen. Eine gute Möglichkeit bei einem kleineren Hochzeitsbudget sind Juweliere oder Kurse, bei denen Sie ihre Trauringe selbst schmieden können. Die Ringe haben die gleiche Qualität wie industriell hergestellte Trauringe. Gleichzeitig haben sie aber auch einen ganz entscheidenden Vorteil gegenüber maschinell erstellter Ringe: Ein ganz besonderes Erlebnis mit Ihrem Partner, das Ihnen beim Tragen Ihres Ringes stets in Erinnerungen bleiben wird.

7. Beim Essen unbemerkt Kosten sparen

Gerade das Essen kann bei einer Hochzeit ganz schön teuer werden – vor allem, wenn sich Paare für ein 4-Gänge-Menü entscheiden. Wer stattdessen ein Hochzeitsbuffet wählt, kann quasi unbemerkt deutlich sparen. Und Ihre Gäste haben den Vorteil, dass Sie nicht nur selbst auswählen können, was auf den Teller kommt, sie können sich auch beliebig oft nachnehmen.

8. Die Hochzeitspapeterie

Zu jeder Hochzeitsfeier gehört die passende Hochzeitspapeterie bestehend aus Einladungskarten, Tischkarten, Menükarten und Dankeskarten. Auf die Papeterie sollte auch bei einem kleineren Hochzeitsbudget nicht verzichtet werden. Sie bildet einen einheitlichen Rahmen, abgestimmt auf den eigenen Hochzeitsstil oder das Hochzeitsthema.

Unser Hochzeitspapeterie-Spartipp: Online gestalten und bestellen

Nutzen Sie die vielfältigen Mustervorlagen für Hochzeitskarten und bestellen Sie die Papeterie in einem Standard-Format. Sonderformate oder Konturkarten sind meist etwas teurer in der Produktion. Achten Sie auch auf die Mengen-Rabatte bei der Online-Bestellung!

9. Familie und Freunde einbinden

Wer Kosten bei der Hochzeit sparen möchte, sollte sich nicht davor scheuen, Familienmitglieder und Freunde mit in die Planung und Ausrichtung der Feier einzubinden. Ihre Großmutter verfügt über ein großes Anwesen mit ausreichend Feiermöglichkeiten oder einen riesigen Garten, der ideal für eine Sommerhochzeit ist? Bingo! Fragen Sie an, ob Sie hier Ihre Hochzeitsfeier stattfinden lassen können. Sie sparen jede Menge Geld für die Bezahlung der Hochzeitslocation und können Ihren Fokus auf die Schwerpunkte wie Deko und Catering legen. Denken Sie auch daran, dass Freunde gerne an Ihrer Liebe teilhaben wollen und auch bei der Planung und Vorbereitung ihre Hilfe anbieten. Greifen Sie darauf zurück und reduzieren Sie Ihr Hochzeitsbudget, indem Sie gemeinsam mit Ihren Freunden die Hochzeitsdekoration gestalten.